Newsticker Hochwasser Juli 2021

Newsticker RZ

In dem Newsticker finden unsere Bürger:innen alle wichtigen Informationen rund um die Hochwasserkatastrophe Juli 2021. Weitere Informationen dazu werden in der Rubrik "Wichtige Infos und Telefonnummern" veröffentlicht. 


Newsticker
 
17. November 2021
 

Ab Sonntag (21.11.) bis voraussichtlich Sonntag (12.12.) ist die A1 in Fahrtrichtung Köln/Dortmund zwischen der Anschlussstelle Weilerswist-West und dem Autobahnkreuz Bliesheim vollgesperrt.

Des Weiteren kann im Kreuz Bliesheim die direkte Verbindung von der A1/A61 aus Venlo/Dortmund kommend auf die A553 in Richtung Brühl während dieser drei Wochen nicht genutzt werden.

Umleitungen werden mit einem roten Punkt ausgeschildert.

Die Autobahn GmbH Rheinland tauscht unterhalb der Verbindungsfahrbahn (A1 auf A553) einen die Fahrbahn querenden Entwässerungskanal aus. Dieser war infolge der verheerenden Unwetter im Juli stark beschädigt worden und durch die weitere Verkehrsbelastung zusammengebrochen.

Weitere Informationen: https://www.autobahn.de/rheinland/verkehrsmeldungen/detail/a1/a61/a553-vollsperrung-zwischen-weilerswist-west-und-kreuz-bliesheim-sowie-verbindungssperrungen-im-kreuz-ab-sonntag
 
02. November 2021

Am Sa., 6. November 2021 werden Experten vom Hochwasser Kompetenz Centrum Köln e.V. von 12 bis 16 Uhr an der Klarastraße, Ecke Klaus-Schäfer-Straße (Johanniter-Beratungsstelle) Privatleute zum Hochwasserschutz an Wohngebäuden beraten.

Bürger:innen können nicht nur Expertentipps zum Umgang mit Hochwasser einholen, sondern sich auch informieren, was präventiv getan werden kann, um das eigene Grundstück zu schützen. Die Beratung durch ausgewiesene Fachleute umfasst auch Tipps für den hochwassersicheren Objektschutz von Wohn- und Geschäftshäusern. Neben Empfehlungen für bauliche Maßnahmen an Gebäuden werden auch Hinweise für die Verhaltensvorsorge ausgesprochen.

Die Veranstaltung ist organisiert durch den Erftverband in Kooperation mit der Stadt Erftstadt.
 
01. November 2021
 
Vortrag: Steuerersparnis für Flutgeschädigte
Steuerexperte Holger Wendland ist am Mittwoch, 10. November, um 19:00 Uhr in der VHS Erftstadt zu Gast. Er rät Flutgeschädigten dazu, sich nicht erst im nächsten Jahr im Zuge der Einkommenssteuererklärung mit flutrelevanten Fragen auseinanderzusetzen, sondern dies bereits jetzt zu tun.
Welche Anträge sind zu stellen, damit man die Schäden auf Grund der Hochwasserkatastrophe steuerlich geltend machen kann? Wie schnell kann man die Steuerersparnis geltend machen? Was muss als Nachweis erbracht werden? Wie kommt man an Steuermäßigungen für 2021 und 2022 heran?
Diplom-Finanzwirt Holger Wendland wohnt in Erftstadt und bringt sein Fachwissen ein, um Flutgeschädigten zu helfen. In Kierdorf hat er bereits eine Informationsveranstaltung initiiert. Der Abend in der VHS Erftstadt richtet sich nun an alle Erftstädter.
Der Vortrag wird von der VHS kostenlos angeboten. Interessierte müssen sich allerdings anmelden, und zwar formlos mit einer kurzen Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, gerne unter Angabe der Veranstaltungsnummer H-1100. Die Veranstaltung findet am VHS-Standort in der Bahnhofstraße 7 statt.

28. Oktober 2021

11.57 Uhr
Kostenloser VHS-Vortrag:Umgang mit traumatischen Erfahrungen
Die Unwetterkatastrophe und ihre Folgen waren für viele Menschen traumatisch. Mit viel Zeit werden die meisten Menschen die Ereignisse verarbeiten. Es gibt Bedingungen, von denen man weiß, dass sie förderlich sind für die psychischen Selbstheilungskräfte.
Was kann man tun, um sich selbst zu schützen? Woran erkennt man, dass ein Trauma noch nicht verarbeitet ist? Wie kann man Traumatisierten helfen? Erläutern wird dies eine psychologische Psychotherapeutin, die seit 20 Jahren in der Traumaarbeit tätig ist.
Datum: 28.10.2021
Zeit: 19.00 - 21.15 Uhr
Ort: Bahnhofstr. 7, Liblar, Raum 1, 1. OG, Haupteingang
Bitte melden Sie sich telefonisch (02235 409-272) oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.

10.15 Uhr
Aktueller Stand der Auszahlungen aus dem Spendenkonto der Stadt Erftstadt
Die Stadt Erftstadt hat inzwischen 3,3 Mio. Euro Spendengelder an Betroffene verteilt. Das entspricht einer Quote von rund. 43%. 841 Anträge sind abgearbeitet. Dazu zählen auch weitgehend alle Anträge, die vor der Richtlinienänderung durch den Rat bereits beschieden waren und nochmal überprüft wurden. Die Antragsteller werden in den nächsten Tagen informiert und erhalten automatisch entsprechende Nachzahlungen.
Insgesamt sind bis heute 1.205 Anträge eingegangen. 364 Anträge sind noch in der Bearbeitung und es kommen stetig neue Anträge hinzu. Seit der Änderung der Förderrichtlinie sind rund 200 Neuanträge eingegangen. Ein Team von fünf Mitarbeitenden kümmert sich um die Bearbeitung der Anträge. Damit die Spendengelder fair, gerecht und schnell ausgezahlt werden können, bittet die Stadt Erftstadt darum, mit der Antragstellung möglichst alle erforderlichen Unterlagen einzureichen. 
Der Ombudsmann Peter Kamp hat über 140 Fälle bearbeitet. Die höchste ausgezahlte Summe ist aktuell 50.000 Euro an eine besonders schwer betroffene Familie.

27. Oktober 2021


09.56 Uhr
Die Firma Villeroy & Boch stellt für die Erftstädter Flutopfer kostenlos WCs und Waschbecken zur Verfügung. Bedürftige können sich per E-Mail an Heizung & Sanitär Dünnwald unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. 

25. Oktober 2021

09.37 Uhr
Sondertermin Schadstoffmobil
Um dem weiterhin hohen Entsorgungsbedarf gerecht zu werden, kommt zusätzlich ein Schadstoffmobil der Firma EGN am Montag 25.10., 10.00- ca.13.00 Uhr nach Blessem in die Von-Leibniz-Straße. Zu diesem Termin werden auch Dispersionsfarben angenommen, aber keine Elektrogeräte. 

06. Oktober 2021

17.02 Uhr
Aktualisierung der Richtlinie zur Beantragung von Nothilfen – Spendenanträge ab sofort wieder möglich!
Der Rat der Stadt Erftstadt hat in seiner Sitzung am 05. Oktober 2021 die Anpassung der Richtlinie zur Auszahlung von Nothilfen aus dem städtischen Spendenkonto beschlossen. Die Anpassung war nötig, da bisher lediglich 986 Spendenanträge eingegangen sind. Auf Basis der Anträge zur Soforthilfe wurde mit der dreifachen Anzahl kalkuliert. Daher konnten bislang lediglich 2 Mio Euro der insgesamt eingegangenen Spendengelder von rund 7,5 Mio Euro ausgezahlt werden.
Nun wurde die Bemessungsgrundlage in der Richtlinie auf 100.000,- Euro angehoben, und der Selbstbehalt auf 500,- Euro gesenkt, sodass pro Antrag mehr Geld ausgezahlt werden kann. Bereits gestellte Anträge werden automatisch, gemäß der aktualisierten Richtlinie, erneut bearbeitet. 
Zudem können ab sofort und auf unbestimmte Zeit wieder Spendenanträge gestellt werden. Die Formulare erhalten Sie wie gewohnt im Rathaus oder über diesen Link. Hier finden Sie ebenso die aktualisierte Richtlinie.

Sie möchten noch für betroffene Mitbürger:innen spenden? Hier nochmals die Daten des Spendenkontos:
 
Kontoinhaber: Stadt Erftstadt
IBAN: DE20 3705 0299 0190 2794 24
BIC: COKSDE33XXX
Sollten Sie eine Spendenquittung (ab 300,00 Euro) wünschen, so geben Sie bitte im Verwendungszweck "Bitte Quittung" und Ihre Anschrift an.

11.33 Uhr
Aktuelle Lage im Ortsteil Blessem
Bei der Ratssitzung am 05. Oktober 2021 berichtete Gerd Schiffer (Beigeordneter der Stadt Brühl, derzeit Leiter der Arbeitsgruppe Blessem) über den derzeitigen Stand der Arbeiten in Erftstadt-Blessem. Seinen vollständigen Beitrag finden Sie hier

30. September 2021


10.44 Uhr
Alle Müllabladestellen in Erftstadt ab 01. Oktober geschlossen
Am 30.9.2021 endet auch die letzte Fristverlängerung für die Schuttabladestelle an der Ortseinfahrt Blessem. Der Standort wird -wie alle anderen ehemaligen Abladestellen- weiterhin überwacht, um illegale Entsorgungen zu unterbinden. Wer dennoch ordnungswidrig Abfälle ablädt, muss mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro rechnen. Vom Hochwasser betroffene Bürger:innen sind nun angehalten ihre Abfälle in Eigenregie ordnungsgemäß zu entsorgen.
Für Bauabfälle und insbesondere Bauschutt bietet sich die Entsorgung über Container zertifizierter Unternehmen an. Bis zur Menge eines Absetzmuldenkippers (max. 10 cbm) können Bauabfälle gegen Vorlage einer Hochwasserbescheinigung auch noch bis 16.10.2021 beim Verwertungszentrum Erftkreis, Tonstraße 1, der Fa. REMONDIS angeliefert werden. Es wird nach Gewicht abgerechnet: 170,- € / Tonne; Kleinmengen bis 200 kg pauschal 34,- €. Bezahlt werden kann bar oder mit EC-Karte. Die Kunden bekommen einen Wiegebeleg und eine Quittung. Entsorgungskosten können im Rahmen der Wiederaufbauhilfe 2021 geltend gemacht werden.

28. September 2021


08.55 Uhr
ASB bietet kostenlose Beratungsleistungen ab Oktober
Ab 01. Oktober 2021 bietet der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) eine kostenlose Rechtsberatung zu Versicherungsfragen für vom Hochwasser betroffene Bürgerinnen und Bürger an. 
Des weiteren stehen Bauingenieure und Statiker für die Beantwortung von Fragen bereit.
Die Beratung findet nach vorheriger Terminvereinbarung zunächst in der Hauptverwaltung des ASB (Am Hahnacker 1, 50374 Erftstadt) statt. Ab 15. Oktober wird darüber hinaus ein mobiles Büro in den verschiedenen Ortsteilen für die Beratung zur Verfügung stehen. 
Ein Beratungstermin kann montags bis freitags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 02235/460-20 oder über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vereinbart werden.

27. September 2021

16.13 Uhr
Die VHS Erftstadt hat anlässlich der Flutkatastrophe zusätzlich kostenlose Vorträge ins Programm aufgenommen. Die Angebote reichen von der Steuerersparnis bis hin zur Trauma-Bewältigung.
Alle Angebote sind auf der Startseite der VHS-Homepage verlinkt: www.vhs-erftstadt.de

20. September 2021


13.43 Uhr
Hochwasser-Hotline 
Aufgrund der geringen Nachfrage wird die städtische Hochwasser-Hotline (02235 409-850) ab sofort eingestellt. Alle Anliegen werden nun in den Fachabteilungen der Stadtverwaltung bearbeitet. Ansprechpartner:innen finden Sie auf der Homepage unter www.erftstadt.de. 
Weitere wichtige Rufnummern:
Bei Fragen rund um Gelder aus dem Spendenkonto der Stadt Erftstadt: 02235 409-904.
Hotline zur Terminvereinbarung für eine Beratung zur Antragstellung bei der Wiederaufbauhilfe: 02271 83-22222.
Telefonzentrale des Rathauses für sonstige Fragen: 02235 409-0.
 
