Newsticker zur Hochwasserlage

Newsticker RZ

In dem Newsticker finden unsere Bürger:innen alle aktuellen Informationen zu unserer Erftstadt. Wichtige Informationen werden im Beitrag "Wichtige Infos und Telefonnummern" gebündelt. Wir halten Sie auch auf Facebook auf dem Laufenden. Newsticker von Radio Erft für den gesamten Rhein-Erft-Kreis.

Newsticker

30. Juli 2021

14.17 Uhr
2. Informationsveranstaltung für Blessemer Bürger:innen
Auf Einladung unserer Bürgermeisterin Carolin Weitzel standen u.g. Experten für alle Fragen der Bürgerschaft zur Verfügung. 
 
Große Themen des Abends waren die Entwicklung des Standorts Blessem, die Sicherstellung der Abbruchkante und der weitere Betrieb des Kieswerkes, sowie die persönlichen Sorgen und Nöte der Bürger:innen. Unsere Bürgermeisterin legt großen Wert auf die Klärung sämtlicher offener Fragen zum Ablauf des Ereignisses. Auf Youtube können Sie sich die Aufzeichnung der Veranstaltung anschauen: https://youtu.be/deYIYTn9azs.
 
Wir danken unseren fachlichen Experten sowie folgenden Podiumsteilnehmenden:
Herr Ralf Laurs, EPHK Rhein-Erft-Kreis
Herr Prof. Dr. Christian Forkel, Leiter Wasserwirtschaft RWE Power AG
Herr Dipl. Ing. Wolfgang Müller, Geschäftsführer Rheinische Baustoffwerke
Herr Alexander Kern, Amtsleitung Feuerwehr Erftstadt
Frau Annette Mandt, Amtsleitung Ordnungsamt Erftstadt
Moderatorin Heike Spitzley, Radio Erft

13.31 Uhr

Ausstellung neuer Ausweisdokumente
Sind Ausweisdokumente durch das Hochwasser zerstört worden oder unauffindbar, können diese nach einer Identitätsfeststellung im Bürgerbüro unkompliziert neu ausgestellt werden. 
 
12.52 Uhr
Spendenerhalt über Aktion Lichtblicke 
Familien, die aufgrund der Hochwasserbeschädigungen finanzielle Unterstützung benötigen, schreiben einfach eine kurze formlose Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Darin sollten Namen, Wohnort, Anzahl und Alter der im Haushalt lebenden Personen und eine Kontakttelefonnummer angeben werden. Zusätzlich noch ein kurzer Überblick über die Schäden im Haus. Daraufhin können Spendengelder aus der Aktion Lichtblicke schnell und unbürokratisch abgerufen werden. 
Weitere Informationen finden Sie unter www.lichtblicke.de

09.12 Uhr
Auszahlung der Soforthilfe (Stand 29.07.2021)
Innerhalb von 6 Tagen sind insgesamt 1.660 Anträge bei der Stadt Erftstadt abgegeben worden und es wurden bereits rd. 3,3 Mio Euro an Soforthilfe ausgezahlt.
29. Juli 2021


19.00 Uhr
Aktualisierung Allgemeinverfügung
Die Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Beschränkung des Betretens und Befahrens im Ortsteil Erftstadt-Blessem vom 27.07.2021 wurde aktualisiert und ist hier einzusehen.
 
15.47 Uhr
Mitteilung für das Wochenende 31.07./01.08.2021
Der Info-Point Bliesheim wird wenig besucht und bleibt daher nur noch bis 30.07.2021 geöffnet. Der Info Point in Blessem ist diese Woche Samstag und Sonntag von 10.00-13.00 Uhr geöffnet.
Die Wohnungsvermittlung für vom Hochwasser betroffene Menschen in Erftstadt ist samstags unter 0178-6337984 und sonntags unter 0171-4774512 erreichbar.

15.40 Uhr
Unsere zentrale Hotline (02235 409 850) ist dieses Wochenende von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr erreichbar. Ab Montag, den 02.08.2021, sind wir von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr für Sie da.

12.47 Uhr
NetCologne Hotline
Die Reparatur der beschädigten Leitungen von NetCologne in Erftstadt wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. In Einzelfällen bietet NetCologne Betroffenen an, den Vertrag ruhen zu lassen oder fristlos zu kündigen. Auskünfte dazu gibt es bei der 24-Stunden-Hotline unter 0221/2222434.

12.22 Uhr
Hochwasserbescheinigung
Ab sofort stellt die Stadt Erftstadt zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus Hochwasserbescheinigungen für Bürger:innen aus, die von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind. Bitte bringen Sie -falls vorhanden- ein Ausweisdokument mit.

11.37 Uhr
Anpassungen in der Warn-App NINA
Bei NINA wird heute der Text einer Warnmeldung angepasst. Diese Änderung wird den Nutzer:innen der NINA App in einer Push-Benachrichtigung mitgeteilt. Es besteht daher kein Anlass zur Beunruhigung, wenn Sie diese Push-Mitteilung erhalten!
Die Feuerwehr teilt mit, dass aktuell Gasgeruch aus Blessem gemeldet worden war. Der Verdacht auf einen unkontrollierten Gasaustritt wurde sofort überprüft und hat sich nicht bestätigt. Der faulige Geruch ging von verdorbenen Lebensmitteln aus. Blessem ist derzeit noch nicht wieder an die Erdgasversorgung angeschlossen.

11.01 Uhr
Schadstoffmobil heute bis 15 Uhr in Lechenich
Schadstoffe und Elektrokleingeräte können abgegeben werden
Vom Hochwasser betroffene Bürger:innen aller Stadtteile können heute bis 15:00 Uhr ihre Schadstoffe und Elektrokleingeräte (bis 50 cm Kantenlänge; keine Kühlgeräte; keine Röhrenfernseher) am Schadstoffmobil in Lechenich (Parkplatz Schützenplatz/Klosterstraße) abgeben.
Bitte die Schadstoffe aus dem Haushalt, die ein Gefahrensymbol tragen (z.B. Lacke, Verdünner, gefüllte Spraydosen, Ölkanister bis 10 Liter, Feuerlöscher, Batterien, Pflanzenschutzmittel, Säuren, Laugen; Bremsflüssigkeiten; Leuchtstoffröhren, etc.) zum Schadstoffmobil bringen. Die Schadstoffe in geschlossenen Gefäßen anliefern (optimal ist die Originalverpackung). Auch Dispersionsfarben (lösemittelfreie wasserlösliche Farben) werden angenommen. Hier bitte möglichst haushaltsübliche Mengen anliefern und unproblematisch zu lagernde Schadstoffe bis zu den regulären Schadstoffmobilterminen zwischenlagern.

10.13 Uhr
Drohnenflug über Blessemer Abbruchkante: Rhein-Erft-Kreis veröffentlicht Videos aus roter Zone
Spektakuläre Luftbilder aus Erftstadt zeigen die Auswirkungen der Flutkatastrophe in und um Erftstadt-Blessem. Geschossen wurden sie von Bundeswehr-Oberstleutnant Matthias Wiese.

9.58 Uhr
Straßenverkehrsamt bietet schnelle Hilfe für Hochwasserbetroffene
Kfz-Schein, Nummernschilder oder Führerschein in den Fluten verloren gegangen? Das Straßenverkehrsamt des Rhein-Erft-Kreises hilft schnell und unkompliziert. So benötigen vom Hochwasser betroffene Bürger:innen keinen vorherigen Termin bei der Zulassungs- oder Führerscheinstelle.
Sollten Sie keine Möglichkeit haben, während der regulären Öffnungszeiten vorzusprechen, wird um Kontaktaufnahme per Telefon (02271/83-13621) oder E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gebeten.

9.47 Uhr
Gesperrte Spielplätze afugrund von Hochwasserschäden
Durch das Hochwasser sind in 6 Erftstädter Ortsteilen auch 7 Spielplätze von der Verschmutzung mit verunreinigtem Wasser aus der Erft (in Blessem und Bliesheim) sowie aus dem Rotbach (in Ahrem, Dirmerzheim, Friesheim und Lechenich) betroffen. Aus hygienischen Gründen sind dort die Sandflächen derzeit gesperrt. Ein erforderlicher Sandaustausch findet im Laufe der nächsten Tage statt und wird ca. 10 Tage beanspruchen. Folgende Spielplätze sind betroffen:
Ahrem Am Hermeshof
Blessem Elisabethenweg (Am Sportplatz) & Wilfried-Neumann-Str.
Bliesheim Merowinger Str. (Am Sportplatz)
Dirmerzheim Baumstraße
Friesheim Hans-Kadner-Platz (Talstr.)
Lechenich Pestalozzistr.
Wir halten Sie bzgl. der Freigaben auf dem Laufenden.
28. Juli 2021

18.00 Uhr
Aktualisierung Abkochgebot Trinkwasser
Nach Angaben des Gesundheitsamtes des Rhein-Erft-Kreises und des Verbandswasserwerkes Euskirchen wiesen mehrere Proben keine Keimnachweise auf. Demnach wurde das Abkochgebot für Trinkwasser in folgenden Stadtteilen aufgehoben:
Bliesheim
Borr
Erp
Friesheim
Niederberg
Scheuren

17.51 Uhr
Aktualisierung Info-Points der Stadt Erftstadt
Unsere „Info-Points“ vom Amt für Jugend, Familie und Soziales sowie unserem Ordnungsamt wurden sehr gut angenommen.  Da die Nachfrage zurückgeht, werden die  Info-Points in Ahrem, Friesheim und Kierdorf nur noch bis Freitag besetzt. Sollte sich wieder ein erhöhter Bedarf zeigen, werden diese wieder in Betrieb genommen. Alle Info-Point sind bis inkl. Freitag folgendermaßen besetzt:

Vormittags: 09:00 – 12:00 Uhr
Liblar: SeeYou (ehem. Hauptschule) in der Bahnhofstrasse (10:00-12:00 Uhr)
Friesheim: Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde St. Martinus, Hubert- Vilz- Platz
Blessem: Kita Auenland (im Foyer), In der Aue 43

Nachmittags: 14:00 – 17:00 Uhr
Bliesheim: Dorfgemeinschaftshaus, Frankenstraße 63
Ahrem: Pfarrheim der Katholischen Kirchengemeinde St. Johann Baptist, Genner Straße 34
Kierdorf: Freibad Kierdorf, Wiesenstraße

Nur noch die Infopoints in den Stadtteilen Bliesheim und Blessem haben am Wochenende folgendermaßen geöffnet:
Blessem 09:00 – 12:00 Uhr
Bliesheim 13:00 – 16:00 Uhr

16.45 Uhr

Informationen der Feuerwehr
Es wurden Firmen beauftragt, die die IBCs mit ölkontaminierten Flüssigkeiten leeren. Die Lage in Erftstadt ist ruhig. Die Nachfrage nach medizinischer Hilfe im Ortsteil Blessem ist in den letzten Tagen stark zurückgegangen. Diese Hilfe wird nun, wie in allen anderen Ortsteilen, ab heute Abend über den Regelrettungsdienst abgebildet. Bei Unfällen oder sonstigen Verletzungen wählen Sie bitte die 112.

