Informationen zur Maskenpflicht

Die Verpflichtung zum Tragen einer Alltagsmaske gilt unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands im Umfeld von geöffneten Einzelhandelsgeschäften: auf den Zuwegungen zu dem Geschäft innerhalb einer Entfernung von 10 Metern zum Eingang, auf dem Grundstück des Geschäftes sowie auf den zu dem Geschäft gehörenden Parkplatzflächen.

Um die Menschen zu sensibilisieren, wurden Schilder an einigen Stellen angebracht. Die Anzahl der Schilder wurde nun nochmals erweitert.
Ein Verstoß gegen die Maskenpflicht wird mit Bußgeld i. H. v. 50 € geahndet. Bei der Pflicht eine Alltagsmaske anzulegen, geht es grundsätzlich darum, sich und andere zu schützen. Von daher sollte man im Zweifel immer dort, wo Menschen einander begegnen die Maske tragen.
Kontrolliert wird das Tragen der Maske von Mitarbeitenden der Ordnungsbehörde, die entsprechend den Regelungen der Coronaschutzverordnung angewiesen sind, energisch und konsequent die Regelungen und Pflichten, die sich aus der Verordnung ergeben, zu kontrollieren.
Der Verzehr von Speisen und Getränken im Umkreis von 50 Metern zu Lebensmittelgeschäften, Kiosken, Bäckereien etc. ist nicht zulässig. Auch dies ist ein Bußgeldtatbestand und wird mit 100 € geahndet. Ansammlungen von Menschen mit mehr als 2 Haushalten und mehr als 5 Personen sind ebenfalls unzulässig und werden mit 250 €/Person geahndet.