11.18 Uhr
Unterstützung bei Wiederaufbauhilfe
Bis zum 30. Juni 2023 können im Online-Förderportal des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW Anträge auf Wiederaufbauhilfe gestellt werden. Der Rhein-Erft-Kreis bietet Hilfe für Privatpersonen und Unternehmen, die Unterstützung bei der Online-Antragstellung benötigen. Dazu wurde im Rathaus (Holzdamm 10, 50374 Erftstadt) eine Beratungsstelle eingerichtet.
Nach vorheriger Terminvereinbarung steht ab sofort ein Team von geschulten Mitarbeiter:innen für die Beratung von Betroffenen der Hochwasserkatastrophe bereit. Vor dem Start der Beratungsstelle machte sich Bürgermeisterin Carolin Weitzel persönlich ein Bild und unterstützte bei letzten organisatorischen Fragen.
Die Terminhotline ist von montags bis freitags unter der Rufnummer 02271 / 83-22222 in der Zeit von 8.00 – 18.00 Uhr erreichbar.
Grundsätzlich erfolgt die Registrierung zur Antragstellung ausschließlich per E-Mail. Zusätzlich werden folgende Daten benötigt: Steuer-ID, Personalausweis-Nummer, Bankverbindung (IBAN und BIC), ggf. Vollmacht des Vertretungsberechtigten, Grundbuchauszug (erhältlich im Amtsgericht Brühl).
Weitere Informationen erhalten Sie hier:
Weitere Informationen und Leitfäden (inkl. Schritt-für-Schritt Anleitung für den Online-Antrag)
 
15. September 2021

15.19 Uhr
Unterstützung bei Wiederaufbauhilfe
Der Rhein-Erft-Kreis bietet Hilfe für Privatpersonen, die Unterstützung bei der Online-Antragstellung zur Wiederaufbauhilfe benötigen. Dabei stehen ab 17.09.2021 geschulte Mitarbeiter:innen in zwei Beratungsstellen in Erftstadt (Rathaus, Hozdamm 10) und Hürth (Impfzentrum im Hürthpark, Theresienhöhe 142) zur Verfügung. 
Termine können unter der Rufnummer 02271 / 83-22222 vereinbart werden. Die Terminhotline ist von montags bis freitags in der Zeit von 8.00 – 18.00 Uhr erreichbar.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.
 
14.50 Uhr
Update Bauschutt
Nachdem die Frist für die bereitgestellten Bauschuttcontainer bis zum 15.09.2021 verlängert wurde, werden diese nun sukzessive abgebaut. Eine Ausnahme gilt für Blessem. Hier gibt es für betroffene Bürger:innen noch bis zum 30.09.2021 die Möglichkeit, ihren Bauschutt kostenlos abzugeben.
Die Kosten für privat organisierte Container werden im Rahmen der Wiederaufbauhilfe 2021 erstattet. Informationen dazu erhalten Sie über das Servicetelefon „Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen“: 0211 4684 4994. Die Hotline ist montags-freitags von 8 - 18 Uhr und samstags + sonntags von 10 - 16 Uhr erreichbar.
 
14.18 Uhr
Servicetelefon „Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen“
Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat das Servicetelefon "Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen" eingerichtet. Dort werden grundsätzliche Fragen zum Verfahren bei der Beantragung von Hilfen für den Wiederaufbau beantwortet. Das Servicetelefon richtet sich an vom Hochwasser geschädigte Bürger:innen sowie Unternehmen.
Die Hotline ist unter der Telefonnummer 0211 / 4684-4994 montags bis freitags in der Zeit von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr und samstags und sonntags in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr erreichbar.
Umfassende Informationen zur Wiederaufbauhilfe finden Sie zudem hier.

13. September 2021


15.17 Uhr
Anträge auf Wiederaufbauhilfe
Ab Freitag, 17. September, können Privatpersonen und Unternehmen Anträge auf Wiederaufbauhilfe stellen. Nur wenige Tage nach den Beschlüssen von Bundestag und Bundesrat für ein Aufbauhilfegesetz stehen für Nordrhein-Westfalen insgesamt 12,3 Milliarden Euro für die Betroffenen der Starkregen- und Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 bereit. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Antragstellung.

10. September 2021


11.55 Uhr
Update Verkehrsinformationen Erftstadt
Verkehrshelfer:innen zur Sicherung

Die Präsenz von Verkehrshelfern:innen in den Stadtteilen Gymnich und Lechenich konnten heute Morgen eingerichtet werden. Eine weitere Stelle wird ab Montag für einen befristeten Zeitraum in Bliesheim wegen dort stattfindender Arbeiten an der Ampelanlage platziert. Die Stadt Erftstadt wird diese Sicherungsmassnahmen kontinuierlich beobachten und wenn nötig Anpassungen vornehmen.

09. September 2021

14.16 Uhr
Informationen zu Hilfsangeboten "NRW hilft" (Landesregierung NRW und die großen Hilfsorganisationen)

"NRW hilft" ist eine Aktion bestehend aus regional und bundesweit tätigen Wohlfahrtsverbänden und Hilfsorganisationen. Gemeinsam mit der Landesregierung sollen mit der Aktion Geldspenden für betroffene Regionen und Opfer der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen gesammelt werden (Download 09.09.2021, https://www.land.nrw/de/nrw-hilft).

So unterstützt "NRW hilft" Betroffene vor Ort.
Alle Informationen und Ansprechpartner:innen finden Sie hier: https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/infoblatt_nrw_hilft.pdf

09.40 Uhr
Verkehrsinformationen Erftstadt
Installation von "Smileys" - Geschwindigkeitsabhängige Anzeigetafeln

Aktuell sind die Autobahnen A1 und A61 und die B265 immer noch bis auf Weiteres gesperrt. Hierdurch erfahren die Straßen, insbesondere Durchgangs- und Verbindungstraßen im Stadtgebiet Erftstadt, eine Verkehrsbelastung an der Auslastungsgrenze. Auf Grund dieser Tatsachen werden von der Stadt Erftstadt weitere Sicherungsmaßnahmen im Verkehrsraum durchgeführt.

Ein Bestandteil dieser Maßnahmen ist die Aufstellung von geschwindigkeitsabhängigen Anzeigetafeln, sogenannte „Smileys“.
So die voreingestellte Geschwindigkeit von den Verkehrsteilnehmern:innen im Bereich der Anzeigetafeln überschritten wird, erfolgt ein entsprechender optischer Hinweis. Dies wird zu einer deutlichen Sensibilisierung der motorisierten Verkehrsteilnehmer:innen beitragen. Die Geräte wurden am Mittwoch, dem 08.09.2021, geliefert und werden sukzessive an acht Standorten montiert.

Beschafft wurden die Geräte bei der Firma datacollect aus Kerpen. Zur Unterstützung der Gebiete, die durch die Flutkatastrophe betroffen wurden, hat die Firma datacollect der Stadt Erftstadt einen großzügigen Rabatt für die Anzeigetafeln gewährt und unterstützt die Stadt weiterhin in ihren Bestrebungen.

06. September 2021

15.15 Uhr
Sicherheit der Kinder und der Bürgerschaft hat Vorrang

Weitere Sicherheitsmaßnahmen für den Straßenverkehr werden umgesetzt:
Die Hochwasserkatastrophe hat zur Sperrung der Autobahnen A1 und A61 sowie der Bundesstraße B265 geführt. Für die Sicherheit der Kinder, der Schülerinnen und Schüler sowie der Bürgerschaft werden einige Sicherheitsmaßnahmen zügig umgesetzt, um die sehr hohe Verkehrsbelastung in unseren Stadtteilen mit zusätzlichen Mitteln entgegenzuwirken.
An 32 Querungen werden kurzfristig Blinklichter installiert. An sieben Stellen wurden darüber hinaus seit heute Verkehrshelfer:innen eingesetzt. Dies gilt für die Ortsteile Kierdorf, Dirmerzheim, Köttingen, Konradsheim, Bliesheim und Friesheim. In diesem Zusammenhang bedankte sich Bürgermeisterin Carolin Weitzel bei den ehrenamtlichen Kräften, die sich als Verkehrshelfer:innen betätigen.
Gegenwärtig beschafft die Stadtverwaltung sogenannte geschwindigkeitsabhängige „Smileys“, Aufmerksamkeitsschilder, die in Ortsteilen mit hochbelasteten Straßen in beiden Fahrtrichtungen installiert werden. 

03. September 2021

11.50 Uhr
Die Stadt Erftstadt stellt umfassende Informationen zu Hochwasserschutz und Hochwasserrisiko-Management hier zur Verfügung. 

01. September 2021


10.57 Uhr
Wohnungsangebote für Flutopfer gesucht
seit der Flutkatastrophe am 14./15. Juli 2021 konnten bereits viele Wohnungen an betroffene Bürger:innen vermittelt werden. Für mittel- bis langfristige Vermietungen werden nun noch Wohnungen/Häuser mit den folgenden Kriterien gesucht: 
- 1 - 4 Zimmerwohnungen in Erftstadt bzw. im Umkreis von ca. 15 km
- Leerstehend oder auch möbliert
- Möglichkeit der Tierhaltung 
- Barrierefreiheit
Sie haben Wohnraum mit einem oder mehreren dieser Kriterien zu vermieten? Dann melden Sie sich gerne, möglichst mit Angaben zur Dauer der Vermietung, bei der Fluthilfe/Wohnungsvermittlung unter der Tel.-Nr.: 0178/4091001 oder unter der Email-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

30. August 2021


12.57 Uhr
REMINDER: Soforthilfe vom Land
Wer bisher noch keine Soforthilfen vom Land NRW beantragt hat, kann dies noch bis 31.08.2021 veranlassen. Bitte beachten: Es handelt sich hierbei nicht um die Beantragung von Nothilfen aus dem Spendenkonto der Stadt Erftstadt.
 
Die Landesregierung hat unter der Nummer 0211-4684 4994 das „Bürgertelefon Fluthilfe“ eingerichtet. Die Mitarbeitenden der Hotline beantworten grundsätzliche Fragen zum Antragsverfahren. 
 
Bitte geben Sie Ihre Soforthilfe-Anträge nur auf folgenden sicheren Wegen bei uns ab:
1. Per Post an das Rathaus in Liblar (Holzdamm 10, 50374 Erftstadt, ehem. Ladenlokal Petra Preis)
2. Persönlich zu den Öffnungszeiten im Rathaus in Liblar (Am Holzdamm 10)
3. Per Scan/PDF unterschrieben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
4. Per Fax: 02235/409-505.
 
Weitere Informationen und die Antragsformulare finden Sie hier unter dem Punkt „Soforthilfe vom Land“.
Selbstverständlich werden auch weiterhin Hochwasserbescheinigungen im Rathaus ausgestellt.

11.59 Uhr
Vordamm der Erft in Blessem ist repariert und wieder dicht. Wassereintritt in die Kiesgrube ist gestoppt
Die heftigen Regenfälle der letzten Tage hatten zu einer Überflutung des Vordamms der Erft geführt. Nach Reperaturmaßnahmen in der Nacht vom Sonntag auf Montag ist der Vordamm wieder dicht. 
Nach aktueller Informationslage des Erftverbandes, konnte der Wassereintritt aus der Erft in die Fläche der Kiesgrube gestoppt werden. Von der Kiesgrube geht daher momentan keine Gefahr aus.
Die Maßnahmen wurden und werden seit gestern Abend in Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr Erftstadt, dem THW, den Johannitern, dem Ordnungsamt, mit Unterstützung der Polizei und der Hilfe durch die ortsansässige Firma Riehm & Sohn durchgeführt.
Der Raum zwischen dem Vordamm und dem Hauptdamm der Erft enthält kein Wasser mehr. Die Arbeiten zur Auffüllung und damit weiteren Sicherung des Zwischenraumes haben begonnen und werden noch einige Tage andauern.
29. August 2021

19.55 Uhr
ACHTUNG! Bitte beachten Sie folgende Information:
Aufgrund der Niederschläge ist der Vordamm der Erft in Höhe der Kiesgrube Blessem überspült. Hierdurch läuft Wasser in den Zwischenbereich zwischen Vor- und Hauptdamm sowie in die Kiesgrube. Erftverband und Betreiber der Kiesgrube sowie die Bezirksregierung Arnsberg sind bereits informiert. Der zuständige Erftverband hat bereits auf Anforderung der Bürgermeisterin erste Sicherungsmaßnahmen veranlasst und ist aufgefordert, die Situation vor Ort durchgehend zu beobachten. Sobald sich eine Lageveränderung ergibt, werden Sie unverzüglich durch die Einsatzkräfte informiert.

Das Bürgertelefon der Stadt Erftstadt ist unter der Telefonnummer: 02235-409-930 zu erreichen. 

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, am eingerichteten Infopoint Ecke Frauenthaler Straße/Radmacher Straße, persönlich Auskunft zu erhalten. Zudem erfolgen Lautsprecherdurchsagen durch die Feuerwehr und es werden Handzettel ausgeteilt.