14.36 Uhr

Bitte lassen Sie GVG Mitarbeitende ins Haus
Aktuell ist die GVG unterwegs und prüft bzw. schaltet die Hausleitungen ab, um die Hauptleitung prüfen zu können! Es ist daher absolut notwendig, dass Zugang zum Gasregler gegeben ist. Bitte hinterlassen Sie einen Zettel mit Telefonnummer an der Haustür, wenn niemand vor Ort sein kann, damit die GVG Termine abstimmen kann. Je schneller die Mitarbeitenden von der GVG an den Hausanschlüssen arbeiten können, umso schneller ist eine Gasversorgung aller möglich.

13.17 Uhr
DRK bietet kostenlose Ferienfreizeit
Der DRK Kreisverband Braunschweig-Salzgitter e.V. bietet in Kooperation mit dem DRK Kreisverband Rhein-Erft e.V. insgesamt 20 Kindern und Jugendlichen im Alter von 8-14 Jahren aus dem vom Hochwasser betroffenen Gebieten in Erftstadt eine kostenlose Ferienfreizeit in Braunschweig an. Vom 06.-14.08.2021 werden die Kinder und Jugendlichen in der zentral gelegenen Jugendherberge untergebracht und können an einem abwechslungsreichen Programm teilnehmen. Anmeldungen sind ab sofort an die Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch montags bis freitags von 8 -12 Uhr unter 02271-606-116. Anmeldeschluss ist der 02.08.2021.

12.51 Uhr
Hilfsangebote von Erftstädter Bürger:innen an Erftstädter Bürger:innen
Die Gwe Gemeinwohlenergie e.V. aus Erftstadt koordiniert ehrenamtlich die Fahrten zwischen ehrenamtlichen Anbietern mit PKW und Opfern der Flutkatastrophe in Erftstadt. Sie haben einen PKW und wollen den Opfern der Flutkatastrophe in Erftstadt helfen? Sie sind Opfer der Flutkatastrophe in Erftstadt und benötigen einen ehrenamtlichen Fahrdienst, Begleitung oder Einkaufsservice? Dann melden Sie sich unter 02235-9594205 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

12.20 Uhr
Wir halten zusammen!
Haupt- und ehrenamtliche Kräfte der Feuerwehren, das Technische Hilfswerk, das Deutsche Rote Kreuz, die Johanniter-Unfall-Hilfe, der Arbeiter-Samariter-Bund, die Malteser Hilfsdienste, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Bundeswehr, Bundespolizei und Polizei sowie verschiedenste Unternehmen und Vereine, ehrenamtliche Helfer:innen und Bürger:innen aus Erftstadt und weit über die Grenzen hinaus, waren für Erftstadt unermüdlich im Einsatz. Die Zusammenarbeit und Einsatzbereitschaft zwischen allen Beteiligten, unseren engagierten Kräften der Stadtverwaltung Erftstadt und aus Nachbarkommunen ist im höchsten Maße beeindruckend. Wir sind überwältigt von so viel Unterstützung und Nachbarschaftshilfe. Wir halten zusammen! - VIELEN DANK!!!
Logo Wir halten zusammen x
12.17 Uhr
Deutsche Glasfaser Hotline: 02861 8133 446
Viele Verteilerkästen und -stationen sind noch beschädigt. Die Deutsche Glasfaser arbeitet schnellstmöglich an der Instandsetzung. Mit ihrem Anliegen können Sie sich direkt an die eigens für Erftstadt eingerichtete Hotline wenden.

10.35 Uhr
Straßensperren
Ab sofort können Sie Straßensperrungen über die Seite www.verkehr.nrw abrufen. Die Seite wird regelmäßig aktualisiert, sodass alle Änderungen schnellstmöglich eingesehen werden können.
27. Juli 2021

18.48 Uhr
Aktualisierung Allgemeinverfügung
Die Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Beschränkung des Betretens und Befahrens im Ortsteil Erftstadt-Blessem vom 27.07.2021 wurde aktualisiert und ist hier einzusehen.

18.35 Uhr
Aktualisierung zur Entsorgung
Wir haben aktualisierte Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung für Sie zusammengestellt.

18.25 Uhr
Impfangebot für alle Erftstädter Bürger:innen - Heute noch 50 Impfdosen verfügbar!

Wir ermöglichen allen vom Hochwasser Betroffenen eine kurzfristige und unkomplizierte Tetanus- und Covid-19-Impfung. Hierfür ist eine Station auf der gesperrten Auffahrt von der B265 Richtung Frauenthaler Straße am Ortseingang Blessem zu folgenden Terminen eingerichtet worden:
Dienstag, 27.07. bis all restlichen Impfdosen verimpft wurden
Mittwoch, 28.07. 15:00 - 18:00
Donnerstag, 29.07. 14:00 - 18:00
Freitag, 30.07. 14:00 - 18:00
Samstag, 31.07. 14:00 - 18:00
Bitte geben Sie an der Polizeisperre Bescheid, damit Sie zum Impfen durchgelassen werden.
Die Covid-19-Impfungen sind mit den Impfstoffen von BioNTech, Moderna, AstraZeneca oder Johnsen&Johnsen möglich. Auch Zweitimpfungen sind möglich (bitte Mindestabstände beachten!). Bringen Sie nach Möglichkeit Krankenversicherungskarte sowie Impfpass mit! Es gibt auch eine Testmöglichkeit vor Ort.
Foto: v.l.n.r: Dr. Henke, Dr. Scholtes MDM, Bürgermeisterin Weitzel, Arbeitsschutzbeauftragter H. Diederichs

17.43 Uhr
Unterstützungsangebote für von der Flutkatastrophe betroffene Unternehmen
Sowohl die Industrie und Handelskammer (IHK) als auch die Wirtschaftsförderung des Rhein-Erft-Kreises (WFG) haben ihre jeweiligen Informationsangebote zentral zusammengefasst. Unter https://www.ihk-koeln.de/flutinfo (IHK) und https://www.wfg-rhein-erft.de/news/fluthilfe (WFG) finden Sie alle wichtigen Informationen.

17.33 Uhr
Freigabe Sporthallen nach Hochwasser
Nachdem nun in der vergangenen Woche jede Sporthalle fachlich inspiziert wurde, sind wir froh mitteilen zu können, dass folgende Sporthallen ab sofort wieder freigegeben werden:
· Donatusgrundschule Liblar
· Janusz-Korczak-Grundschule Erp
· Grundschule Gymnich
· St.-Barbara-Concordia-Grundschule Kierdorf
· Grundschule Lechenich-Süd
· Zweifachhalle Lechenich
· ehemalige Carl-Schurz-Hauptschule Liblar
· Nordhalle Lechenich
Die Sporthallen in Bliesheim, die Realschulhalle in Liblar, die Dreifachhalle in Liblar und die Sporthalle in Friesheim bleiben aktuell noch gesperrt, da hier nach dem Hochwasser aufwendige Reinigungs- und zum Teil Sanierungsarbeiten von Nöten sind, bzw. ggf. Sachspenden lagern. Die Rotbachhalle in Lechenich, das Lehrschwimmbecken Erp und das Hallenbad in Lechenich bleiben aufgrund von Sanierungs- und Wartungsarbeiten weiterhin gesperrt.

17.17 Uhr
Instandsetzung der B 265
Heute hat sich Verkehrsminister Henrik Wüst (2.v.l.) mit Bürgermeisterin Carolin Weitzel vor Ort ein Bild von der aktuellen Lage gemacht. Sraßen.NRW arbeitet mit Hochdruck an der Instandsetzung der betroffenen Straßen und Brücken, um die Verkehrsinfrastruktur schnellstmöglich wiederherzustellen. Diverse Aufträge wurden bereits vergeben und sind in Bearbeitung.
Fotonachweis: VM/ Christian Knieps

16.42 Uhr
Auszahlung der Soforthilfe (Stand 27.07.2021)
Innerhalb von 5 Tagen sind insgesamt knapp 1.300 Anträge bei der Stadt Erftstadt abgegeben worden. Davon wurden bereits 900 bearbeitet und 1,5 Mio Euro an Soforthilfe ausgezahlt. Auf dem Bild zu sehen ist neben Bürgermeisterin Carolin Weitzel unser Team aus der Soforthilfe-Auszahlungsstelle im Rathaus Liblar unter Leitung von Engelbert Schmitz vom Rhein-Erft-Kreis.
Bildnachweis: FH Media&Consulting/ Florian Hacke

16.27 Uhr
Müllentsorgung
Vielen Dank an alle Müllwerker:innen und Personen aus der Bürgerschaft, die uns in Sachen Müllentsorgung so tatkräftig unterstützen. Einfach klasse!

16.03 Uhr

Aktualisierung zur Begehung Blessem
Der Sicherheitsbereich wird aktuell den neusten Ergebnissen der geologischen Untersuchungen angepasst. Die Karte mit der Darstellung des Bereichs und die Allgemeinverfügung zum Betretungsverbot werden z.Z. neu gefasst. Bewohner:innen von Blessem, die von den anstehenden Änderungen betroffen sind, werden seit heute Nachmittag kontaktiert. Dabei werden ihnen die aktuellen Betretungsmöglichkeiten erläutert. Diese Aktion wird morgen fortgesetzt.

