Coronavirus / Aktuelle Informationen

30.03.2020 Aktueller Service für Unternehmen und Informationen des Einzelhandels zu Abhol-/Lieferdiensten
27.03.2020 Ehrenamtliche Hilfsangebote in Erftstadt für Personen mit besonderem Risiko in der Corona Krise
25.03.2020 Aktuelle COVID-19-Fallzahlen im Rhein-Erft-Kreis
24.03.2020 Soforthilfe für freischaffende, professionelle Künstlerinnen und Künstler (Information und Antragsformular)
24.03.2020 Rechtsverordnung und Bußgeldkatalog für die Einsatzmaßnahmen der Ordnungsämter
22.03.2020 Verordnung des Landes NRW zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus
22.03.2020 Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder
21.03.2020 Mitteilung des Schulministeriums zur Notbetreuung in den Schulen ab 23.03.2020
21.03.2020 Neuregelungen zur Betreuung in Kindertageseinrichtungen etc. für Kinder von Schlüsselpersonen ab 23.03.2020
20.03.2020 Aktualisierte Allgemeinverfügungen der Stadt Erftstadt
20.03.2020 Aktuelle Lage im Rhein-Erft-Kreis und aktuelle COVID-Fallzahlen
Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus

Schulunterricht
Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Schulschließung ab 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien verfügt.
Not-Betreuungs-Angebot
Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Daher sind wir als Schulen vom Ministerium dazu aufgefordert, während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot anzubieten.

Leitlinie zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastrukturen
In dieser Leitlinie des Landes NRW wird festgelegt, welcher Personenkreis bzw. welche Eltern "unentbehrliche Schlüsselpersonen" sind
Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts
Arbeitgeberbescheinigung für "unentbehrliche Schlüsselpersonen"

Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen
Aufsichtliche Weisung des Landes NRW zum Betretungsverbot von Gemeinschaftseinrichtungen (aktualisiert und konkretisiert am 15.03.2020)
Informationen für Träger, Leitungen, Personal von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen und „Kinderbetreuungen in besonderen Fällen“ (Brückenprojekte) sowie Informationen für Eltern deren Kinder in o.g. Einrichtungen und in der Kindertagespflege
Elterninformation der Stadt Erftstadt zur Notfallbetreuung während der Schließung der Kindertageseinrichtungen
Leitlinie zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastrukturen
In dieser Leitlinie des Landes NRW wird festgelegt, welcher Personenkreis bzw. welche Eltern "unentbehrliche Schlüsselpersonen" sind
Arbeitgeberbescheinigung für "unentbehrliche Schlüsselpersonen" 
Neuregelungen zur Betreuung für Kinder von Schlüsselpersonen ab 23.03.2020

Welche Einrichtungen werden geschlossen, wo gibt es welche Einschränkungen und welche Vorschriften sind zu beachten:

Erlass des Landes NRW zur Durchführung von Veranstaltungen ab dem 14. März 2020


Öffentlicher Personennahverkehr / REVG:

Um die Gefahr der Ansteckung mit dem Coronavirus (Covid-19) in den Bussen der REVG Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH zu minimieren und den Busverkehr so lange wie möglich aufrechtzuerhalten, bleiben ab Mittwoch, den 18.03.2020, die Vordertüren der Linienbusse der REVG geschlossen. Der Ein- und Ausstieg erfolgt über die hinteren Türen. Der Ticketverkauf im Bus wird eingestellt.


Wegen der steigenden Nachfrage zur aktuellen Corona-Lage im Rhein-Erft-Kreis hat die Kreisverwaltung eigenständige Kontaktmöglichkeiten für die Bevölkerung zum Thema eingerichtet. Die wichtigsten Handlungsempfehlungen - insbesondere welche Vorsichtsmaßnahmen Sie einhalten sollten - finden Sie in der gekürzten und aktualisierten FAQ-Liste unter https://www.rhein-erft-kreis.de/faq-corona. Eine Übersicht aller Pressemeldungen der Kreisverwaltung finden Sie unter https://www.rhein-erft-kreis.de/coronavirus .

Sollten trotz der dort hinterlegten Informationen noch Fragen offen sein, hat die Kreisverwaltung unter der Rufnummer 02271/83-12345 eine Hotline eingerichtet. Die Rufnummer ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr zu erreichen. Bitte beachten Sie, dass die Hotline keine medizinische Beratung, sondern nur allgemeine Verhaltenshinweise bietet.

Falls Sie den elektronischen Weg bevorzugen, können Sie auch eine E-Mail senden an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Zudem hat das Gesundheitsministerium des Landes NRW ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0211/855 4774 geschaltet.

In medizinischen Notfällen wenden Sie sich bitte unverändert an den Notruf.
Bei allgemeinen Erkrankungssymptomen ist Ihr niedergelassener Arzt die beste Anlaufstelle.

Besuche in Pflege- und Alteneinrichtungen wie in Krankenhäusern
Zum Schutze von älteren, geschwächten und vorerkrankten Personen empfiehlt das Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises, Besuche in Krankenhäusern, Altenpflegeheimen und sonstigen Einrichtungen mit vorerkrankten Menschen sorgfältig zu planen. Da eine Infektion mit dem Corona-Erreger für den o.g. Personenkreis mit erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen verbunden sein kann, wird empfohlen, hier besondere Vorsicht an den Tag zu legen.

Ob Erkältungssymptome auf eine Corona-Erkrankung hindeuten, können Sie per Selbsttest abklären. Eine entsprechende Infografik finden Sie als Download auf der FAQ-Seite des Kreises unter https://www.rhein-erft-kreis.de/faq-corona.