Der Erftverband ist unter der Rufnummer: 02271-88-0 zu erreichen.

!!! Es besteht derzeit keine akute Gefahr !!!

26. August 2021


09.56 Uhr
Aktualisierung: Liste Tragwerksplaner:innen für Statikprüfungen
Die Stadt Erftstadt hilft bei der Suche von qualifizierten Tragwerksplaner:innen für Statikprüfungen. Eine Liste mit Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier

Zudem erhalten Sie hier Informationen rund um die Kontaminierung und Statik von Gebäuden nach einem Hochwasser.

20. August 2021

09.19 Uhr
Westnetz: Stromversorgung in Erftstadt komplett hergestellt
Alle Orte in Erftstadt sind wieder mit Strom versorgt. In Blessem war es am vergangenen Wochenende aufgrund von Netzüberlastungen zu Stromausfällen gekommen. Daher sind dort nun zwei zusätzliche Notstromaggregate im Einsatz, sodass weitere Stromausfälle verhindert werden. Bei Fragen können Sie sich gerne an die Hotline von Westnetz wenden: 08004112244
 
19. August 2021

16.45 Uhr
Information zu Spendenquittungen
Nach dem Erlass des Ministeriums der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen vom 23. Juli 2021, sind für Geldspenden, die bis zum 31.10.2021 zugunsten der Bewältigung des Hochwassers eingegangen sind, keine Spendenquittung für die Vorlage bei der Steuer nötig. Stattdessen genügt ein Überweisungsbeleg Ihres Kreditinstituts. Die Nachweise sind sicher aufzubewahren und auf Nachfrage der zuständigen Finanzbehörde vorzulegen.

14.16 Uhr

Schadstoffmobil in Blessem mit neuem Standort
Das Schadstoffmobil der Firma IDR steht am Freitag 20.08. von 14.30-16.30 Uhr in der Von Leibniz-Straße / Garagenhof (zur Orientierung: Nähe Haus-Nr. 30). 
Wegen der angespannten Verkehrssituation kann es zu Verzögerungen bei der Ankunft kommen.  
Es werden auch Elektrokleingeräte bis max. 50 cm Kantenlänge angenommen (keine Kühl- oder Heizgeräte, keine Röhrenmonitore!). Batterien und Akkus, die nicht fest verbaut sind, sind vorher zu entnehmen.
Wir bitten ausdrücklich alle Haushalte, die nicht von vollgelaufenen Kellern betroffen waren, derzeit ihre Schadstoffe und Elektrogeräte zu Gunsten der Geschädigten nicht zu entsorgen, bis sich die Lage wieder entspannt. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!
Schadstoffe bis 20 kg können ebenso wie Elektrogeräte aus Haltungen auch kostenlos auf Haus Forst entsorgt werden.

16. August 2021

17.10 Uhr
Wichtige Info zur heutigen Traumaforum-Veranstaltung
Aufgrund der zu erwartenden Wetterlage für heute Abend, wird das Event ausschließlich per Live-Stream zu sehen sein! Start ist 19.00 Uhr. 
Im Live-Stream können Fragen gestellt werden, die während der Veranstaltung beantwortet werden. Den Live-Stream mit Chatfunktion finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=j8Dr595JSJY

13.07 Uhr
Ab 17.08.2021 können Briefwahlunterlagen zur Bundestagswahl u.a. im Briefwahlbüro der Stadt Erftstadt (Rathaus Liblar, Holzdamm 10) unter Vorlage des Personalausweises abgeholt werden. Nähere Informationen finden Sie hier.

13. August 2021


16.04 Uhr
Sondertermin für das Schadstoffmobil in Blessem - mit neuem Standort!
Das Schadstoffmobil der Firma EGN steht am Dienstag, 17.08. zwischen 10.00-14.00 Uhr in Blessem; Von Leibniz-Str. / Garagenhof (zur Orientierung: Nähe Haus-Nr. 30). 
Es werden auch Dispersionsfarben angenommen, allerdings keine Elektrogeräte.

15.06 Uhr
Aktualisierung Allgemeinverfügung
Die Allgemeinverfügung zur Beschränkung des Betretens und Befahrens im Ortsteil Erftstadt-Blessem vom 04.08.2021 wurde aktualisiert und ist hier einzusehen.
 
11. August 2021

11.54 Uhr
Anlaufstelle für Erftstädter Flutopfer
Im ehemaligen Gebäude der RKG Lechenich (Bonner Ring 57) bekommen Betroffene schnelle Hilfe. Initiatorin Stefanie Schwarz hat in den vergangenen Wochen dort mithilfe von über 200 ehrenamtlichen Helfer:innen eine Anlaufstelle geschaffen, in der sich die von der Flut betroffenen Menschen schnell und unbürokratisch Hilfe holen können. Neben Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Putz- und Waschmitteln sowie Kleidung und diversen Elektrogeräten findet man dort auch immer ein offenes Ohr. Auch eine Sozialarbeiterin unterstützt vor Ort bei vielen Fragen rund um die Flut und ihre Folgen.
Die Unwetter-Hilfe Erftstadt ist 7 Tage die Woche von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet. Bei Rückfragen können Sie sich per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02235 / 794 68 57 melden.

10. August 2021

14.53 Uhr
Große Schulranzen-Aktion
Die Teams der Abels Apotheken und des Corona Testzentrums organisieren eine große Schulranzen-Abgabe auf dem Bürgerplatz in Erftstadt Liblar am Samstag, den 14.8.2021 von 10:00-15:00 Uhr.
Dort können die gut erhaltenen Ranzen, die in Kooperation mit der „Unwetterhilfe Erftstadt“ bereits mit Schreibmaterialien befüllt wurden, abgeholt werden.
Bei Vorlage einer Hochwasserbescheinigung (erhältlich im Rathaus) werden sie an betroffene Familien ausgegeben.
 
10.38 Uhr
Warnhinweis zu Reinigungsmittel in Trinkflaschen
Offenbar wurden zur schnellen Hilfeleistung Reinigungsmittel in Trinkwasserflaschen verteilt. Diese sollten schnellstmöglich entsorgt werden, um eine Gefährdung von Kindern zu vermeiden.

09. August 2021

12.53 Uhr
Traumaforum zur Hochwasserkatastrophe
Am 16. August 2021 kommen erfahrene Traumatherapeutinnen und Psychologinnen aus ganz Deutschland zum ersten Traumaforum für Betroffene der Hochwasserkatastrophe 2021 in Erftstadt zusammen. Bürgermeisterin Carolin Weitzel engagiert sich als Schirmherrin für das Traumaforum.

Datum: Montag, 16. August 2021 
Uhrzeit: 19.00 – 21.00 Uhr 
Einlass: ab 18.00 Uhr 
Ort: Veranstaltungsgelände der Firma PA-Line, Albert-Einstein-Ring 4-6, 50374 Erftstadt 
Tickets: kostenfrei über www.traumaforum-hochwasser.de

06. August 2021

09.57 Uhr
Stadt und Kreis richten Nachsorgestelle ein
Um bei neu aufgetretenen psychischen Symptomen (wie z.B. Schlaf- oder Konzentrationsstörungen, Ängste oder Nervosität) eine ärztliche diagnostische Klärung anzubieten und um einen weiteren möglichen Behandlungsbedarf feststellen zu können, hat das Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises hat in Kooperation mit der Stadt Erftstadt eine Nachsorgestelle in Erftstadt-Liblar eingerichtet.
Hierzu können Betroffene des Rhein-Erft-Kreises montags bis freitags zwischen 9-11 Uhr einen Termin unter der Telefonnummer 02271-83-15368 vereinbaren. Das Angebot ist kostenfrei.
Nähere Informationen finden Sie hier

08.52 Uhr
Aktualisierung Hotline-Zeiten
Die Hotline für allgemeine Fragen rund um die Hochwasserkatastrophe (02235-409850) ist zu folgenden Zeiten für Sie erreichbar:
Wochenende (07.+08.08.): 10 - 15 Uhr
Ab Montag (09.08.) ist die Hotline generell in der Zeit von 10 - 15 Uhr

04. August 2021

17.23 Uhr
Aktualisierung Allgemeinverfügung
Die Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Beschränkung des Betretens und Befahrens im Ortsteil Erftstadt-Blessem vom 29.07.2021 wurde aktualisiert und ist hier einzusehen.

01. August 2021


11.05 Uhr
Aktualisierung zur Erreichbarkeit unserer Hotline: 02235 / 409-850. Unsere zentrale Hotline ist heute noch bis 16.00 Uhr für Sie erreichbar. Ab Montag, den 02.08.2021, sind wir von 8.00-16.00 Uhr für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

11.00 Uhr
Aktualisierung Müllentsorgung in Erftstadt
Die Tonnenleerungen erfolgen nach Abfallkalender ggfs. mit 1-2 Tagen Verzögerung. Ab nächster Woche erfolgen Sperrmüllabfuhren nur nach regulärer Sperrmüllanmeldung über REMONDIS.
Bauschutt / Baumischabfall: Nur für die vom Hochwasser / Starkregen betroffenen Gebiete
Von Bauabfällen geht keine unmittelbare Gefährdung wie von sonstigen Abfällen aus, da sie keinen weiteren, zum Teil gesundheitsgefährdenden, schnellen Abbauprozessen unterliegen. Asbestabfälle sollten allerdings mit einer Plane abgedeckt und feucht gehalten werden. Bauabfälle daher bitte so lagern, dass sie die Straßendurchfahrt nicht behindern.
Bei der Entsorgung ist folgendes zu beachten: Container zur Abfuhr Ihrer Bauabfälle bitten wir in Eigenregie zu ordern. Bis zur Menge eines Absetzmuldenkippers können die Bauabfälle beim VZEK, Tonstraße 1 (Fa. REMONDIS) angeliefert werden. Die Entsorgung ist kostenpflichtig. Es wird nach Gewicht abgerechnet. Bezahlt werden kann bar oder mit EC-Karte; Preis 170 € / Tonne inkl. Steuern. (Kleinmengen bis 200 kg werden nach einer Pauschale berechnet). Die Kunden bekommen einen Wiegebeleg und eine Quittung. In dem Fall, dass Ihre Versicherung die Kosten der Abfuhr nicht trägt, reichen Sie bitte einen Bescheid der Versicherung, die Abfuhr-Rechnung bzw. Entsorgungsquittung und Ihre Bankverbindung bei der Stadt ein. Wir werden Ihnen dann nach Prüfung bestimmte Kosten erstatten.
Hier gibt es die aktualisierten Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung.
31. Juli 2021

15.16 Uhr
Für Kinder im Grundschulalter aus dem vom Hochwasser betroffenen Gebieten in Erftstadt bieten die Johanniter vom 03.08.2021 bis 06.08.2021 und 09.08.2021 bis 13.08.2021 eine Kindertagesbetreuung an. Auf dem Gelände der Johanniter-KiTa Franz-Stryck-Str. 1-3, 50374 Erftstadt-Friesheim gibt es von 8 bis 16 Uhr Spiel und Spaß auf dem Gelände der Kindertagesstätte, Tagesausflüge zum Kölner Zoo oder ins Spieleparadies sowie dem Umweltzentrum Friesheimer Busch. Ebenfalls gibt es für die Kleinen Verpflegung mit Frühstück und Mittagessen bzw. Lunchpaket bei Tagesausflügen. Für die Anmeldung können Sie sich per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.
Mit: Name, Wohnort, Rückrufnummer und Anzahl der Kinder
30. Juli 2021

15.23 Uhr
Sicherungsarbeiten in Blessem erfolgreich angelaufen
Die gestern begonnenen Sicherungsarbeiten an der Abbruchkante sind auf einem guten Wege. Nähere Informationen finden Sie hier.

14.17 Uhr
2. Informationsveranstaltung für Blessemer Bürger:innen
Auf Einladung unserer Bürgermeisterin Carolin Weitzel standen u.g. Experten für alle Fragen der Bürgerschaft zur Verfügung. 
Große Themen des Abends waren die Entwicklung des Standorts Blessem, die Sicherstellung der Abbruchkante und der weitere Betrieb des Kieswerkes, sowie die persönlichen Sorgen und Nöte der Bürger:innen. Unsere Bürgermeisterin legt großen Wert auf die Klärung sämtlicher offener Fragen zum Ablauf des Ereignisses. Auf Youtube können Sie sich die Aufzeichnung der Veranstaltung anschauen: https://youtu.be/deYIYTn9azs.
Wir danken unseren fachlichen Experten sowie folgenden Podiumsteilnehmenden:
Herr Ralf Laurs, EPHK Rhein-Erft-Kreis
Herr Prof. Dr. Christian Forkel, Leiter Wasserwirtschaft RWE Power AG
Herr Dipl. Ing. Wolfgang Müller, Geschäftsführer Rheinische Baustoffwerke
Herr Alexander Kern, Amtsleitung Feuerwehr Erftstadt
Frau Annette Mandt, Amtsleitung Ordnungsamt Erftstadt
Moderatorin Heike Spitzley, Radio Erft
29. Juli 2021

19.00 Uhr
Aktualisierung Allgemeinverfügung
Die Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Beschränkung des Betretens und Befahrens im Ortsteil Erftstadt-Blessem vom 27.07.2021 wurde aktualisiert und ist hier einzusehen.