14.23 Uhr
Bescheinigung für von der Flut betroffene Bürger
Die Stadtverwaltung stellt keine Bescheinigungen für betroffene Bürger:innen zur Vorlage bei Versicherungen oder anderen Institutionen aus, da eine Beurteilung der persönlichen Situation von Seiten der Stadtverwaltung nicht möglich ist.

13.05 Uhr

Chlordosierungsanlage für Blessem
In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises wurde eine mobile Chlordosierungsanlage zur Versorgung von Blessem installiert. Das aus der Hausinstallation entnommene Wasser kann nach Chlor riechen. Auch dieses Wasser kann zur Körperpflege und abgekocht zum Verzehr genutzt werden. Sobald die Abkochempfehlung vom Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises aufgehoben wird, erfolgt eine Information. Die Chlordosierung kann zu zeitweiligen Druckschwankungen mit temporärer Braunfärbung des Wassers führen. Ferner ist in einzelnen Bereichen ein geringerer Wasserdruck möglich.

11.30 Uhr

2. Informationsveranstaltung für Blessemer Bürger:innen
Bürgermeisterin Carolin Weitzel lädt die Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung
am Donnerstag, 29. Juli 2021, 18:00 Uhr
in Erftstadt-Lechenich, Albert-Einstein-Ring 4-6
auf dem Gelände der PA-Line Mediatechnik GmbH ein.
Ausführliche Informationen finden Sie im offiziellen Einladungsschreiben unserer Bürgermeisterin. Die Veranstaltung wird auch wieder als Live-Stream auf dem Youtube-Kanal der Stadt Erftstadt übertragen.

10.26 Uhr
Heutige Begehung von Anwohner:innen der Sicherheitszone Blessem
Die Bewohner:innen der Sicherheitszone Blessem haben heute die Möglichkeit für 1 Stunde ihre Häuser zu betreten, um Kleidung und Wertgegenstände zu sichern. Bitte finden Sie sich dazu um 17:00 Uhr an der Polizeisperre Frauenthaler Straße kurz vor dem Blessemer Eck ein.  Dort werden Sie von Mitarbeitenden des Ordnungsamtes in Empfang genommen.
Folgendes ist beim Betreten der Häuser zu beachten:
- Der Aufenthalt im Haus ist aus Sicherheitsgründen auf 1 Stunde begrenzt
- Die Feuerwehr wird die Häuser in dieser Zeit dahingehend untersuchen, ob Keller oder andere Räume ausgepumpt werden müssen oder sonstige Maßnahmen erforderlich sind
- Kräfte der Feuerwehr, des THW und der Bundeswehr stehen Ihnen vor Ort hilfreich zur Seite
- Bitte öffnen Sie die Fenster, ggf. hinter halb herunter gelassenen Rollladen, sodass der Trocknungsprozess beginnen kann und eine Schimmelbildung möglichst verhindert wird
- Das THW hilft Ihnen auch bei der Bedienung von elektrischen Rollladen
Bei der benannten Sicherheitszone handelt es sich um den gelb markierten Bereich (Bild dazu im Newsticker Blessem).

09.43 Uhr
Kurzarbeitergeld für Hochwasserbetroffene:
Unternehmen, die von den Folgen der Hochwasserkatastrophe betroffen sind, haben die Möglichkeit, wegen dieses unabwendbaren Ereignisses Kurzarbeit anzuzeigen und in der Folge auch Kurzarbeitergeld zu beziehen, wenn es zu Betriebseinschränkungen und Arbeitsausfällen für die Beschäftigten kommt. Die wesentlichen Informationen und Kontaktwege stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

09.10 Uhr

Neuer Infopoint in Blessem
Ab heute, 27.07.2021 steht den Bürgerinnen und Bürgern von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr ein weiterer Infopoint von unserem Ordnungsamt sowie unserem Amt für Jugend, Familie und Soziales in Blessem in der Kita Auenland, In der Aue 43 (im Foyer) zur Verfügung.
26. Juli 2021

17.45 Uhr
Aktualisierung Hotline
Ab sofort bis Ende der Wocher gibt es in der Zeit von 9 - 17 Uhr nur noch eine zentrale Hotline für alle Anliegen: 02235/409-850.

17.37 Uhr
Schnelle Auszahlung der Soforthilfe
Direkt am Freitag sind die ersten Anträge auf Soforthilfe des Landes bei der Stadtverwaltung eingereicht worden. Über das Wochenende hinweg wurden die Anträge erfasst. Bereits heute konnten die ersten Gelder ausgezahlt werden. 330 Anträge mit einem Volumen von 756.000 Euro. Stand 15 Uhr heute: 452 Anträge erfasst. Gesamtsumme 1,023 Mio.

17.15 Uhr
Sondertermine Schadstoffmobil
Alle Blessemer Bürger:innen können morgen, 27.07. ab 10:00 Uhr am Ortseingang Blessem (Frauenthaler Straße) ihre Schadstoffe am Schadstoffmobil abgeben. Am Freitag, 30.07. ist das Schadstoffmobil nochmals ab 10:00 Uhr für die Bürger:innen aller Stadtteile in Lechenich (Parkplatz Schützenplatz/Klosterstraße) vor Ort. Ab nächster Woche sind die regulären Termine für die Schadstoffentsorgung angedacht.

16.44 Uhr
Die Aufhebung  und Aktualisierung der Allgemeinverfügung zur Beschränkung des Betretens und Befahrens im Ortsteil Erftstadt-Blessem finden Sie hier.

16.15 Uhr
Da erfreulicherweise alle Bürger:innen in eine Unterkunft vermittelt werden konnten, kann nun die Notunterkunft in der Mensa geschlossen werden.

16.12 Uhr
Im gesamten Stadtgebiet ist die Stromversorgung zu 98% wiederhergestellt. Ein großer Dank gilt dem Versorger, der mit Hochdruck für den Aufbau der Stromversorgung gesorgt hat.

15.34 Uhr
In Erftstadt Blessem besteht nach wie vor die Abkochempfehlung für das Leitungswasser. Am Wochenende wurden an unterschiedlichen Stellen des Leitungsnetz der Wasserversorgung in Blessem Wasserproben entnommen. Die Untersuchungsergebnisse liegen aktuell vor, Demnach muss die Abkochempfehlung für Leitungswasser -sofern es für den Verzehr verwendet wird- bis auf Weiteres aufrecht erhalten werden. Am Eschenweg in Blessem kann frisches Trinkwasser, sofern benötigt, abgeholt werden.

11.38 Uhr
Wieder freigegebene Sportplätze nach Hochwasser
Aufgrund der Hochwasserkatastrophe, die uns in Erftstadt besonders hart getroffen hat, wurde am 19.07.2021 kommuniziert, dass sämtliche Sportstätten bis auf Weiteres gesperrt sind. Nachdem nun in der vergangenen Woche jeder Sportplatz fachlich inspiziert wurde, sind wir froh mitteilen zu können, dass folgende Sportplätze ab sofort wieder freigegeben werden:
 
-        Sportplatz Gymnich
-        Sportplatz Herrig
-        Sportplatz Dirmerzheim
-        Sportplatz Erp
-        Sportplatz Kierdorf
-        Sportplatz Köttingen
-        Sportplatz Oberliblar
-        Stadion Liblar
 
Der Sportplatz Lechenich bleibt aktuell noch gesperrt, da hier nach dem Hochwasser aufwendige Reinigungsarbeiten von Nöten sind. Die Sportplätze in Ahrem, Blessem, Bliesheim und Friesheim werden aufgrund der größeren Hochwasserschäden längerfristig nicht nutzbar sein.
Bezüglich der Nutzung unserer Sporthallen werden wir Sie kurzfristig informieren.
 
11.18 Uhr
Aktualisierung zur Entsorgung
Die Abfalltonnen sollen in dieser Woche wieder gemäß Abfallkalender geleert werden; es kann aber aufgrund der Mengen und angespannten Situation trotzdem noch zu 1-2 Tagen Verzögerung bei den Abfuhren kommen. Wir bitten um Verständnis. Wir haben aktualisierte Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung für Sie zusammengestellt.
25. Juli 2021

18.35 Uhr
Aktualisierung Infopoints
Kierdorfer Infopoint am Freibad: Ab morgen (26.07.2021) bis einschließlich Mittwoch (28.07.2021) wird sowohl das Ordnungsamt, als auch das Jugendamt von 14:00 - 18:00 Uhr vor Ort sein. Es besteht die Möglichkeit zur Abgabe der Soforthilfeanträge.
 
Hier die Übersicht über unsere weiteren Standorte und Öffnungszeiten:
Vormittags 9:00 – 12:00 Uhr
Liblar -> SeeYou (ehemalige Hauptschule), Bahnhofstraße
Friesheim -> Pfarrheim der Katholischen Kirchengemeinde St. Martinus, Hubert-Vilz-Platz
 
Nachmittags 14:00 – 17:00 Uhr
Bliesheim -> Dorfgemeinschaftshaus, Frankenstraße 63
Ahrem -> Pfarrheim der Katholischen Kirchengemeinde St. Johann Baptist, Genner Straße 34
 
Ganztägig 9:00 – 16:00 Uhr
Im Stadtteil Blessem suchen zwei Mobile Teams die Anwohner:innen tagsüber auf, um vor Ort den Hilfebedarf zu erfassen und Ratsuchenden Auskünfte zu geben.

16.53 Uhr
Information für die Blessemer Bürgerschaft zur Schadstoffentsorgung
Bitte bringen Sie keine Schadstoffe zum Kindergarten, sondern lagern Sie diese getrennt sowie möglichst geschützt und trocken bei sich vor Ort, bis Sie von uns weitere Informationen erhalten. Die nicht überwachte Sammlung von verschiedenen Schadstoffen in größeren Mengen an einer Stelle birgt zu viele unkalkulierbare Gefahren.

15.43 Uhr

Bitte lassen Sie Westnetz ins Haus
Der Netzbetreiber Westnetz wird morgen im Bereich Von-Leibnitz-Straße und Frauenthaler 78-92, 94-100 sowie 63a-107 vor Ort sein. Auch wenn Sie einen anderen Stromanbieter haben, muss die Westnetz als Betreiber Prüfungen durchführen, damit Sie wieder über Ihren Anbieter versorgt werden können.
 
15.21 Uhr
Standsicherheit der Häuser in Blessem
Alle freigegebenen Häuser außerhalb der Sperrzone wurden durch Sachverständige gesichtet und als standsicher beurteilt. Bei Veränderungen an der Bausubstanz können Sie sich an unsere Hotline 02235-409850 wenden, die Ihr Anliegen an unser Amt für Stadtentwicklung und Bauordnung weitergibt. Alternativ können Sie Schäden über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!mitteilen.

14.55 Uhr

Vorsicht bei der Abgabe von Soforthilfe-Anträgen
Es sind Betrüger:innen unterwegs, die Daten abgreifen wollen. Bitte geben Sie Ihre Soforthilfe-Anträge nur auf folgenden sicheren Wegen bei uns ab:
1. Per Post an das Rathaus in Liblar (Holzdamm 10, 50374 Erftstadt)
2. Persönlich zu den Öffnungszeiten im Rathaus in Liblar (Am Holzdamm 10)
3. An den Infopoints der Stadt Erftstadt in den bereitgestellten Urnen
4. Per Scan/PDF unterschrieben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
5. Per Fax: 02235/409-505.
 
Die Anträge müssen schriftlich gestellt werden. Auf der Internetseite der Stadt Erftstadt findet sich ein Verweis auf den hierfür von Seiten des Landes erstellten Antragsvordruck. Vordrucke werden aber auch an den, in den einzelnen Stadtteilen, eingerichteten Infopoints oder dem Rathaus zur Verfügung gestellt. Wer Hilfe beim Ausfüllen des Antrages benötigt, kann sich an die Mitarbeitenden des Sozialamtes der Stadtverwaltung oder die städt. Mitarbeitenden an den Info Points wenden.

14.22 Uhr
Aktualisierung Infopoints
Wir werden unsere Infopoints um einen weiteren Standort in Kierdorf erweitern. Infos dazu folgen. Die 2 Infostände der Feuerwehr in Blessem werden ab Montag eingestellt und sind heute nicht durchgehend besetzt. Bitte fordern Sie Hilfsleistungen über die 112 an.
Hier die Übersicht über unsere aktuellen Standorte und Öffnungszeiten:

Vormittags = 9:00 – 12:00 Uhr
Liblar -> SeeYou (ehemalige Hauptschule), Bahnhofstraße
Friesheim -> Pfarrheim der Katholischen Kirchengemeinde St. Martinus, Hubert-Vilz-Platz
 
Nachmittags = 14:00 – 17:00 Uhr 
Bliesheim -> Dorfgemeinschaftshaus, Frankenstraße 63
Ahrem -> Pfarrheim der Katholischen Kirchengemeinde St. Johann Baptist, Genner Straße 34

Ganztägig = 9:00 – 16:00 Uhr
Im Stadtteil Blessem suchen zwei Mobile Teams die Anwohner:innen tagsüber auf, um vor Ort den Hilfebedarf zu erfassen und Ratsuchenden Auskünfte zu geben.

14.05 Uhr
Ferienfreizeit für Erftstädter Jugendliche
Unsere polnische Partnerstadt Jelenia Góra bietet eine kurzfristig organisierte Ferienfreizeit ins Riesengebirge für Jugendliche ab 14 Jahren vom 01.-15. August 2021 an. Die Anreise erfolgt per Bus. Abfahrt ist bereits am 31. August 2021. Organisiert wird die Teilnahme über den Freundeskreis Jelenia Góra.
 
Die Teilnehmenden leben in einem Schülerwohnheim. Ehrenamtliche Kräfte und Lehrer:innen aus Polen gestalten ein abwechslungsreiches Freizeit- und Ferienprogramm. Erftstädter Familien müssen einen Fahrtkostenanteil tragen und Taschengeld mitgeben. Die Versorgung und das Programm werden übernommen. Bedingung für die Teilnahme ist ein negativer Corona-Test. Der Freundeskreis hat die Apotheke Abels am Bürgerplatz als Partner gewinnen können.
 
Familien, die Interesse haben melden sich bei: Michael Rosemeyer, 0178-756 2558, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Gleiches gilt für ehrenamtliche Betreuer, die die Jugendlichen begleiten können. Weitere Infos hier.

11.22 Uhr
Heute Morgen hat der Krisenstab des Kreises planmäßig getagt. Darin wurde von weiteren Fortschritten bei der Sicherung der Ortschaft Blessem und der angrenzenden Kiesgrube berichtet. Unmittelbar nachdem der provisorische Damm zwischen der Erft und der Kiesgrube gestern fertiggestellt wurde, begannen bereits die Erdarbeiten für ein langfristiges Damm-Bauwerk. Der Einsatz der Bundeswehr-Hubschrauber ist damit beendet. Die nun eingesetzten Großgeräte erreichen die Baustelle über eine eigens eingerichtete provisorische Zuwegung. Den ganzen Tag über und auch in den nächsten Tagen werden die Arbeiten andauern. 
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt werden die Böschungen der Kiesgrube zum Damm der Erft als stabil eingeschätzt. Weitere Prüfungen - insbesondere der Abbruchkante zur Ortschaft Blessem - laufen. Mitte der kommenden Woche wird mit einer neuen Einschätzung der Experten gerechnet. Die Verantwortlichen werden auf dieser Grundlage die Situation - mit Blick auf die Sicherheit aber vor allem auch im Sinne der betroffenen Bevölkerung - neu bewerten. „Ich hoffe sehr, dass auch den Menschen innerhalb der 100-Meter-Sicherheitszone in den nächsten Tagen ermöglicht werden kann, ihre Häuser und Wohnungen zumindest kurzzeitig zu betreten. Hieran arbeiten alle Beteiligten unter Hochdruck“, betont Landrat Frank Rock.

10.21 Uhr
Zugang zum Stadtteil Blessem
Blessem ist ausschließlich für Bewohner:innen sowie Transport- und Handwerkerfahrzeuge geöffnet. Helfende parken bitte außerhalb, damit die Verkehrsbelastung nicht zu groß wird und Zufahrten für Rettungsfahrzeuge freigehalten werden.

10.05 Uhr
Heute verlängerte Öffnungszeiten - Verwertungszentrum REMONDIS
Die Deponie (Zufahrt von der Tonstraße) hat heute bis 17.00 Uhr geöffnet. Achtung: Hier keine Annahme von Elektrogeräten und Schadstoffen.

9.53 Uhr
Sachstandsbericht zur Infrastruktur Blessem
- Abwasserversorgung: sichergestellt
- Mobilfunk:  vollständig in Funktion
- Sperrmüllabfuhr: erfolgt nach wie vor mit schwerem Gerät der Fa. Rhiem & Sohn ergänzt um Bundeswehr, Remondis und einigen Gartenbau- und Containerfirmen.
- Strom: rd. 60 % der Haushalte sind wieder aufgeschaltet (Stand: gestern Abend). Einige Straßen konnten noch nicht wieder aufgeschaltet werden, weil Westnetz aufgrund von Abwesenheit der Eigentümer/Bewohner noch nicht alle Häuser überprüfen konnte. Im Laufe des heutigen Tages wird die Stromversorgung mit Ausnahme des Sperrgebietes voraussichtlich erreicht sein. Allerdings sind in vielen Häusern die privaten Unterverteilungen zerstört, sodass zunächst Elektriker in die Häuser müssen.
-  Gas: die Trennung des Sperrgebietes vom restlichen Netz ist erfolgt, sodass die GVG die Wiederinbetriebnahme einleiten kann. Dazu muss jeder Haushalt 2-mal aufgesucht werden. Dies wird voraussichtlich 2-3 Wochen in Anspruch nehmen. Auch hier besteht das Problem, dass viele Heizungsanlagen zerstört sind.
24. Juli 2021

18.00 Uhr
Die Aufhebung der Allgemeinverfügung zur Beschränkung des Betretens und Befahrens im Ortsteil Erftstadt-Blessem vom 23.07.2021 wurde aktualisiert und ist hier einzusehen.

16.00 Uhr

Aktualisierung zur Entsorgung
Wir haben Aktualisierungen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung für Sie zusammengestellt.

12.00 Uhr
Die Trinkwasserzuleitung im Ortsteil Erftstadt Blessem ist wieder funktionsfähig. Um mögliche gesundheitlichen Gefährdungen für die Bürger auszuschließen sind aus Sicht des Gesundheitsamts Rhein-Erft-Kreis Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. 

11.46 Uhr
Informationen des Geologischen Dienstes NRW zur Beurteilung der Lage in Blessem.

11.00 Uhr
Den Link zum Livestream "Informationsveranstaltung Blessem" finden Sie hier.
23. Juli 2021

20.00 Uhr
Die Allgemeinverfügung zur Beschränkung des Betretens und Befahrens im Ortsteil Erftstadt- Blessem ist im Downloadbereich der Stadt Erftstadt ab sofort einsehbar.

16.30 Uhr
Fortschritte bei der Wiederherstellung der Versorgungsinfrastruktur im Hochwassergebiet
Das Hochwasser hatte in vielen Orten erhebliche Schäden an der Strom-, Gas- und Wasserversorgung, den Abwasserkanälen sowie am Mobilfunknetz angerichtet. Bei der Wiederherstellung der Versorgungsinfrastruktur konnten in den vergangenen Tagen bereits erhebliche Fortschritte verzeichnet werden. Kreisweit ist die Versorgung wieder sichergestellt und auch im besonders hart betroffenen Erftstädter Ortsteil Blessem hat sich die Versorgungssituation schon maßgeblich gebessert:

Die Abwasserversorgung ist weitestgehend wiederhergestellt. Die für das Wochenende prognostizierten Regenfälle können daher von der Kanalisation aufgenommen werden. Auch die Wasserversorgung ist in Blessem wieder sichergestellt. Das Wasser hat dort allerdings noch keine Trinkwasserqualität und ist daher nicht für den Verzehr geeignet bzw. muss abgekocht werden.