16.15 Uhr

REMINDER: 2. Informationsveranstaltung für Blessemer Bürger:innen
Bürgermeisterin Carolin Weitzel lädt die Bürgerinnen und Bürger heute ab 18:00 Uhr zu einer weiteren Informationsveranstaltung in Erftstadt-Lechenich, Albert-Einstein-Ring 4-6 auf dem Gelände der PA-Line Mediatechnik GmbH ein.
Die Veranstaltung wird auch wieder als Live-Stream auf dem Youtube-Kanal der Stadt Erftstadt übertragen: https://youtu.be/deYIYTn9azs

15.47 Uhr

Mitteilung für das Wochenende 31.07./01.08.2021
Der Info-Point Bliesheim wird wenig besucht und bleibt daher nur noch bis 30.07.2021 geöffnet. Der Info Point in Blessem ist diese Woche Samstag und Sonntag von 10.00-13.00 Uhr geöffnet.
Die Wohnungsvermittlung für vom Hochwasser betroffene Menschen in Erftstadt ist samstags unter 0178-6337984 und sonntags unter 0171-4774512 erreichbar.

15.40 Uhr
Unsere zentrale Hotline (02235 409 850) ist dieses Wochenende von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr erreichbar. Ab Montag, den 02.08.2021, sind wir von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr für Sie da.

12.47 Uhr

NetCologne Hotline
Die Reparatur der beschädigten Leitungen von NetCologne in Erftstadt wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. In Einzelfällen bietet NetCologne Betroffenen an, den Vertrag ruhen zu lassen oder fristlos zu kündigen. Auskünfte dazu gibt es bei der 24-Stunden-Hotline unter 0221/2222434.

12.22 Uhr

Hochwasserbescheinigung
Ab sofort stellt die Stadt Erftstadt zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus Hochwasserbescheinigungen für Bürger:innen aus, die von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind. Bitte bringen Sie -falls vorhanden- ein Ausweisdokument mit.

11.01 Uhr
Schadstoffmobil heute bis 15 Uhr in Lechenich
Schadstoffe und Elektrokleingeräte können abgegeben werden
Vom Hochwasser betroffene Bürger:innen aller Stadtteile können heute bis 15:00 Uhr ihre Schadstoffe und Elektrokleingeräte (bis 50 cm Kantenlänge; keine Kühlgeräte; keine Röhrenfernseher) am Schadstoffmobil in Lechenich (Parkplatz Schützenplatz/Klosterstraße) abgeben.
Bitte die Schadstoffe aus dem Haushalt, die ein Gefahrensymbol tragen (z.B. Lacke, Verdünner, gefüllte Spraydosen, Ölkanister bis 10 Liter, Feuerlöscher, Batterien, Pflanzenschutzmittel, Säuren, Laugen; Bremsflüssigkeiten; Leuchtstoffröhren, etc.) zum Schadstoffmobil bringen. Die Schadstoffe in geschlossenen Gefäßen anliefern (optimal ist die Originalverpackung). Auch Dispersionsfarben (lösemittelfreie wasserlösliche Farben) werden angenommen. Hier bitte möglichst haushaltsübliche Mengen anliefern und unproblematisch zu lagernde Schadstoffe bis zu den regulären Schadstoffmobilterminen zwischenlagern.

10.13 Uhr
Drohnenflug über Blessemer Abbruchkante: Rhein-Erft-Kreis veröffentlicht Videos aus roter Zone
Spektakuläre Luftbilder aus Erftstadt zeigen die Auswirkungen der Flutkatastrophe in und um Erftstadt-Blessem. Geschossen wurden sie von Bundeswehr-Oberstleutnant Matthias Wiese.

9.58 Uhr
Straßenverkehrsamt bietet schnelle Hilfe für Hochwasserbetroffene
Kfz-Schein, Nummernschilder oder Führerschein in den Fluten verloren gegangen? Das Straßenverkehrsamt des Rhein-Erft-Kreises hilft schnell und unkompliziert. So benötigen vom Hochwasser betroffene Bürger:innen keinen vorherigen Termin bei der Zulassungs- oder Führerscheinstelle.
Sollten Sie keine Möglichkeit haben, während der regulären Öffnungszeiten vorzusprechen, wird um Kontaktaufnahme per Telefon (02271/83-13621) oder E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gebeten.

9.47 Uhr

Gesperrte Spielplätze afugrund von Hochwasserschäden
Durch das Hochwasser sind in 6 Erftstädter Ortsteilen auch 7 Spielplätze von der Verschmutzung mit verunreinigtem Wasser aus der Erft (in Blessem und Bliesheim) sowie aus dem Rotbach (in Ahrem, Dirmerzheim, Friesheim und Lechenich) betroffen. Aus hygienischen Gründen sind dort die Sandflächen derzeit gesperrt. Ein erforderlicher Sandaustausch findet im Laufe der nächsten Tage statt und wird ca. 10 Tage beanspruchen. Folgende Spielplätze sind betroffen:
Ahrem Am Hermeshof
Blessem Elisabethenweg (Am Sportplatz) & Wilfried-Neumann-Str.
Bliesheim Merowinger Str. (Am Sportplatz)
Dirmerzheim Baumstraße
Friesheim Hans-Kadner-Platz (Talstr.)
Lechenich Pestalozzistr.
Wir halten Sie bzgl. der Freigaben auf dem Laufenden.

28. Juli 2021


17.51 Uhr
Aktualisierung Info-Points der Stadt Erftstadt
Unsere „Info-Points“ vom Amt für Jugend, Familie und Soziales sowie unserem Ordnungsamt wurden sehr gut angenommen.  Da die Nachfrage zurückgeht, werden die  Info-Points in Ahrem, Friesheim und Kierdorf nur noch bis Freitag besetzt. Sollte sich wieder ein erhöhter Bedarf zeigen, werden diese wieder in Betrieb genommen. Alle Info-Point sind bis inkl. Freitag folgendermaßen besetzt:

Vormittags: 09:00 – 12:00 Uhr
Liblar: SeeYou (ehem. Hauptschule) in der Bahnhofstrasse (10:00-12:00 Uhr)
Friesheim: Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde St. Martinus, Hubert- Vilz- Platz
Blessem: Kita Auenland (im Foyer), In der Aue 43

Nachmittags: 14:00 – 17:00 Uhr
Bliesheim: Dorfgemeinschaftshaus, Frankenstraße 63
Ahrem: Pfarrheim der Katholischen Kirchengemeinde St. Johann Baptist, Genner Straße 34
Kierdorf: Freibad Kierdorf, Wiesenstraße

Nur noch die Infopoints in den Stadtteilen Bliesheim und Blessem haben am Wochenende folgendermaßen geöffnet:
Blessem 09:00 – 12:00 Uhr
Bliesheim 13:00 – 16:00 Uhr

17.37 Uhr
Postzustellung in der Sicherheitszone Blessem
Die Bewohner:innen der gesperrten Straßen werden gebeten zur Poststelle nach Liblar Poststraße zu kommen um dort ihre Post abzuholen und einen kostenfreien Nachsendeantrag einzurichten, damit der Prozess automatisiert werden kann.

16.45 Uhr
Informationen der Feuerwehr
Es wurden Firmen beauftragt, die die IBCs mit ölkontaminierten Flüssigkeiten leeren. Die Lage in Erftstadt ist ruhig. Die Nachfrage nach medizinischer Hilfe im Ortsteil Blessem ist in den letzten Tagen stark zurückgegangen. Diese Hilfe wird nun, wie in allen anderen Ortsteilen, ab heute Abend über den Regelrettungsdienst abgebildet. Bei Unfällen oder sonstigen Verletzungen wählen Sie bitte die 112.

14.36 Uhr
Bitte lassen Sie GVG Mitarbeitende ins Haus
Aktuell ist die GVG unterwegs und prüft bzw. schaltet die Hausleitungen ab, um die Hauptleitung prüfen zu können! Es ist daher absolut notwendig, dass Zugang zum Gasregler gegeben ist. Bitte hinterlassen Sie einen Zettel mit Telefonnummer an der Haustür, wenn niemand vor Ort sein kann, damit die GVG Termine abstimmen kann. Je schneller die Mitarbeitenden von der GVG an den Hausanschlüssen arbeiten können, umso schneller ist eine Gasversorgung aller möglich.

12.51 Uhr

Hilfsangebote von Erftstädter Bürger:innen an Erftstädter Bürger:innen
Die Gwe Gemeinwohlenergie e.V. aus Erftstadt koordiniert ehrenamtlich die Fahrten zwischen ehrenamtlichen Anbietern mit PKW und Opfern der Flutkatastrophe in Erftstadt. Sie haben einen PKW und wollen den Opfern der Flutkatastrophe in Erftstadt helfen? Sie sind Opfer der Flutkatastrophe in Erftstadt und benötigen einen ehrenamtlichen Fahrdienst, Begleitung oder Einkaufsservice? Dann melden Sie sich unter 02235-9594205 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

12.20 Uhr
Wir halten zusammen!
Haupt- und ehrenamtliche Kräfte der Feuerwehren, das Technische Hilfswerk, das Deutsche Rote Kreuz, die Johanniter-Unfall-Hilfe, der Arbeiter-Samariter-Bund, die Malteser Hilfsdienste, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Bundeswehr, Bundespolizei und Polizei sowie verschiedenste Unternehmen und Vereine, ehrenamtliche Helfer:innen und Bürger:innen aus Erftstadt und weit über die Grenzen hinaus, waren für Erftstadt unermüdlich im Einsatz. Die Zusammenarbeit und Einsatzbereitschaft zwischen allen Beteiligten, unseren engagierten Kräften der Stadtverwaltung Erftstadt und aus Nachbarkommunen ist im höchsten Maße beeindruckend. Wir sind überwältigt von so viel Unterstützung und Nachbarschaftshilfe. Wir halten zusammen! - VIELEN DANK!!!
Logo Wir halten zusammen x
12.17 Uhr
Deutsche Glasfaser Hotline: 02861 8133 446
Viele Verteilerkästen und -stationen sind noch beschädigt. Die Deutsche Glasfaser arbeitet schnellstmöglich an der Instandsetzung. Mit ihrem Anliegen können Sie sich direkt an die eigens für Erftstadt eingerichtete Hotline wenden.

10.35 Uhr

Straßensperren
Ab sofort können Sie Straßensperrungen über die Seite www.verkehr.nrw abrufen. Die Seite wird regelmäßig aktualisiert, sodass alle Änderungen schnellstmöglich eingesehen werden können.
27. Juli 2021

18.48 Uhr
Aktualisierung Allgemeinverfügung
Die Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Beschränkung des Betretens und Befahrens im Ortsteil Erftstadt-Blessem vom 27.07.2021 wurde aktualisiert und ist hier einzusehen.

18.25 Uhr

Impfangebot für alle Erftstädter Bürger:innen - Heute noch 50 Impfdosen verfügbar!
Wir ermöglichen allen vom Hochwasser Betroffenen eine kurzfristige und unkomplizierte Tetanus- und Covid-19-Impfung. Hierfür ist eine Station auf der gesperrten Auffahrt von der B265 Richtung Frauenthaler Straße am Ortseingang Blessem zu folgenden Terminen eingerichtet worden:
Dienstag, 27.07.      bis all restlichen Impfdosen verimpft wurden
Mittwoch, 28.07.      15:00 - 18:00
Donnerstag, 29.07. 14:00 - 18:00
Freitag, 30.07.        14:00 - 18:00
Samstag, 31.07.     14:00 - 18:00
Bitte geben Sie an der Polizeisperre Bescheid, damit Sie zum Impfen durchgelassen werden.
Die Covid-19-Impfungen sind mit den Impfstoffen von BioNTech, Moderna, AstraZeneca oder Johnsen&Johnsen möglich. Auch Zweitimpfungen sind möglich (bitte Mindestabstände beachten!). Bringen Sie nach Möglichkeit Krankenversicherungskarte sowie Impfpass mit! Es gibt auch eine Testmöglichkeit vor Ort.
Foto: v.l.n.r: Dr. Henke, Dr. Scholtes MDM, Bürgermeisterin Weitzel, Arbeitsschutzbeauftragter H. Diederichs

16.03 Uhr
Aktualisierung zur Begehung Blessem
Der Sicherheitsbereich wird aktuell den neusten Ergebnissen der geologischen Untersuchungen angepasst. Die Karte mit der Darstellung des Bereichs und die Allgemeinverfügung zum Betretungsverbot werden z.Z. neu gefasst. Bewohner:innen von Blessem, die von den anstehenden Änderungen betroffen sind, werden seit heute Nachmittag kontaktiert. Dabei werden ihnen die aktuellen Betretungsmöglichkeiten erläutert. Diese Aktion wird morgen fortgesetzt.