An der Stromversorgung wird weiter unter Hochdruck gearbeitet. Einige Straßenzüge in Blessem sind bereits wieder an das Stromnetz angeschlossen. Tendenz steigend. Bei Rückfragen zur Energieversorgung können die Menschen sich direkt an die kostenfreie Hotline des Betreibers wenden: 0800 411 22 44. Das Mobilfunknetz ist ebenfalls größtenteils schon wiederhergestellt. Bis zum Abschluss der Arbeiten werden allerdings noch einige Tage vergehen.Die Gasversorgung in Blessem befindet sich im Wiederaufbau. Dies wird noch mindestens 2-3 Wochen dauern. Der Abtransport des Mülls und Sperrmülls aus den betroffenen Gebieten wird mit höchster Priorität weiter fortgesetzt. Aktuell sind in Blessem zahlreiche Helfer vor Ort, sodass das Straßennetz zeitweise überlastet ist. Verzichten Sie daher möglichst auf alle nicht notwendigen Fahrten. Es wird eindringlich darum gebeten, dass sich keine an den Aufräumarbeiten unbeteiligten Personen („Schaulustige“) im Ort aufhalten.

16.13 Uhr
Rhein-Erft-Kreis leitet 500.000 Euro Spendengelder nach Erftstadt weiter
Das heftige Unwetter, das letzte Woche über West-Deutschland gezogen ist, hat auch im Rhein-Erft-Kreis viel zerstört. Viele Menschen wollen daher den vom Hochwasser geschädigten Betroffenen, die ihr Hab und Gut verloren haben, helfen. Um auch Geldspenden entgegen nehmen zu können, hatte die Kreisverwaltung vor wenigen Tagen hierfür kurzfristig ein Spendenkonto eingerichtet. Die Gelder sollen nun unbürokratisch und schnell an die Bürgerinnen und Bürger weitergegeben werden, die die Unterstützung am dringendsten benötigen.

16.03 Uhr
Rhein-Erft-Kreis leitet 500.000 Euro Spendengelder nach Erftstadt weiter
Das heftige Unwetter, das letzte Woche über West-Deutschland gezogen ist, hat auch im Rhein-Erft-Kreis viel zerstört. Viele Menschen wollen daher den vom Hochwasser geschädigten Betroffenen, die ihr Hab und Gut verloren haben, helfen. Um auch Geldspenden entgegen nehmen zu können, hatte die Kreisverwaltung vor wenigen Tagen hierfür kurzfristig ein Spendenkonto eingerichtet. Die Gelder sollen nun unbürokratisch und schnell an die Bürgerinnen und Bürger weitergegeben werden, die die Unterstützung am dringendsten benötigen.

15.00 Uhr
Müllentsorgung nach Hochwasser
Die Müllentsorgung läuft derzeit auf Hochtouren. Unvorstellbare Müllmengen sind angefallen. Zusammen mit Remondis, vielen Unternehmen und Freiwilligen, versuchen wir der Lage Herr zu werden. Auch an den Wochenenden findet die Müllentsorgung statt. Bis sich die Lage vollständig entspannt, wird es aber noch einige Wochen dauern.
Aktuell müssen wir vorrangig den Ortsteil Blessem unterstützen. Insbesondere verderbliche Waren sind dort vorrangig zu entsorgen, bevor der gesamte Sperrmüll aus der Ortslage entfernt wird. Seit Samstag sind 3.600t Abfall aus Erftstadt eingesammelt worden; heute allein schon 400t. Das ist deutlich mehr als wir sonst in einem Jahr entsorgen. Die Abfuhr und Entsorgungsanlagen sind in ihren Kapazitäten bis auf das absolute Maximum ausgeweitet und ausgelastet. Daher bitten wir um Verständnis, wenn insbesondere in den weniger betroffenen Ortsteilen nicht sofort der gesamte Müll entsorgt werden kann und es auch an den Annahmestellen zu Wartezeiten kommt.

14.30 Uhr 
Info-Points in vier Erftstädter Stadtteilen, Mobile Teams in Blessem und Hotline
Die Stadt Erftstadt richtet ab Freitag, 23.07.2021, jeweils drei Stunden „Info-Points“ zur Information der Bürger:innen in den folgenden vier Stadtteilen ein. Hier steht ein gemischtes Team bestehend aus Mitarbeiter:innen des Jugendamtes und des Ordnungsamtes für Auskünfte zur Verfügung.

Vormittags = 9:00 – 12:00 Uhr
Liblar -> 9:00 – 12:00 Uhr, SeeYou (ehemalige Hauptschule), Bahnhofstraße
Friesheim -> 9:00 – 12:00 Uhr, Pfarrheim der Katholischen Kirchengemeinde St. Martinus, Hubert-Vilz-Platz

Nachmittags = 14:00 – 17:00 Uhr 
Bliesheim -> 14:00 – 17:00 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus, Frankenstraße 63
Ahrem -> 14:00 – 17:00 Uhr, Pfarrheim der Katholischen Kirchengemeinde St. Johann Baptist, Genner Straße 34

Ganztägig = 9:00 – 16:00 Uhr
Im Stadtteil Blessem suchen zwei Mobile Teams die Anwohner:innen tagsüber auf, um vor Ort den Hilfebedarf zu erfassen und Ratsuchenden Auskünfte zu geben.

Hotline für soziale Fragen: 02235/ 409-515 -> 8:00 – 20:00 Uhr (auch am Wochenende)

14.00 Uhr
Übersichten der gesperrten Straßen
Änderungen 23.07.2021:
Balkhausener Straße bis Brüggen freigegeben.
Carl-Schurz-Straße Ri. Süden zwischen Bliesheimer Straße und Mansio für Anlieger freigegeben.
B265 zwischen Brühl und Köttingen „Am Giezenbach“ für Anlieger Liblar freigegeben (Polizeikontrolle an Tonstraße).

10.04 Uhr
Hinweis für die Bewohner:innen von Blessem
Bitte hinterlassen Sie bei Verlassen ihrer Häuser/Wohnungen an ihren Haus-/Wohnungstüren eine Telefonnummer, auf der die örtlichen Versorger Sie erreichen können. Herzlichen Dank.

10.00 Uhr
Der Katastrophenfall ist aufgehoben!Da es keine kreisweite Einsatzlage im Sinne der Regelungen des Katastrophenschutzrechtes mehr gibt, u.a. da nach derzeitigen Erkenntnissen die Steinbachtalsperre gesichert werden konnte, wird mit Wirkung vom 23.07.2021, 10 Uhr nach Rücksprache mit der Bezirksregierung Köln der Katastrophenfall nach Paragraph 1 Absatz 2 Nr.1 BHKG für das Kreisgebiet des Rhein-Erft-Kreises aufgehoben.

9.52 Uhr
Sicherheitshinweis der Feuerwehr
Bitte nutzen Sie keine Geräte mit Verbrennungsmotor in geschlossenen Räumen, da hier aufgrund einer möglichen CO-Intoxikation Lebensgefahr besteht.

8.30 Uhr
Friedhof Blessem gesperrt
Der Friedhof in Blessem ist aufgrund mehrerer Absackungen bis auf weiteres gesperrt.
22. Juli 2021

24.25 Uhr
Aktualisierung zur Entsorgung
Wir haben aktualisierte Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung für Sie zusammengestellt.

21.19 Uhr
Informationsveranstaltung für Blessemer Bürger:innen,
Bürgermeisterin Carolin Weitzel lädt die Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung 
am Samstag, 24. Juli 2021, 11:00 Uhr
in Erftstadt-Lechenich, Albert-Einstein-Ring 4-6
auf dem Gelände der PA-Line Mediatechnik GmbH ein.
Ausführliche Informationen finden Sie im offiziellen Einladungsschreiben unserer Bürgermeisterin.

20.25 Uhr
Beantragung der Soforthilfe zur Unwetterkatastrophe 
Wie bereits kommuniziert, hat das Land NRW Soforthilfen für betroffene Bürger:innen der Unwetterkatastrophe bereitgestellt. Um die Beantragung für die Erftstädter Bürger:innen so einfach wie möglich zu machen, können Anträge, wie folgt, eingereicht werden:
 
1. Per Post an das Rathaus in Liblar (Holzdamm 10, 50374 Erftstadt)
2. Persönlich zu den Öffnungszeiten im Rathaus in Liblar (Am Holzdamm 10) 
3. An den Infopoints (Information hier oder im letzten Beitrag von 20.04 Uhr) der Stadt Erftstadt in den Stadteilen Liblar, Friesheim und Bliesheim oder bei den zwei mobilen Infoteams in Blessem.
 
Für die Bürger:innen, die keine Möglichkeit haben die Anträge auszudrucken, liegen an den Infopoints und im Rathaus Formulare bereit. Bürger:innen mit Drucker finden folgend die verschiedenen Formulare für Privatbürger, gewerbliche Betriebe und freie Berufe sowie land- und forstwirtschaftliche Betriebe:
Antrag auf Soforthilfe für betroffene Bürgerinnen und Bürger (Zuständigkeit: Amt für Jugend, Familie und Soziales)
Ausfüllhilfen und weitere Informationen zu Berechtigungen finden Sie unter folgendem Link auf der Seite des Landes: www.land.nrw/soforthilfe.

20.04 Uhr
Info-Points der Stadt Erftstadt & der Feuerwehr Erftstadt
Unser Amt für Jugend, Familie und Soziales sowie unser Ordnungsamt richten ab Freitag, den 23.07.2021, „Info-Points“ zur Information der Bürger:innen in den folgenden Stadtteilen ein. 
 
Vormittags: 09:00 – 12:00 Uhr 
1. Liblar: SeeYou (ehemalige Hauptschule) in der Bahnhofstrasse
2. Friesheim: Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde St. Martinus, Hubert- Vilz- Platz
 
Nachmittags: 14:00 – 17:00 Uhr
1. Bliesheim: Dorfgemeinschaftshaus, Frankenstraße 63
 
Im Stadtteil Blessem werden zwei mobile Teams die Anwohner:innen von 09.00-16.00 Uhr aufsuchen, um vor Ort den Hilfebedarf zu erfassen und Ratsuchenden für Auskünfte und Unterstützung zur Seite zu stehen. 
 
Zusätzlich stehen ganztägig (24 Stunden besetzt) zwei Infostände der Feuerwehr für die Bewohner:innen von Blessem bereit, über die ein Notruf abgesetzt oder Hilfe angefordert werden kann. Diese befinden sich vor dem Haus „In der Aue 33“ sowie im Reinoldweg Ecke Von-Leibnitz-Straße.

19.26 Uhr
Informationen der Feuerwehr
Derzeit werden in Blessem mobile Warnsysteme installiert, da die stationären Sirenen durch die fehlende Stromversorgung nicht nutzbar sind. Die Betreuungslage läuft unauffällig. Die Einsatzlage im Stadtgebiet ist ruhig. An den Infostationen in Blessem wurde medizinische Versorgung angeboten, die von vier rückgekehrten Bewohner angenommen wurde. Bis 20.00 Uhr dauern die Flugbewegungen zum Dammbau an, die für die Rückführung der Erft in ihren natürlichen Verlauf notwendig sind.

19.18 Uhr
Information der Stadtwerke Erftstadt für unsere Blessemer Bürger:innen
Morgen (23.07.2021) ab 09.00 Uhr wird die Wasserversorgung in Erftstadt Blessem wieder aufgenommen. Hierbei handelt es sich nicht um Trinkwasser! Wenn das Wasser verzehrt werden soll, muss es abgekocht werden, da infolge des seit einer Woche stehenden Wassers in den Leitungen eine Verkeimung nicht ausgeschlossen werden kann. Das Leitungsnetz wird über den Tag verteilt von Mitarbeitenden der Stadtwerke gespült. Wir werden über die Warn-App NINA und Verteilung von Handzetteln vor Ort ebenfalls zu dem Thema informieren. Das Abkochgebot gilt bis Mittwoch nächster Woche (28.07.2021) bzw. so lange, bis die Keimfreiheit von einem externen Hygieneinstitut bestätigt wird.
Die Abwasserbeseitigung für Blessem ist insoweit wieder hergestellt, dass eine Ableitung des häuslichen Abwassers sichergestellt ist (außerhalb der 100m Marke). Es ist darauf zu achten, dass es lokal zu Rückstaus aus der Kanalisation kommen kann, insbesondere wenn es regnet.

18.29 Uhr
Aktuelle Regelungen für Erftstadt-Blessem vom Rhein-Erft-Kreis. Hier finden Sie auch die Allgemeinverfügung vom Rhein-Erft-Kreis.

18.15 Uhr
Lageeinschätzung zum bevorstehenden Wetter am Wochenende vom Rhein-Erft-Kreis.

16.51 Uhr
Gesperrte Straßen
Hier
finden Sie eine Übersicht über aktuell gesperrte Straßen.

16.29 Uhr

Soforthilfe zur Unwetterkatastrophe vom Land
Die Landesregierung stellt unbürokratische und schnelle Soforthilfe für von der Unwetterkatastrophe vom 14/15. Juli betroffene Bürger:innen, Unternehmen und Angehörige freier Berufe, Landwirte und Kommunen in Höhe von 200 Millionen Euro bereit. Das hat das Landeskabinett in einer Sondersitzung beschlossen. Die Landesregierung hat unter der Nummer 0211-4684 4994 das „Bürgertelefon Fluthilfe“ eingerichtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline beantworten grundsätzliche Fragen zum Antragsverfahren. Alle Informationen unter www.land.nrw/soforthilfe.

16.20 Uhr
Bürgermeisterin Carolin Weitzel zu Besuch in Bliesheim
Ein Video aus dem Ortsteil Bliesheim, der von der Flutkatastrophe schwer getroffen war und in dem die Büger:innen unermüdlich und gemeinschaftlich arbeiten. Bürgermeisterin Carolin Weitzel besuchte Bliesheim, um der Bürgerschaft und dem Ortsbürgermeister Frank Jüssen ihren Dank auszusprechen. Auch Detlef Seif (MdB) sprach vor Ort seinen Dank aus.

14.00 Uhr
Erftstadt-Blessem wird für Helfende und Presse geöffnet (Pressemitteilung des Rhein-Erft-Kreises vom 22.07.2021)
 
Nachdem die Bewohner:innen des Hochwassergebiets Erftstadt-Blessem seit dem Vormittag zurück in den Ort sowie in ihre Häuser konnten, folgt nunmehr der nächste Schritt bei der Öffnung der von der Flutkatastrophe betroffenen Ortschaft.
 
Am Morgen waren weitere Untersuchungen durch Experten zur Ortslage durchgeführt worden. Wie Landrat Rock und Bürgermeisterin Weitzel in einem gemeinsamen Statement um 12.00 Uhr mitteilten, ist die Situation ausreichend stabilisiert, um weitere Personen in den Ort zu lassen. Seit dem Mittag ist das Begehungsverbot nunmehr auch für Helferinnen und Helfer sowie die Vertreter:innen der Presse bis auf weiteres aufgehoben. Es werden mobile Sirenen vor Ort vorgehalten, die neben Alarmtönen auch Sprachdurchsagen der Einsatzkräfte möglich machen, um die Anwohner:innen bei möglichen Erdbewegungen oder sonstigen Gefahren zu warnen. Feuerwehr und Polizei sind dauerhaft vor Ort.
 
Das Betretungsverbot gilt weiterhin für die 100-Meter-Sicherheitszone, die um die Abbruchkante gezogen wurde. Der Bereich Radmacher Straße - Eschenweg - Frauenthaler Straße 100-151 darf weiterhin nicht betreten werden. Er bleibt durch Bauzäune abgesperrt.

13.09 Uhr
Aktuell wurden 107 Einsätze für Blessem aus der Bevölkerung gemeldet, die die Feuerwehr zügig abarbeitet. Überwiegend handelt es sich um Wassereinbruch im Kellerbereich. Priorität hat derzeit die Wiederherstellung des Stromnetzes durch Westnetz.
 
12.45 Uhr
Die AOK Rheinland hat in den von der Hochwasserlage betroffenen Gebieten eine regionale Hotline eingerichtet, die schnelle und unbürokratische Hilfe rund um die Krankenversicherung unter der Nummer 02233 56-2514 anbietet. Beispielsweise beim Ersatz verlorengegangener Dokumente wie der elektronischen Gesundheitskarte oder zur Hilfsmittelversorgung. Auch Unternehmen und Leistungserbringer können sich an die Servicenummer wenden.
 
12.15Uhr
kostenloses Ferienprogramm für Kinder von 6 bis 12 Jahren ab der kommenden Woche
Die Caritas Düren-Jülich macht kurzfristig ein Betreuungsangebot für vom Hochwasser besonders betroffene Familien aus Erftstadt, dem Rhein-Erft-Kreis und dem Kreis Düren. Nächsten Mittwoch bereits können bis zu 50 Kinder von 6 bis 12 Jahren in Nörvenich-Eggersheim ein wenig Erholung und Ablenkung finden. Teilnahmeanfragen ab sofort per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Zusätzlich ist am jetzigen Wochenende Samstag und Sonntag eine Anmelde-Hotline in Düren unter 02421 481-63 und 481-55 von 10 bis 13 Uhr besetzt. Diese Ferienmaßnahme wird vom 28. Juli bis einschließlich 7. August durchgeführt. 
 
10.59 Uhr
Den Link zu den Pressefotos finden Sie hier.
 
10.40 Uhr 
In den Erftstädter Ortsteilen Erp, Borr, Niederberg, Scheuren, Bliesheim, Friesheim gilt ab sofort ein Abkochgebot für das Trinkwasser.Grund hierfür ist die teilweise Wiederinbetriebnahme des überschwemmten Wasserwerks Weilerswist-Lommersum, das vom Verbandswasserwerk Erftstadt betrieben wird. Der Versorger, das Verbandswasserwerk Euskirchen betont, dass es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme handelt. Grundsätzlich gelangt dieses Wasser zwar nicht in die genannten Ortsteile Erftstadts. Da jedoch aufgrund der Wiederinbetriebnahme dieses Wasserwerks in möglichen unerwarteten  Notfällen aufgrund der Veränderung der Fließrichtung nicht auszuschließen ist, dass dieses Wasser in die genannten Ortsteile Erftstadts gelangt, hat das Gesundheitsamt Rhein Erft Kreis in Absprache mit dem Verbandswasserwerk Erftstadt ein Abkochgebot verfügt.

9.00 Uhr
Leider sind Telefon und Internet in einigen Ortschaften nach wie vor gestört. NetCologne arbeitet bereits mit Hochdruck daran, diese wieder ans Netz zu bringen. Teilweise ist die Lage allerdings noch sehr unübersichtlich. Die vollständige Entstörung wird deshalb noch andauern. Um möglichst einfach und unkompliziert bei der Wiederherstellung von Telefon und Internet zu helfen ist NetCologne für alle vom Hochwasser betroffenen Kunden und Kundinnen unter der Rufnummer 0221-2222 434 rund um die Uhr erreichbar.
 
8.00 Uhr
Seit 8 Uhr dürfen Bürger:innen planmäßig nach Blessem rein. Die individuelle Schadenssituation wird sehr unterschiedlich von den Bewohnern bewertet. Für einen kurzen Zeitraum konnten keine weiteren Bürger:innen nach Blessem rein, es gab Hinweise, dass einige Häuser noch vorher begutachtet werden mussten. Der Zugang ist zwischenzeitlich wieder möglich. Bürgermeisterin Carolin Weitzel war heute früh vor Ort, um sich ein Bild von der Lage zu machen und mit der Blessemer Bürgerschaft ins Gespräch zu kommen und für die Beantwortung von Fragen da zu sein. Gleich um 12 Uhr werden Bürgermeisterin Carolin Weitzel und Landrat Frank Rock gemeinsam vor die Presse treten und über die aktuelle Lage berichten.

21. Juli 2021

22.49 Uhr
Information für die Presse
Morgen (21.07.2021) ab 8.00 Uhr ist vor dem Ortsteil Blessem am Ortseingangsschild von Blessem, Frauenthalter Straße/Ecke B265 ein Presse-Pavillion aufgebaut. Hier sind vormittags Informationen für die Presse erhältlich. Um 12.00 Uhr ist dort ein Pressetermin mit Bürgermeisterin Carolin Weitzel und Landrat Frank Rock geplant.  