14.23 Uhr

Bescheinigung für von der Flut betroffene Bürger
Die Stadtverwaltung stellt keine Bescheinigungen für betroffene Bürger:innen zur Vorlage bei Versicherungen oder anderen Institutionen aus, da eine Beurteilung der persönlichen Situation von Seiten der Stadtverwaltung nicht möglich ist.

13.05 Uhr
Chlordosierungsanlage für Blessem
In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises wurde eine mobile Chlordosierungsanlage zur Versorgung von Blessem installiert. Das aus der Hausinstallation entnommene Wasser kann nach Chlor riechen. Auch dieses Wasser kann zur Körperpflege und abgekocht zum Verzehr genutzt werden. Sobald die Abkochempfehlung vom Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises aufgehoben wird, erfolgt eine Information. Die Chlordosierung kann zu zeitweiligen Druckschwankungen mit temporärer Braunfärbung des Wassers führen. Ferner ist in einzelnen Bereichen ein geringerer Wasserdruck möglich.

11.30 Uhr
2. Informationsveranstaltung für Blessemer Bürger:innen
Bürgermeisterin Carolin Weitzel lädt die Bürgerinnen und Bürger zu einer weiteren Informationsveranstaltung
am Donnerstag, 29. Juli 2021, 18:00 Uhr
in Erftstadt-Lechenich, Albert-Einstein-Ring 4-6
auf dem Gelände der PA-Line Mediatechnik GmbH ein.
Ausführliche Informationen finden Sie im offiziellen Einladungsschreiben unserer Bürgermeisterin. Die Veranstaltung wird auch wieder als Live-Stream auf dem Youtube-Kanal der Stadt Erftstadt übertragen.

10.26 Uhr
Heutige Begehung von Anwohner:innen der Sicherheitszone Blessem
Die Bewohner:innen der Sicherheitszone Blessem haben heute die Möglichkeit für 1 Stunde ihre Häuser zu betreten, um Kleidung und Wertgegenstände zu sichern. Bitte finden Sie sich dazu um 17:00 Uhr an der Polizeisperre Frauenthaler Straße kurz vor dem Blessemer Eck ein.  Dort werden Sie von Mitarbeitenden des Ordnungsamtes in Empfang genommen.
Folgendes ist beim Betreten der Häuser zu beachten:
- Der Aufenthalt im Haus ist aus Sicherheitsgründen auf 1 Stunde begrenzt
- Die Feuerwehr wird die Häuser in dieser Zeit dahingehend untersuchen, ob Keller oder andere Räume ausgepumpt werden müssen oder sonstige Maßnahmen erforderlich sind
- Kräfte der Feuerwehr, des THW und der Bundeswehr stehen Ihnen vor Ort hilfreich zur Seite
- Bitte öffnen Sie die Fenster, ggf. hinter halb herunter gelassenen Rollladen, sodass der Trocknungsprozess beginnen kann und eine Schimmelbildung möglichst verhindert wird
- Das THW hilft Ihnen auch bei der Bedienung von elektrischen Rollladen

Bei der benannten Sicherheitszone handelt es sich um den im Bild gelb markierten Bereich.Sicherheitszone
09.43 Uhr
Kurzarbeitergeld für Hochwasserbetroffene:
Unternehmen, die von den Folgen der Hochwasserkatastrophe betroffen sind, haben die Möglichkeit, wegen dieses unabwendbaren Ereignisses Kurzarbeit anzuzeigen und in der Folge auch Kurzarbeitergeld zu beziehen, wenn es zu Betriebseinschränkungen und Arbeitsausfällen für die Beschäftigten kommt. Die wesentlichen Informationen und Kontaktwege stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

09.10 Uhr
Neuer Infopoint in Blessem
Ab heute, 27.07.2021 steht den Bürgerinnen und Bürgern von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr ein weiterer Infopoint von unserem Ordnungsamt sowie unserem Amt für Jugend, Familie und Soziales in Blessem in der Kita Auenland, In der Aue 43 (im Foyer) zur Verfügung.
26. Juli 2021

15.34 Uhr
In Erftstadt Blessem besteht nach wie vor die Abkochempfehlung für das Leitungswasser.
Am Wochenende wurden an unterschiedlichen Stellen des Leitungsnetz der Wasserversorgung in Blessem Wasserproben entnommen. Die Untersuchungsergebnisse liegen aktuell vor, Demnach muss die Abkochempfehlung für Leitungswasser -sofern es für den Verzehr verwendet wird- bis auf Weiteres aufrecht erhalten werden. Am Eschenweg in Blessem kann frisches Trinkwasser, sofern benötigt, abgeholt werden.

11.18 Uhr
Aktualisierung zur Entsorgung
Die Abfalltonnen sollen in dieser Woche wieder gemäß Abfallkalender geleert werden; es kann aber aufgrund der Mengen und angespannten Situation trotzdem noch zu 1-2 Tagen Verzögerung bei den Abfuhren kommen. Wir bitten um Verständnis. Wir haben aktualisierte Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung für Sie zusammengestellt.

25. Juli 2021

16.53 Uhr
Information für die Blessemer Bürgerschaft zur Schadstoffentsorgung
Bitte bringen Sie keine Schadstoffe zum Kindergarten, sondern lagern Sie diese getrennt sowie möglichst geschützt und trocken bei sich vor Ort, bis Sie von uns weitere Informationen erhalten. Die nicht überwachte Sammlung von verschiedenen Schadstoffen in größeren Mengen an einer Stelle birgt zu viele unkalkulierbare Gefahren.

15.43 Uhr
Bitte lassen Sie Westnetz ins Haus
Der Netzbetreiber Westnetz wird morgen im Bereich Von-Leibnitz-Straße und Frauenthaler 78-92, 94-100 sowie 63a-107 vor Ort sein. Auch wenn Sie einen anderen Stromanbieter haben, muss die Westnetz als Betreiber Prüfungen durchführen, damit Sie wieder über Ihren Anbieter versorgt werden können.

15.21 Uhr

Standsicherheit der Häuser in Blessem
Alle freigegebenen Häuser außerhalb der Sperrzone wurden durch Sachverständige gesichtet und als standsicher beurteilt. Bei Veränderungen an der Bausubstanz können Sie sich an unsere Hotline 02235-409850 wenden, die Ihr Anliegen an unser Amt für Stadtentwicklung und Bauordnung weitergibt. Alternativ können Sie Schäden über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!mitteilen.

14.55 Uhr 
Vorsicht bei der Abgabe von Soforthilfe-Anträgen
Es sind Betrüger:innen unterwegs, die Daten abgreifen wollen. Bitte geben Sie Ihre Soforthilfe-Anträge nur auf folgenden sicheren Wegen bei uns ab:
1. Per Post an das Rathaus in Liblar (Holzdamm 10, 50374 Erftstadt)
2. Persönlich zu den Öffnungszeiten im Rathaus in Liblar (Am Holzdamm 10)
3. An den Infopoints der Stadt Erftstadt in den bereitgestellten Urnen
4. Per Scan/PDF unterschrieben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
5. Per Fax: 02235/409-505.
 
Die Anträge müssen schriftlich gestellt werden. Auf der Internetseite der Stadt Erftstadt findet sich ein Verweis auf den hierfür von Seiten des Landes erstellten Antragsvordruck. Vordrucke werden aber auch an den, in den einzelnen Stadtteilen, eingerichteten Infopoints oder dem Rathaus zur Verfügung gestellt. Wer Hilfe beim Ausfüllen des Antrages benötigt, kann sich an die Mitarbeitenden des Sozialamtes der Stadtverwaltung oder die städt. Mitarbeitenden an den Info Points wenden.

14.22 Uhr

Aktualisierung Infopoints
Wir werden unsere Infopoints um einen weiteren Standort in Kierdorf erweitern. Infos dazu folgen. Die 2 Infostände der Feuerwehr in Blessem werden ab Montag eingestellt und sind heute nicht durchgehend besetzt. Bitte fordern Sie Hilfsleistungen über die 112 an.
Hier die Übersicht über unsere aktuellen Standorte und Öffnungszeiten:

Vormittags = 9:00 – 12:00 Uhr
Liblar -> SeeYou (ehemalige Hauptschule), Bahnhofstraße
Friesheim -> Pfarrheim der Katholischen Kirchengemeinde St. Martinus, Hubert-Vilz-Platz
 
Nachmittags = 14:00 – 17:00 Uhr 
Bliesheim -> Dorfgemeinschaftshaus, Frankenstraße 63
Ahrem -> Pfarrheim der Katholischen Kirchengemeinde St. Johann Baptist, Genner Straße 34

Ganztägig = 9:00 – 16:00 Uhr
Im Stadtteil Blessem suchen zwei Mobile Teams die Anwohner:innen tagsüber auf, um vor Ort den Hilfebedarf zu erfassen und Ratsuchenden Auskünfte zu geben.

11.22 Uhr

Heute Morgen hat der Krisenstab des Kreises planmäßig getagt. Darin wurde von weiteren Fortschritten bei der Sicherung der Ortschaft Blessem und der angrenzenden Kiesgrube berichtet. Unmittelbar nachdem der provisorische Damm zwischen der Erft und der Kiesgrube gestern fertiggestellt wurde, begannen bereits die Erdarbeiten für ein langfristiges Damm-Bauwerk. Der Einsatz der Bundeswehr-Hubschrauber ist damit beendet. Die nun eingesetzten Großgeräte erreichen die Baustelle über eine eigens eingerichtete provisorische Zuwegung. Den ganzen Tag über und auch in den nächsten Tagen werden die Arbeiten andauern. 
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt werden die Böschungen der Kiesgrube zum Damm der Erft als stabil eingeschätzt. Weitere Prüfungen - insbesondere der Abbruchkante zur Ortschaft Blessem - laufen. Mitte der kommenden Woche wird mit einer neuen Einschätzung der Experten gerechnet. Die Verantwortlichen werden auf dieser Grundlage die Situation - mit Blick auf die Sicherheit aber vor allem auch im Sinne der betroffenen Bevölkerung - neu bewerten. „Ich hoffe sehr, dass auch den Menschen innerhalb der 100-Meter-Sicherheitszone in den nächsten Tagen ermöglicht werden kann, ihre Häuser und Wohnungen zumindest kurzzeitig zu betreten. Hieran arbeiten alle Beteiligten unter Hochdruck“, betont Landrat Frank Rock.

10.21 Uhr

Zugang zum Stadtteil Blessem
Blessem ist ausschließlich für Bewohner:innen sowie Transport- und Handwerkerfahrzeuge geöffnet. Helfende parken bitte außerhalb, damit die Verkehrsbelastung nicht zu groß wird und Zufahrten für Rettungsfahrzeuge freigehalten werden.

10.05 Uhr
Heute verlängerte Öffnungszeiten - Verwertungszentrum REMONDIS
Die Deponie (Zufahrt von der Tonstraße) hat heute bis 17.00 Uhr geöffnet. Achtung: Hier keine Annahme von Elektrogeräten und Schadstoffen.

9.53 Uhr
Sachstandsbericht zur Infrastruktur Blessem
- Abwasserversorgung: sichergestellt
- Mobilfunk:  vollständig in Funktion
- Sperrmüllabfuhr: erfolgt nach wie vor mit schwerem Gerät der Fa. Rhiem & Sohn ergänzt um Bundeswehr, Remondis und einigen Gartenbau- und Containerfirmen.
- Strom: rd. 60 % der Haushalte sind wieder aufgeschaltet (Stand: gestern Abend). Einige Straßen konnten noch nicht wieder aufgeschaltet werden, weil Westnetz aufgrund von Abwesenheit der Eigentümer/Bewohner noch nicht alle Häuser überprüfen konnte. Im Laufe des heutigen Tages wird die Stromversorgung mit Ausnahme des Sperrgebietes voraussichtlich erreicht sein. Allerdings sind in vielen Häusern die privaten Unterverteilungen zerstört, sodass zunächst Elektriker in die Häuser müssen.
-  Gas: die Trennung des Sperrgebietes vom restlichen Netz ist erfolgt, sodass die GVG die Wiederinbetriebnahme einleiten kann. Dazu muss jeder Haushalt 2-mal aufgesucht werden. Dies wird voraussichtlich 2-3 Wochen in Anspruch nehmen. Auch hier besteht das Problem, dass viele Heizungsanlagen zerstört sind.