22.06 Uhr
Informationen zur Rückkehr nach Blessem
Am Donnerstag, 22.07.2021, hebt der Landrat, als zuständige Katastrophenschutzbehörde, um 8 Uhr das Betretungsverbot für Blessem auf. Der Einlass in das Gebiet wird zunächst nur für die Blessemer:innen gewährt. Wir bietet einen Shuttleservice ab Schulzentrum an. 
 
Vor Ort werden Teams aus Fachkräften, Psychologen, Ordnungsamt, THW, Polizei und Feuerwehr die Bürgerschaft betreuen. Bürger werden gebeten, die Feuerwehr (112) zu rufen, wenn sie Hilfe beim Abpumpen benötigen. Meldungen können auch an Servicestellen vor Ort gemacht werden. 
Die Einsätze werden strukturiert abgearbeitet. Gleiches gilt für die Polizei (110). 
 
Zu beachten ist: Die Wasser-, Gas-, Strom, und Telefonnetzversorgung ist aktuell nicht vorhanden. Der weitere Zugang von persönlichen Hilfskräften, Handwerkern etc., von Betroffenen wird im Laufe des Tages ermöglicht. 
 
Gegen 12 Uhr werden der Landrat und die Bürgermeisterin gemeinsam mit Medienvertretern in den Ort kommen. Das Betretungsverbot im 100m Radius bleibt aus Sicherheitsgründen vorerst bestehen für die Straßen: Radmacher Str. 
Eschenweg und 
Frauenthaler Str. 100 
 
Diese Bereiche sind vor Ort durch Zäune und die Polizei gesichert. Fundierte Ergebnisse der geologischen Gutachterarbeiten sowie Auswirkungen des Derzeitigen Absinkens des Wasserstandes im Kiestagebau stehen aus. Es ist das gemeinsame Bestreben von Stadt und Kreis auch für diese Bürger:innen nun schnell Perspektiven zu eröffnen.
 
Hier die Infos auch als pdf-Dokument.

21.09 Uhr
Information für unsere Blessemer Bürger:innen vom Rhein-Erft-Kreis
Landrat: Blessemer dürfen ab dem 22. Juli zurück in ihre Häuser
In der Sitzung des Krisenstabes des Rhein-Erft-Kreises am Montag 19.07.  wurde - gemeinsam mit der Stadt Erftstadt - entschieden, die betroffenen Bürger der Ortschaft Blessem kurzfristig für einen begrenzten Zeitraum (1-2 Stunden) in ihre Wohnungen und Häuser zu lassen, um notwendige persönliche Dinge zu sichern. Diese Entscheidung basierte auf der Empfehlung des Geologischen Dienstes NRW und der Bergbaubehörde (Bezirksregierung Arnsberg), die eine Begehung der Häuser - mit Ausnahme der Gebäude, die sich in einem 100 Meter Radius um die Abbruchkante herum befinden - für unkritisch bewertet haben. Die konkrete Planung und Umsetzung oblag der Stadt Erftstadt. Der Entwurf des am 19.07. beauftragten Konzeptes ging am heutigen Nachmittag im Kreishaus ein. 
In der heutigen Sitzung des Krisenstabes des Kreises wurde die Notwendigkeit dieser Maßnahme nochmals eindringlich thematisiert. Landrat Rock erklärte hierzu: "Den Betroffenen wird nun am morgigen Donnerstag die Möglichkeit eröffnet, ihre Wohnungen und Häuser aufzusuchen. Für die Menschen vor Ort ist diese Maßnahme von überragender Bedeutung.“ Das für Blessem ausgesprochene Betretungsverbot wird – mit Ausnahme des 100 Meter Radius – für die morgige Maßnahme aufgehoben. Dies gilt ab 8:00 Uhr.
„Unter der Voraussetzung, dass die Standsicherheit der Gebäude nicht in Frage steht, was ab morgen Vormittag durch den Geologischen Dienst überprüft wird, muss den Blessemer Bürgern auch die Möglichkeit eröffnet werden, ihre Häuser und Wohnungen wieder dauerhaft zu betreten, insbesondere um Aufräumarbeiten zu leisten“, so Landrat Rock.  Dies könne – vorbehaltlich der fachlichen Prüfung – auch schon morgen geschehen. „Ich bedanke mich bei den Blessemer Bürgern für ihre Geduld in dieser schwierigen Lage; wir arbeiten gemeinsam daran, die Lage Schritt für Schritt erträglicher zu machen.“
Weitere Informationen folgen.

20.24 Uhr
Freigelegter Kanal im Hochwassergebiet Erftstadt-Blessem dient der Wasserableitung
Derzeit kursiert die Behauptung, dass es sich bei einem, im Stadtteil Erftstadt-Blessem durch die Flutkatastrophe freigelegten Rohr um eine unterirdische Flussleitung handelt. Es handelt sich um einen Mischwasserkanal mit einem Durchmesser von 1,20 Metern. Er gehört zur städtischen Kanalisation und dient der Wasserableitung. Die Zuständigkeit liegt bei der Stadt Erftstadt und der Bezirksregierung Köln. Es handelt sich hier somit nicht um einen unterirdischen verrohrten Fluss.
 
19.57 Uhr
Wichtige Information zur Entsorgung
Bitte entsorgen Sie keine Elektrogeräte, Akkus, Batterien und Schadstoffe über den Rest- oder Sperrmüll, da davon Brandgefahr ausgeht.
Wir haben aktualisierte Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung für Sie zusammengestellt.
 
19.05 Uhr
Informationen zur Begehung von Blessem
Derzeit sind Mitarbeiter des Innenministeriums NRW auf dem Weg ins Kreishaus, um dort eine Genehmigung für das Erftstädter Begehungskonzept für Blessem zu erwirken. Ziel aller Verantwortlichen in Erftstadt ist es, die Interessen der Blessemer zu wahren und ihnen möglichst schnell – aber sicher – Zugang zu ihren Wohnungen und Häusern zu ermöglichen. Wir bedauern sehr, dass die Antworten, auf die die Blessemer so dringend warten, sich verzögern. Wir arbeiten mit Nachdruck daran, kurzfristig eine Einigung für unsere Mitbürger:innen zu erzielen und halten Sie auf dem Laufenden.
 
17.52 Uhr
Flutkatastrophe beeinträchtigt Blutspende massiv!
In den tendenziell blutspendefreundlichen, ländlichen Gebieten von NRW und Rheinland-Pfalz ist die Infrastruktur dermaßen geschädigt, dass dort auf absehbare Zeit keine Blutspendetermine durchgeführt werden können. Dies ist ein erhebliches Problem, da es bereits seit längerem gravierend an Blutpräparaten fehlt. Das DRK ruft daher die Bevölkerung dringend dazu auf, Blutspendetermine wahrzunehmen und Blut zu spenden!
Am Freitag, 23.07.2021, findet daher vom DRK in der Ehem. Don-Bosco-Schule, Franz-Stryck-Str.1-3, 50374 Erftstadt-Friesheim, von 16:00-19:30 Uhr ein Blutspendetermin statt. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.
 
14.40 Uhr
Öffnung einer Teilstrecke der vom Hochwasser betroffenen B265 in Erftstadt
Die B265/ Luxemburger Str. wird ab sofort zwischen der Kreuzung Theodor-Heuss-Straße in Brühl (Bleibtreusee) und der Abfahrt Köttingen (in beide Richtungen) für den Anliegerverkehr geöffnet. Damit ist die Strecke nicht nur für die betroffenen Anwohner, sondern auch z.B. für Anlieferungen, Handwerker etc. befahrbar. Für den ÖPNV war die Strecke bereits in den vergangenen Tagen freigegeben worden.
 
14.26 Uhr
Neue Hilfsplattform ist ab sofort online
Wir bieten in Zusammenarbeit mit dem Rhein-Erft-Kreis eine neue Online-Plattform unter www.helft-erftstadt.de an. Die Plattform unterstützt Hilfesuchende und Helfende dabei, ihre Angebote und Nachfragen zu koordinieren. So kommt die Hilfe einfach und unbürokratisch dort an, wo sie benötigt wird.
Weitere Informationen in der Pressemitteilung des Rhein-Erft-Kreises.
 
13.15 Uhr
Am Entsorgungsstandort Haus Forst in Kerpen-Manheim stehen zusätzliche Flächen zur Anlieferung von Elektrogräten und Baumischabfällen/Bauschutt aus den betroffenen Kommunen heraus zur Verfügung.
 
13.47 Uhr
Aktuell liegen uns von der DB folgende Infos zum Schienenersatzverkehr vor.
 
12.00 Uhr
In der Stadt Erftstadt im Bereich Köttingen kommt es durch einen Brand zu Geruchsbelästigung und Rauchniederschlag. Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden. Bitte begeben Sie sich im betroffenen Bereich sofort in geschlossene Räume. Schließen Sie vorsorglich Fenster und Türen und schalten Sie Klima- und Lüftungsanlagen ab. Lassen Sie das Radio eingeschaltet und achten Sie auf Durchsagen. Informieren Sie bei Bedarf Ihre Nachbarn. Bitte halten Sie die Notrufnummern von Feuerwehr und Polizei für Notrufe frei.
 
11.30 Uhr
Die Begehung für die Anwohner:innen von Blessem erfolgt morgen, 22.07.2021. Weitere Informationen zum Ablauf erhalten Sie heute im Laufe des Tages.
 
11.00 Uhr
Die Hallen- bzw. Freibäder Liblar und Lechenich wurden vom Hochwasser überflutet, die Technik teilweise oder vollständig zerstört. Das Hallenbad Liblar bleibt -wie geplant- wegen der Sanierung der Fensterfassade zunächst bis Mitte September geschlossen. Die Stadtwerke sind zuversichtlich, in dieser Zeit ebenfalls die Überflutungsschäden beheben zu können. Das Freibad Lechenich wird aufgrund der großen Schäden voraussichtlich in diesem Jahr nicht mehr öffnen können. Die Lechenicher Gäste können jedoch auf das Freibad Kierdorf ausweichen. Die Saisonkarten für Lechenich werden von den Stadtwerken erstattet. Dazu einfach die Saisonkarte mit Anschrift und Bankverbindung an die Stadtwerke schicken, die Erstattung erfolgt dann per Überweisung.
 