24.Juli 2021


18.00 Uhr
Die Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Beschränkung des Betretens und Befahrens im Ortsteil Erftstadt-Blessem vom 23.07.2021 wurde aktualisiert und sie ist hier einsehbar.

12.00 Uhr
Die Trinkwasserzuleitung im Ortsteil Erftstadt-Blessem ist wieder funktionsfähig. Um mögliche gesundheitlichen Gefährdungen für die Bürger auszuschließen sind aus Sicht des Gesundheitsamts Rhein-Erft-Kreis Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. 

11.46 Uhr
Informationen des Geologischen Dienstes NRW zur Beurteilung der Lage in Blessem. 

11.00 Uhr
Den Link zum Livestream "Informationsveranstalung Blessem" finden Sie hier.
23. Juli 2021

20.00 Uhr
Die Allgemeinverfügung zur Beschränkung des Betretens und Befahrens im Ortsteil Erftstadt- Blessem ist im Downloadbereich der Stadt Erftstadt ab sofort einsehbar.

10.04 Uhr
Bitte hinterlassen Sie bei Verlassen ihrer Häuser/Wohnungen an ihren Haus-/Wohnungstüren eine Telefonnummer, auf der die örtlichen Versorger Sie erreichen können. Herzlichen Dank.

9.52 Uhr
Sicherheitshinweis der Feuerwehr
Bitte nutzen Sie keine Geräte mit Verbrennungsmotor in geschlossenen Räumen, da hier aufgrund einer möglichen CO-Intoxikation Lebensgefahr besteht.

8.30 Uhr
Friedhof Blessem gesperrt
Der Friedhof in Blessem ist aufgrund mehrerer Absackungen bis auf weiteres gesperrt.
22. Juli 2021

24.25 Uhr
Aktualisierung zur Entsorgung
Wir haben aktualisierte Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung für Sie zusammengestellt.

21.19 Uhr
Informationsveranstaltung für Blessemer Bürger:innen,
Bürgermeisterin Carolin Weitzel lädt die Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung 
am Samstag, 24. Juli 2021, 11:00 Uhr
in Erftstadt-Lechenich, Albert-Einstein-Ring 4-6
auf dem Gelände der PA-Line Mediatechnik GmbH ein.
Ausführliche Informationen finden Sie im offiziellen Einladungsschreiben unserer Bürgermeisterin.

20.25 Uhr
Beantragung der Soforthilfe zur Unwetterkatastrophe 
Wie bereits kommuniziert, hat das Land NRW Soforthilfen für betroffene Bürger:innen der Unwetterkatastrophe bereitgestellt. Um die Beantragung für die Erftstädter Bürger:innen so einfach wie möglich zu machen, können Anträge, wie folgt, eingereicht werden:
 
1. Per Post an das Rathaus in Liblar (Holzdamm 10, 50374 Erftstadt)
2. Persönlich zu den Öffnungszeiten im Rathaus in Liblar (Am Holzdamm 10) 
3. An den Infopoints (Information hier oder im letzten Beitrag von 20.04 Uhr) der Stadt Erftstadt in den Stadteilen Liblar, Friesheim und Bliesheim oder bei den zwei mobilen Infoteams in Blessem.
 
Für die Bürger:innen, die keine Möglichkeit haben die Anträge auszudrucken, liegen an den Infopoints und im Rathaus Formulare bereit. Bürger:innen mit Drucker finden folgend die verschiedenen Formulare für Privatbürger, gewerbliche Betriebe und freie Berufe sowie land- und forstwirtschaftliche Betriebe:
Antrag auf Soforthilfe für betroffene Bürgerinnen und Bürger (Zuständigkeit: Amt für Jugend, Familie und Soziales)
Ausfüllhilfen und weitere Informationen zu Berechtigungen finden Sie unter folgendem Link auf der Seite des Landes: www.land.nrw/soforthilfe.

20.04 Uhr
Info-Points der Stadt Erftstadt & der Feuerwehr Erftstadt
Unser Amt für Jugend, Familie und Soziales und unser Ordnungsamt richten ab Freitag, den 23.07.2021, „Info-Points“ zur Information der Bürger:innen in den folgenden Stadtteilen ein. 
 
Vormittags: 09:00 – 12:00 Uhr 
1. Liblar: SeeYou (ehemalige Hauptschule) in der Bahnhofstrasse
2. Friesheim: Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde St. Martinus, Hubert- Vilz- Platz
 
Nachmittags: 14:00 – 17:00 Uhr
1. Bliesheim: Dorfgemeinschaftshaus, Frankenstraße 63
 
Im Stadtteil Blessem werden zwei mobile Teams die Anwohner:innen von 09.00-16.00 Uhr aufsuchen, um vor Ort den Hilfebedarf zu erfassen und Ratsuchenden für Auskünfte und Unterstützung zur Seite zu stehen. 
 
Zusätzlich stehen ganztägig (24 Stunden besetzt) zwei Infostände der Feuerwehr für die Bewohner:innen von Blessem bereit, über die ein Notruf abgesetzt oder Hilfe angefordert werden kann. Diese befinden sich vor dem Haus „In der Aue 33“ sowie im Reinoldweg Ecke Von-Leibnitz-Straße.

19.26 Uhr
Informationen der Feuerwehr
Derzeit werden in Blessem mobile Warnsysteme installiert, da die stationären Sirenen durch die fehlende Stromversorgung nicht nutzbar sind. Die Betreuungslage läuft unauffällig. Die Einsatzlage im Stadtgebiet ist ruhig. An den Infostationen in Blessem wurde medizinische Versorgung angeboten, die von vier rückgekehrten Bewohner angenommen wurde. Bis 20.00 Uhr dauern die Flugbewegungen zum Dammbau an, die für die Rückführung der Erft in ihren natürlichen Verlauf notwendig sind.

19.18 Uhr
Information der Stadtwerke Erftstadt für unsere Blessemer Bürger:innen
Morgen (23.07.2021) ab 09.00 Uhr wird die Wasserversorgung in Erftstadt Blessem wieder aufgenommen. Hierbei handelt es sich nicht um Trinkwasser! Wenn das Wasser verzehrt werden soll, muss es abgekocht werden, da infolge des seit einer Woche stehenden Wassers in den Leitungen eine Verkeimung nicht ausgeschlossen werden kann. Das Leitungsnetz wird über den Tag verteilt von Mitarbeitenden der Stadtwerke gespült. Wir werden über die Warn-App NINA und Verteilung von Handzetteln vor Ort ebenfalls zu dem Thema informieren. Das Abkochgebot gilt bis Mittwoch nächster Woche (28.07.2021) bzw. so lange, bis die Keimfreiheit von einem externen Hygieneinstitut bestätigt wird.
Die Abwasserbeseitigung für Blessem ist insoweit wieder hergestellt, dass eine Ableitung des häuslichen Abwassers sichergestellt ist (außerhalb der 100m Marke). Es ist darauf zu achten, dass es lokal zu Rückstaus aus der Kanalisation kommen kann, insbesondere wenn es regnet.

18.29 Uhr
Aktuelle Regelungen für Erftstadt-Blessem vom Rhein-Erft-Kreis. Hier finden Sie auch die Allgemeinverfügung vom Rhein-Erft-Kreis.

18.15 Uhr
Lageeinschätzung zum bevorstehenden Wetter am Wochenende vom Rhein-Erft-Kreis.

16.51 Uhr
Gesperrte Straßen
Hier
finden Sie eine Übersicht über aktuell gesperrte Straßen.

16.29 Uhr

Soforthilfe zur Unwetterkatastrophe vom Land
Die Landesregierung stellt unbürokratische und schnelle Soforthilfe für von der Unwetterkatastrophe vom 14/15. Juli betroffene Bürger:innen, Unternehmen und Angehörige freier Berufe, Landwirte und Kommunen in Höhe von 200 Millionen Euro bereit. Das hat das Landeskabinett in einer Sondersitzung beschlossen. Die Landesregierung hat unter der Nummer 0211-4684 4994 das „Bürgertelefon Fluthilfe“ eingerichtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline beantworten grundsätzliche Fragen zum Antragsverfahren. Alle Informationen unter www.land.nrw/soforthilfe.

14.00 Uhr
Erftstadt-Blessem wird für Helfende und Presse geöffnet (Pressemitteilung des Rhein-Erft-Kreises vom 22.07.2021)
 
Nachdem die Bewohner:innen des Hochwassergebiets Erftstadt-Blessem seit dem Vormittag zurück in den Ort sowie in ihre Häuser konnten, folgt nunmehr der nächste Schritt bei der Öffnung der von der Flutkatastrophe betroffenen Ortschaft.
 
Am Morgen waren weitere Untersuchungen durch Experten zur Ortslage durchgeführt worden. Wie Landrat Rock und Bürgermeisterin Weitzel in einem gemeinsamen Statement um 12.00 Uhr mitteilten, ist die Situation ausreichend stabilisiert, um weitere Personen in den Ort zu lassen. Seit dem Mittag ist das Begehungsverbot nunmehr auch für Helferinnen und Helfer sowie die Vertreter:innen der Presse bis auf weiteres aufgehoben. Es werden mobile Sirenen vor Ort vorgehalten, die neben Alarmtönen auch Sprachdurchsagen der Einsatzkräfte möglich machen, um die Anwohner:innen bei möglichen Erdbewegungen oder sonstigen Gefahren zu warnen. Feuerwehr und Polizei sind dauerhaft vor Ort.
 
Das Betretungsverbot gilt weiterhin für die 100-Meter-Sicherheitszone, die um die Abbruchkante gezogen wurde. Der Bereich Radmacher Straße - Eschenweg - Frauenthaler Straße 100-151 darf weiterhin nicht betreten werden. Er bleibt durch Bauzäune abgesperrt.

13.09 Uhr
Aktuell wurden 107 Einsätze für Blessem aus der Bevölkerung gemeldet, die die Feuerwehr zügig abarbeitet. Überwiegend handelt es sich um Wassereinbruch im Kellerbereich. Priorität hat derzeit die Wiederherstellung des Stromnetzes durch Westnetz.
 
12.45 Uhr
Die AOK Rheinland hat in den von der Hochwasserlage betroffenen Gebieten eine regionale Hotline eingerichtet, die schnelle und unbürokratische Hilfe rund um die Krankenversicherung unter der Nummer 02233 56-2514 anbietet. Beispielsweise beim Ersatz verlorengegangener Dokumente wie der elektronischen Gesundheitskarte oder zur Hilfsmittelversorgung. Auch Unternehmen und Leistungserbringer können sich an die Servicenummer wenden.
 
12.15 Uhr
Kostenloses Ferienprogramm für Kinder von 6 bis 12 Jahren ab der kommenden Woche
Die Caritas Düren-Jülich macht kurzfristig ein Betreuungsangebot für vom Hochwasser besonders betroffene Familien aus Erftstadt, dem Rhein-Erft-Kreis und dem Kreis Düren. Nächsten Mittwoch bereits können bis zu 50 Kinder von 6 bis 12 Jahren in Nörvenich-Eggersheim ein wenig Erholung und Ablenkung finden. Teilnahmeanfragen ab sofort per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Zusätzlich ist am jetzigen Wochenende Samstag und Sonntag eine Anmelde-Hotline in Düren unter 02421 481-63 und 481-55 von 10 bis 13 Uhr besetzt. Diese Ferienmaßnahme wird vom 28. Juli bis einschließlich 7. August durchgeführt. 
 
8.00 Uhr
Seit 8 Uhr dürfen Bürger:innen planmäßig nach Blessem rein. Die individuelle Schadenssituation wird sehr unterschiedlich von den Bewohnern bewertet. Für einen kurzen Zeitraum konnten keine weiteren Bürger:innen nach Blessem rein, es gab Hinweise, dass einige Häuser noch vorher begutachtet werden mussten. Der Zugang ist zwischenzeitlich wieder möglich. Bürgermeisterin Carolin Weitzel war heute früh vor Ort, um sich ein Bild von der Lage zu machen und mit der Blessemer Bürgerschaft ins Gespräch zu kommen und für die Beantwortung von Fragen da zu sein. Gleich um 12 Uhr werden Bürgermeisterin Carolin Weitzel und Landrat Frank Rock gemeinsam vor die Presse treten und über die aktuelle Lage berichten.

21. Juli 2021

22.06 Uhr
Informationen zur Rückkehr nach Blessem
Am Donnerstag, 22.07.2021, hebt der Landrat, als zuständige Katastrophenschutzbehörde, um 8 Uhr das Betretungsverbot für Blessem auf. Der Einlass in das Gebiet wird zunächst nur für die Blessemer:innen gewährt. Wir bietet einen Shuttleservice ab Schulzentrum an. 
 
Vor Ort werden Teams aus Fachkräften, Psychologen, Ordnungsamt, THW, Polizei und Feuerwehr die Bürgerschaft betreuen. Bürger werden gebeten, die Feuerwehr (112) zu rufen, wenn sie Hilfe beim Abpumpen benötigen. Meldungen können auch an Servicestellen vor Ort gemacht werden. 
Die Einsätze werden strukturiert abgearbeitet. Gleiches gilt für die Polizei (110). 
 
Zu beachten ist: Die Wasser-, Gas-, Strom, und Telefonnetzversorgung ist aktuell nicht vorhanden. Der weitere Zugang von persönlichen Hilfskräften, Handwerkern etc., von Betroffenen wird im Laufe des Tages ermöglicht. 
 
Gegen 12 Uhr werden der Landrat und die Bürgermeisterin gemeinsam mit Medienvertretern in den Ort kommen. Das Betretungsverbot im 100m Radius bleibt aus Sicherheitsgründen vorerst bestehen für die Straßen: Radmacher Str. 
Eschenweg und 
Frauenthaler Str. 100 
 
Diese Bereiche sind vor Ort durch Zäune und die Polizei gesichert. Fundierte Ergebnisse der geologischen Gutachterarbeiten sowie Auswirkungen des Derzeitigen Absinkens des Wasserstandes im Kiestagebau stehen aus. Es ist das gemeinsame Bestreben von Stadt und Kreis auch für diese Bürger:innen nun schnell Perspektiven zu eröffnen.
 
Hier die Infos auch als pdf-Dokument.

21.09 Uhr
Information für unsere Blessemer Bürger:innen vom Rhein-Erft-Kreis
Landrat: Blessemer dürfen ab dem 22. Juli zurück in ihre Häuser
In der Sitzung des Krisenstabes des Rhein-Erft-Kreises am Montag 19.07.  wurde - gemeinsam mit der Stadt Erftstadt - entschieden, die betroffenen Bürger der Ortschaft Blessem kurzfristig für einen begrenzten Zeitraum (1-2 Stunden) in ihre Wohnungen und Häuser zu lassen, um notwendige persönliche Dinge zu sichern. Diese Entscheidung basierte auf der Empfehlung des Geologischen Dienstes NRW und der Bergbaubehörde (Bezirksregierung Arnsberg), die eine Begehung der Häuser - mit Ausnahme der Gebäude, die sich in einem 100 Meter Radius um die Abbruchkante herum befinden - für unkritisch bewertet haben. Die konkrete Planung und Umsetzung oblag der Stadt Erftstadt. Der Entwurf des am 19.07. beauftragten Konzeptes ging am heutigen Nachmittag im Kreishaus ein. 
In der heutigen Sitzung des Krisenstabes des Kreises wurde die Notwendigkeit dieser Maßnahme nochmals eindringlich thematisiert. Landrat Rock erklärte hierzu: "Den Betroffenen wird nun am morgigen Donnerstag die Möglichkeit eröffnet, ihre Wohnungen und Häuser aufzusuchen. Für die Menschen vor Ort ist diese Maßnahme von überragender Bedeutung.“ Das für Blessem ausgesprochene Betretungsverbot wird – mit Ausnahme des 100 Meter Radius – für die morgige Maßnahme aufgehoben. Dies gilt ab 8:00 Uhr.
„Unter der Voraussetzung, dass die Standsicherheit der Gebäude nicht in Frage steht, was ab morgen Vormittag durch den Geologischen Dienst überprüft wird, muss den Blessemer Bürgern auch die Möglichkeit eröffnet werden, ihre Häuser und Wohnungen wieder dauerhaft zu betreten, insbesondere um Aufräumarbeiten zu leisten“, so Landrat Rock.  Dies könne – vorbehaltlich der fachlichen Prüfung – auch schon morgen geschehen. „Ich bedanke mich bei den Blessemer Bürgern für ihre Geduld in dieser schwierigen Lage; wir arbeiten gemeinsam daran, die Lage Schritt für Schritt erträglicher zu machen.“
Weitere Informationen folgen.

20.24 Uhr
Freigelegter Kanal im Hochwassergebiet Erftstadt-Blessem dient der Wasserableitung
Derzeit kursiert die Behauptung, dass es sich bei einem, im Stadtteil Erftstadt-Blessem durch die Flutkatastrophe freigelegten Rohr um eine unterirdische Flussleitung handelt. Es handelt sich um einen Mischwasserkanal mit einem Durchmesser von 1,20 Metern. Er gehört zur städtischen Kanalisation und dient der Wasserableitung. Die Zuständigkeit liegt bei der Stadt Erftstadt und der Bezirksregierung Köln. Es handelt sich hier somit nicht um einen unterirdischen verrohrten Fluss.
 
19.57 Uhr
Wichtige Information zur Entsorgung
Bitte entsorgen Sie keine Elektrogeräte, Akkus, Batterien und Schadstoffe über den Rest- oder Sperrmüll, da davon Brandgefahr ausgeht.
Wir haben aktualisierte Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung für Sie zusammengestellt.
 
19.05 Uhr
Informationen zur Begehung von Blessem
Derzeit sind Mitarbeiter des Innenministeriums NRW auf dem Weg ins Kreishaus, um dort eine Genehmigung für das Erftstädter Begehungskonzept für Blessem zu erwirken. Ziel aller Verantwortlichen in Erftstadt ist es, die Interessen der Blessemer zu wahren und ihnen möglichst schnell – aber sicher – Zugang zu ihren Wohnungen und Häusern zu ermöglichen. Wir bedauern sehr, dass die Antworten, auf die die Blessemer so dringend warten, sich verzögern. Wir arbeiten mit Nachdruck daran, kurzfristig eine Einigung für unsere Mitbürger:innen zu erzielen und halten Sie auf dem Laufenden.
 
11.30 Uhr
Die Begehung für die Anwohner:innen von Blessem erfolgt morgen, 22.07.2021. Weitere Informationen zum Ablauf erhalten Sie heute im Laufe des Tages.
 
10.00 Uhr
RWE Power bietet in den Umsiedlungsgebieten des Tagebau Garzweiler Wohnraum für Menschen an, die durch die Flutkatastrophe ihre Wohnungen und Häuser verloren haben. Die Koordination läuft direkt über das Unternehmen. Betroffene können sich unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

20. Juli 2021

20.37 Uhr
Hotline zur Psychosozialen Notfallversorgung 0800-7772244
Der Berufsverband der Psychologinnen und Psychologen BDP hat für Betroffene des Hochwassers eine Hotline zur Psychosozialen Notfallversorgung, erreichbar von 16.00-20.00 Uhr, eingerichtet.

20.29 Uhr
Postzustellung in Erftstadt
Seit heute haben die Deutsche Post und DHL die Zustellung von Briefen und Paketen wieder aufgenommen. Alle Bürger:innen mit Adressen, die für die Zusteller erreichbar sind, empfangen seit heute wieder normal ihre Post. 140000 Briefe und 4000 Pakete wurden den Erftstädter Bürger:innen allein am heutigen Tag zugestellt. 
Bürger:innen aus Blessem können ab morgen Mittag ihre Post und Pakete im Postshop in der Carl-Schurz-Straße 47-51 in Liblar abholen.

20.24 Uhr
Information für Blessemer Bürger:innen
Derzeit wird von der Feuerwehr gemeinsam mit externen Fachleuten mit Hochdruck an einem Konzept gearbeitet, um Blessemer Anwohner:innen die Möglichkeit zu bieten für einen zeitlich beschränkten Zeitraum die wichtigsten persönlichen Gegenstände aus ihren Häusern und Wohnungen zu holen. Am Donnerstag können die Bürger:innen in ihre Häuser/Wohnungen. Weitere Infos erhalten Sie in der Pressemitteilung

18.26 Uhr
Aktualisierung Müllentsorgung in Erftstadt
Die Sperrmüll-, Elektrogeräte- und Schadstoffentsorgung erfolgt nur für die von Wasserschäden betroffenen Haushalte. Wir bitten davon abzusehen Müll rauszustellen, wenn dieser nicht im Rahmen der aktuellen Lage entstanden ist, um eine schnelle Abwicklung für Betroffene nicht zu behindern. 
Hier gibt es aktualisierte Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung.

16.20 Uhr
Hier der Mitschnitt der Pressekonferenz des Rhein-Erft-Kreises zur aktuellen Lage von RTL West. Unsere Bürgermeisterin, Carolin Weitzel, war ebenfalls vor Ort.

11.30 Uhr
Sobald weitere Informationen zur Begehung der Blessemer Wohnhäuser durch die Bürger:innen vorliegen, teilen wir dies hier mit. Wir bitten Sie um ein wenig Geduld.

19. Juli 2021

19.08 Uhr
Aktualisierung Müllentsorgung in Erftstadt
Es gibt aktualisierte Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung.

18.56 Uhr
Gute Nachricht für viele Blessemer Bürger:innen
Die Meisten werden in den kommenden Tagen kurz in ihre Häuser zurückkehren können, um ihr Hab und Gut zu sichern. Die Aktion wird nun geplant und ein Zeitplan erstellt. Die Betroffenen werden von der Stadt gezielt angesprochen. Ein 100 Meter Radius um die Kiesgrube darf leider aus Sicherheitsgründen weiterhin nicht betreten werden. Bürgermeisterin Carolin Weitzel war eben in der Notunterkunft in der Mensa in Liblar, um das Prozedere zu erläutern.

12.18 Uhr
Informationen zur Soforthilfe
In den ersten Tagen nach den Überschwemmungen des Stadtgebietes hat die Stadt Erftstadt für unmittelbar betroffene Bürger eine freiwillige unbürokratische Soforthilfe im Rahmen der momentanen finanziellen Möglichkeiten der Stadt zur Verfügung gestellt. Diese Hilfe ist dafür gedacht, dass Betroffene die Möglichkeit haben, sich selbst mit Dingen des täglichen Bedarfs und Nahrungsmitteln zu versorgen. Derzeit sind nur noch die Bürger:innen von Blessem von der Evakuierungsorder betroffen und können die Soforthilfe für die Überbrückung in Anspruch nehmen.
 
Wir haben in den vergangenen Tagen Gespräche sowohl mit dem Bundespräsidenten als auch mit dem Ministerpräsidenten von NRW geführt und dringend um finanzielle Hilfen für den Wiederaufbau der Infrastruktur und für die betroffenen Bürger:innen ersucht. Diese Hilfen werden gerade zusammengestellt. Sobald wir hierzu weitere Informationen haben, werden wir Sie sofort darüber informieren, wie diese Hilfen den Betroffenen zugänglich gemacht werden können.

11.13 Uhr
Informationen der Feuerwehr zur aktuellen Lage
Der Wasserpegel sinkt weiter ab. Gestern Abend sind Einsatzkräfte die Häuser im Stadtteil Blessem abgegangen. Im Zuge dessen wurden vorgefundene Haustiere an die Tierrettung übergeben und aus dem Schadensgebiet gebracht. Es wurden keine Personen aufgefunden. Die Ortslage Blessem ist damit komplett geräumt. Es gibt weiterhin Personen mit ungeklärtem Aufenthaltsort. Die B265 ist komplett geräumt. Im Laufe des Tages werden fünf Fahrzeuge nach Pumpmaßnahmen im Regenrückhaltebecken geborgen. Glücklicherweise wurden dort keine Personen in den Fahrzeugen aufgefunden.
Bürger:innen, welche sich über den Verbleib ihres Tiers informieren möchten, können sich an die zentrale Hotline der Stadt Erftstadt unter 02235-409850 wenden.

07.30 Uhr
Hotline für soziale Fragen
Unsere Hotline vom Amt für Jugend, Familie & Soziales ist unter 02235 409 515 von 8.00-20.00 Uhr für Sie erreichbar.

18. Juli 2021

20.20 Uhr
Müllentsorgung in Erftstadt
Durch die großen Schäden, die in unserer Stadt entstanden sind, ist die Entsorgung von Müll aller Art eine Herausforderung. Mit den Entsorgungsunternehmen Remondis und Schönmackers konnten wir folgende Informationen zusammenstellen, die Ihnen in den nächsten Tagen eine Orientierung zu Abhol- und Öffnungszeiten geben.

19.57 Uhr
Soforthilfezahlungen der Stadt Erftstadt ab sofort nur noch für Bürger:innen aus Blessem
Die Stadt Erftstadt hat den betroffenen Bürger:innen, zur unbürokratischen und schnellen Unterstützung, eine Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Die Soforthilfezahlungen waren für die Deckung dringender erster Bedürfnisse nach der Unwetterkatastrophe gedacht und werden ab sofort eingestellt. Nur Bürger:innen des am stärksten betroffenen Stadtteils Blessem können weiterhin eine Soforthilfezahlung im Amt für Soziales des Rathauses in Anspruch nehmen.

11.51 Uhr
Informationen zum Stadtteil Blessem
Sperrung besteht weiter, Betreten verboten
Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt heute auf dem Stadtteil Blessem. Derzeit erörtert die Verwaltung gemeinsam mit Experten die Gefahrenlage. Der Ortsteil Blessem und ein weiträumiger Bereich werden aktuell durch die Polizei abgesichert. Die Bevölkerung wird dringend aufgefordert den Bereich Blessem nicht zu betreten. Lebensgefahr, auch um den Ortsteil herum, kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

11.29 Uhr
Informationen der Feuerwehr
In der Nacht wurden Vorbereitungsmaßnahmen für die kommenden Tage getroffen. Schwerpunkt der Arbeiten liegt heute auf dem Stadtteil Blessem. Unterstützung vom Niederrhein entlastet hierbei unsere örtlichen Einsatzkräfte. Personensuche u.a. mit Robotern & Hunden wird fortgeführt. Zurzeit gibt es 37 unklar verbliebene Personen. Bundeswehr & THW bergen weiter Fahrzeuge auf der B265, was durch die gute Abflusssituation erleichtert wird. Wir sind sehr froh, dass weiterhin keine Personen in den Fahrzeugen aufgefunden wurden. Eine aktuelle Lageeinschätzung für die B 265 durch einen leitenden Geologen des Landesdienstes erfolgt.
17. Juli 2021

22.25 Uhr
Botschaft an die Bevölkerung von Bürgermeisterin Carolin Weitzel

16.47 Uhr
Betreten Ortsteil Blessem verboten
Die Lage in Blessem ist unverändert angespannt, da noch keine Klarheit zu den Bodenverhältnissen besteht. Die Evakuierung hat weiterhin Bestand und das Betreten ist verboten. Die Polizei sichert den Ortsteil. Wir verstehen, dass Bürger:innen zu ihren Häusern zurückkehren möchten. Dies ist derzeit noch nicht möglich, da insbesondere im Bereich des Erdrutsches Lebensgefahr besteht! Ab Sonntagvormittag untersuchen Spezialisten die Abbruchkanten in der Ortslage.

10.52 Uhr
Anlaufstelle Bürgerhalle Erp wird verlegt
Aufgrund der geringen Frequentierung in der Bürgerhalle Erp ist die zentrale Anlaufstelle zur Betreuung von allen Hilfesuchenden nun im Schulzentrum Liblar, in der Mensa vom Ville Gymnasium (Schwalbenstraße 1, 50374 Erftstadt).

10.45 Uhr
Aktualisierung Übersicht aller Hotlines (erreichbar von 8.00-18.00 Uhr)

Hotline für Hilfesuchende (Kleidung, Medikamente, Geld etc.) vom Amt für Jugend, Familie & Soziales :
01520-5788879

Bürgertelefon Hochwasserkatastrophe
Für allgemeine Fragen rund um die Hochwasserkatastrophe
0163-4093200

Hotline für Angehörige von Vermissten:
wird im Laufe des Tages neu eingerichtet (17.07.2021)

Personen, die Rettung benötigen, wählen bitte zwingend die 112.

09.59 Uhr
Informationen der Feuerwehr
Der Wasserpegel im Stadtgebiet sinkt. Das Wasser läuft ab und Fahrzeuge liegen wieder frei. Radpanzer der Bundeswehr bergen derzeit Fahrzeuge auf der B265. Bisher wurden keine Personen in den Fahrzeugen gefunden. Es wird geplant die B265 heute zu entwässern. Die K44 ist wieder frei, sodass das Stadtteile Liblar und Lechnich wieder direkt verbunden sind.

Die Evakuierung der Ortslage Blessem wurde gestern abgeschlossen und der Stadtteil durch eine Hundertschaft der Polizei gesichert. 880 Einsatzkräfte waren teilweise zeitgleich im Einsatz. Heute Morgen haben neue Einheiten die ortsansässigen Einheiten abgelöst, damit diese sich erholen können. In der Anlaufstelle Schulzentrum Liblar sind Notfallseelsorger tätig.

Gestern Abend wurden Flugbilder angefertigt. Ein nächster Erkundungsauftrag zur aktuellen Lage folgte heute früh und erste Maßnahmen wurden eingeleitet.

16. Juli 2021

20.15 Uhr
Weiteres Vorgehen
Vor einer Freigabe der jeweiligen Bereiche durch die Einsatzleitung, werden diese zunächst auf strukturelle Schäden, Absackungen und Gebäudeschäden überprüft. Voraussichtlich werden zuerst die weniger betroffenen Stadtteile Friesheim, Ahrem, Konradsheim, Lechenich und Dirmerzheim überprüft. Der Stadtteil Blessem kann zurzeit noch nicht freigegeben werden aufgrund der strukturellen Problematiken im Untergrund sowie bisher nicht sichtbarer Unterspülungen.

18.25 Uhr
Übersicht aller Hotlines
erreichbar von 8.00-18.00 Uhr

Hotline für Hilfesuchende (Kleidung, Medikamente, Geld etc.) vom
Amt für Jugend, Familie & Soziales :
01520-5788879

Bürgertelefon Hochwasserkatastrophe
Für allgemeine Fragen rund um die Hochwasserkatastrophe
0163-4093200 (Nachtrag 17.07.: von nun an 02235-409850)

Hotline für Angehörige von Vermissten:
wird im Laufe des Tages neu eingerichtet (17.07.2021)

Personen, die Rettung benötigen, wählen bitte zwingend die 112.

18.07 Uhr
Mobile Filiale KSK Köln
Die Mobile Filiale der Kreissparkasse Köln steht am morgigen Samstag von 9:30-14:00 Uhr vor dem Rathaus Liblar für Barauszahlungen zur Verfügung.

18.01 Uhr
Öffnungszeiten Soforthilfe
Die Soforthilfen schließen täglich um 18 Uhr und öffnen morgens wieder ab 9.00 Uhr.
Alle, die Hilfe benötigen, weil sie Hab und Gut durch das Hochwasser verloren haben und im Moment vor dem Nichts stehen, erhalten hier eine kleine Soforthilfe. Das Geld kann per Scheck im Rathaus (Holzdamm 10) im Erdgeschoss oder in der Bürgerhalle in Erp (Luxemburger Str. 1) unbürokratisch abgeholt werden.

13.42 Uhr
Soforthilfe
Alle, die Hilfe benötigen, weil sie Hab und Gut durch das Hochwasser verloren haben und im Moment vor dem Nichts stehen, erhalten eine kleine Soforthilfe. Das Geld kann per Scheck im Rathaus (Holzdamm 10) im Erdgeschoss oder in der Bürgerhalle in Erp (Luxemburger Str. 1) unbürokratisch abgeholt werden. Beide Stellen haben heute bis 18 Uhr geöffnet und öffnen morgen wieder ab 9.00 Uhr.

12.27 Uhr
Reines Trinkwasser in Erftstadt. Derzeit kursiert das Gerücht, dass das Trinkwasser in Erftstadt verunreinigt sei, da Fäkalbakterien durch einen Rückstau im Klärwerk in dieses gelangen. Die Frischwasserversorgung in Erftstadt ist nicht beeinträchtigt. Das Trinkwasser in Erftstadt kann bedenkenlos getrunken werden.

01.15 Uhr
Die Lage ist weiterhin dramatisch. Blessem ist besonders schwer betroffen. Die Luftrettung musste mit Beginn der Dunkelheit beendet werden und startet morgen wieder um 7.30 Uhr. Das Krankenhaus konnte erfolgreich evakuiert werden. Auch die Bewohnerinnen und Bewohner des APZ wurden evakuiert, sind aktuell in Liblar sicher untergebracht und werden dort von Pflegekräften betreut. 300 Personen befinden sich derzeit in der Mensa in Liblar und 100 Personen in der Bürgerhalle in Erp. Wie auf dem Bild zu sehen ist, haben sich die Wassermassen auch in Bliesheim verheerend ausgebreitet.

15. Juli 2021

21.50 Uhr
Morgen wird im Rathaus ein erstes Verpflegungsgeld an die Personen ausgezahlt, die ihr Hab und Gut durch das Hochwasser verloren haben. Das wird das Sozialamt unbürokratisch abwickeln.

21.30 Uhr
Aktuelle Hochwasser-Lage
In Anwesenheit der Bürgermeisterin Carolin Weitzel fand vor wenigen Minuten der Stab für außergewöhnliche Ereignisse statt.
Die aktuelle Lage sieht so aus, dass die Situation weiterhin angespannt ist. Die Feuerwehr hat bisher 900 Einsätze bewältigt. Der Pegelstand in Bliesheim liegt aktuell bei 3,43 Metern, leicht sinkend. Auch der Pegel des Rotbachs sinkt leicht, so dass wir derzeit hoffen, dass die Altstadt von Lechenich verschont bleibt. Wir haben noch die positive Nachricht, dass es möglich ist, das wir in allen Ortsteilen sauberes Trinkwasser zur Verfügung haben werden.
Carolin Weitzel, die sich einen ersten persönlichen Eindruck von der dramatischen Lage und den schweren Schäden der Hochwasserkatastrophe machen konnte, sprach als erstes ihren Dank an die vielen Helfer und Helferinnen aus. "Mir ist es eine Herzensangelegenheit, der betroffenen Bevölkerung meine Anteilnahme auszudrücken und Ihnen zu versichern, dass wir alles tun werden, um zu helfen, wo immer wir können."
Aktuell werden wir aus Hamburg unterstützt mit 15 weiteren Booten für die Wasserrettung.Vielen Dank für den unermüdlichen Einsatz.

21.11 Uhr
Morgen werden aufgrund der aktuellen Situation die Kitas und die Kindertagespflege geschlossen bleiben.

19.37 Uhr
Anlaufstellen in Erftstadt. Derzeit werden in der Unterkunft in der Mensa vom Ville Gymnasium in Liblar 70 Personen betreut. In Erp werden 30 Personen in der Bürgerhalle versorgt. Auch für eine mögliche Übernachtung wird vor Ort alles vorbereitet.

15.44 Uhr
Der Rettungshubschrauber ist im Stadtgebiet zur Menschenrettung unterwegs. Es gibt Menschen, die bereits auf Dächern sitzen, sich aber nicht retten lassen wollen. Dringender Appell: Geben Sie ihr Haus auf - ihr Leben ist wichtiger. Das Wasser wird sich nicht so schnell zurückziehen und in der Nacht kann nicht gerettet werden.

14.26 Uhr
Die Bürgerhalle Erp wird für die evakuierten Menschen vorbereitet. Es wird dringend empfohlen nicht in den Häusern zu bleiben, sondern das Angebot der Betreuung anzunehmen. Die Unterbringung in der Aula des Schulzentrums Lechenich musste gerade wegen des nahenden Wassers aufgegeben werden.

14.09 Uhr

Der Rhein-Erft-Kreis hat inzwischen offiziell den Katastrophenfall ausgerufen und auch Hilfe durch Dritte angefragt, also zum Beispiel der Bundeswehr. Der Krisenstab berät über das weitere Vorgehen.
Weitere Infos unter: https://www.radioerft.de/artikel/rhein-erft-unwetter-ueberblick-im-live-ticker-1009516.html

10.21 Uhr
Als Anlaufstelle für die evakuierte Bürgerschaft werden aktuell die Aula des Schulzentrums Lechenich und die Dreifachhalle des Schulzentrums Liblar hergerichtet.

10.00 Uhr
Derzeit läuft die Evakuierung in Blessem und Bliesheim. Die Feuerwehr führt gerade in Bliesheim Menschenrettung durch. Die Lage ist erst. Es droht eine Hochwasserlage, wenn die Steinbachtalsperre und ein weiterer Damm Nähe Euskirchen brechen wird.

09.08 Uhr
Die Orte Bliesheim und Blessem werden gerade von der Feuerwehr evakuiert. Gymnich und Dirmerzheim sollen sich bereit halten. Die Aula im Schulzentrum Lechenich wird als Anlaufstelle für die betroffenen Bürger:innen hergerichtet.


15. Juli 2021

22.50 Uhr
Da die Flüchtlingsunterkunft in Erftstadt Blessem komplett unter Wasser steht, werden die Flüchtlinge derzeit mit Unterstützung des Koordinators für Hilfsdienste in der Gottfried Kinkel Realschule in Erftstadt Liblar untergebracht.