10.00 Uhr
RWE Power bietet in den Umsiedlungsgebieten des Tagebau Garzweiler Wohnraum für Menschen an, die durch die Flutkatastrophe ihre Wohnungen und Häuser verloren haben. Die Koordination läuft direkt über das Unternehmen. Betroffene können sich unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

20. Juli 2021

21.18 Uhr
Die Wochenmärkte im Erftstädter Stadtgebiet finden wie gewohnt statt. Eine Übersicht ist im städtischen Kalender zu finden.

20.44 Uhr
Die Frischwasserversorgung in Erftstadt ist sicher!
Die Erftstädter Stadtteile Niederberg, Borr, Scheuren, Erp, Friesheim und Bliesheim werden vom Verbandswasserwerk Euskirchen versorgt. Das Verbandswasserwerk Euskirchen (Wasserwerk Oberelvenich) bestätigt der Stadt Erftstadt, dass die Erftstädter Wasserversorgung sicher ist. Das Leitungswasser muss nicht abgekocht werden.

20.37 Uhr
Hotline zur Psychosozialen Notfallversorgung 0800-7772244
Der Berufsverband der Psychologinnen und Psychologen BDP hat für Betroffene des Hochwassers eine Hotline zur Psychosozialen Notfallversorgung, erreichbar von 16.00-20.00 Uhr, eingerichtet.

20.29 Uhr
Postzustellung in Erftstadt
Seit heute haben die Deutsche Post und DHL die Zustellung von Briefen und Paketen wieder aufgenommen. Alle Bürger:innen mit Adressen, die für die Zusteller erreichbar sind, empfangen seit heute wieder normal ihre Post. 140000 Briefe und 4000 Pakete wurden den Erftstädter Bürger:innen allein am heutigen Tag zugestellt. 
Bürger:innen aus Blessem können ab morgen Mittag ihre Post und Pakete im Postshop in der Carl-Schurz-Straße 47-51 in Liblar abholen.

20.24 Uhr
Information für Blessemer Bürger:innen
Derzeit wird von der Feuerwehr gemeinsam mit externen Fachleuten mit Hochdruck an einem Konzept gearbeitet, um Blessemer Anwohner:innen die Möglichkeit zu bieten für einen zeitlich beschränkten Zeitraum die wichtigsten persönlichen Gegenstände aus ihren Häusern und Wohnungen zu holen. Am Donnerstag können die Bürger:innen in ihre Häuser/Wohnungen. Weitere Infos erhalten Sie in der Pressemitteilung

19.06 Uhr
Informationen zum Stand der Bergungsarbeiten (8.25 Uhr)
Das Regenrückhaltebecken an der B265 ist mittlerweile bis zur Grasnarbe leer gepumpt. Erfreulicherweise wurden keine weiteren Fahrzeuge gefunden. Bisher gibt es weiterhin keine bestätigten Todesopfer im Rhein-Erft-Kreis.

18.26 Uhr
Aktualisierung Müllentsorgung in Erftstadt
Die Sperrmüll-, Elektrogeräte- und Schadstoffentsorgung erfolgt nur für die von Wasserschäden betroffenen Haushalte. Wir bitten davon abzusehen Müll rauszustellen, wenn dieser nicht im Rahmen der aktuellen Lage entstanden ist, um eine schnelle Abwicklung für Betroffene nicht zu behindern. 
Hier gibt es aktualisierte Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung.

18.14 Uhr
Information für Friesheimer Bürger:innen
Die Landesstraße 162 (Graf-Emundus-Straße) hat eine Absenkung und muss daher weiterhin gesperrt bleiben. Eine Prüfung durch den Landesbetrieb Straßen NRW und uns wird vorgenommen.

18.11 Uhr
Information für Bliesheimer Bürger:innen
Morgen wird versucht das Oberdorf in Bliesheim wieder an das Gasnetz anzuschließen. Je nach Lage werden weitere Bereiche angeschlossen, sodass eine Versorgung bald wieder möglich sein kann. Die Maßnahme wird seitens des lokalen Erdgasversorgers GVG Rhein-Erft durchgeführt.

17.22 Uhr
Infos der Westenergie
Weiterhin versucht Westnetz so viele Haushalte wie möglich in Erftstadt komplett wieder mit Strom zu versorgen. Die Mitarbeiter:innen des Verteilnetzbetreibers konnten den größten Teil der Mittelspannungsleitungen bis zu den Ortsnetzstationen wieder herstellen oder durch Notstromaggregate provisorisch ersetzen. 
Wichtig: Wenn die 10.000 Volt Mittelspannungsanlagen wieder betriebsbereit sind, heißt das für die einzelnen Häuser und Wohnungen noch nicht, dass das Licht angeht. Mit den Mittelspannungsanlagen ist lediglich die Infrastruktur wiederhergestellt. Im nächsten Schritt überprüft Westnetz Hausanschlusskästen auf deren Funktionsfähigkeit. Erst dann kann der Strom sicher wieder eingeschaltet werden. Die nachgelagerte Hausinstallation wird durch den Elektroinstallateur überprüft und instandgesetzt. Weitere Infos in der Pressemitteilung der Westenergie.

16.20 Uhr
Hier der Mitschnitt der Pressekonferenz des Rhein-Erft-Kreises zur aktuellen Lage von RTL West.

13.40 Uhr
Die Pressekonferenz des Rhein-Erft-Kreises wird um 15:00 Uhr auf Facebook per Live-Stream ausgestrahlt. Unsere Bürgermeisterin, Carolin Weitzel, wird ebenfalls vor Ort sein.

11.30 Uhr
Sobald weitere Informationen zur Begehung der Blessemer Wohnhäuser durch die Bürger:innen vorliegen, teilen wir dies hier mit. Wir bitten Sie um ein wenig Geduld.

19. Juli 2021

19.08 Uhr
Aktualisierung Müllentsorgung in Erftstadt
Es gibt aktualisierte Informationen zu Abhol- und Öffnungszeiten bzgl. Müllentsorgung.

18.56 Uhr
Gute Nachricht für viele Blessemer Bürger:innen
Die Meisten werden in den kommenden Tagen kurz in ihre Häuser zurückkehren können, um ihr Hab und Gut zu sichern. Die Aktion wird nun geplant und ein Zeitplan erstellt. Die Betroffenen werden von der Stadt gezielt angesprochen. Ein 100 Meter Radius um die Kiesgrube darf leider aus Sicherheitsgründen weiterhin nicht betreten werden. Bürgermeisterin Carolin Weitzel war eben in der Notunterkunft in der Mensa in Liblar, um das Prozedere zu erläutern.

18.49 Uhr
Gasversorgung wurde größtenteils wieder aufgenommen
Die GVG Rhein-Erft hat heute die Erdgasversorgung in den  Ortsteilen Lechenich, Herrig und Konradsheim wieder aufgenommen.
Bei der Wiederinbetriebnahme der häuslichen Gasanlagen sollte in jedem Fall Folgendes berücksichtigt werden:
Das Gas gelangt automatisch wieder bis zum Hauptabsperrhahn und der Gasdruckregler öffnet sich selbständig. Die Gasgeräte sollten erst nach ca. 30 Minuten wieder eingeschaltet werden. Das ist wichtig, da sonst der Gasdruckregler wieder schließen könnte. Auf Grund aktueller Erfahrungen der GVG-Mitarbeiter vor Ort waren rund 75 % aller Heizungsanlagen sofort wieder betriebsbereit. 
Erftstadt-Blessem umd Erftstadt-Bliesheim bleiben vorsorglich bis auf Weiteres von der Gasversorgung abgetrennt.

18.29 Uhr
Aktualisierung zum REVG Linienverkehr
Lediglich auf der Linie 955 wird eine Umleitung gefahren. Die Linie 979 und Linie 990 fahren wieder wie gewohnt. Die Linie SB93 fällt bis auf Weiteres aus.
Infos zur Umleitung der Linie 955 finden Sie hier.

18.20 Uhr
Archiv und Stadtbücherei geschlossen
Aus gegebenem Anlass sind das Archiv und die Stadtbücherei die Woche geschlossen. Unsere Mitarbeitenden sind für unsere Bürger:innen in Not im Einsatz.

18.18 Uhr
Sportanlagen geschlossen
In allen Stadtteilen von Erftstadt bleiben aktuell alle Sportplätze und -hallen geschlossen. Erst wenn die Begehungen auf mögliche Schäden durch das Hochwasser abgeschlossen sind, werden diese schnellstmöglich wieder geöffnet.

18.13 Uhr
Versteigerung zu Gunsten der Flutopfer
Lukas Klünter, der seiner Heimatstadt eng verbunden ist, versteigert ein Gemälde zu Gunsten der Flutopfer. Weitere Infos hier.

18.12 Uhr
Liblarer Friedhof noch nicht freigegeben
Der Friedhof in Liblar an der Köttinger Straße ist derzeit gesperrt. Teile des Friedhofs sind noch überspült. Derzeit führt das THW im Auftrag der Stadt eine geologische Untersuchung des Bodens wegen der unmittelbaren Nähe zum Erdwall B 265 durch, der die letzten Tage unter Wasser stand. Wir informieren, wenn der Friedhof wieder begehbar ist.

18.03 Uhr
Information der Feuerwehr
Die Feuerwehr kümmert sich weiterhin hauptsächlich um das Abpumpen von vollgelaufenen Kellern. Die Objekte im Neubaugebiet Köttinger Straße werden in den nächsten Stunden angegangen. Vollgelaufene Keller mit Heizöl-Wassergemisch werden überprüft, da diese Gemische teilweise gesondert entsorgt werden müssen.
Zwischenzeitlich wurde das Krankenhaus begangen und versucht die Schäden zu beziffern. Die nächste Aufgabe ist den Keller des Krankenhauses mit 9000 m³ Wasser leer zu pumpen, um sich ein besseres Schadensbild machen zu können. 

15.30 Uhr
Das Familienzentrum ist wieder erreichbar.

13.05 Uhr
Erreichbarkeit Familienzentrum Liblar
Das Familienzentrum Liblar, Willy-Brandt-Straße 2, ist telefonisch nicht erreichbar. Kontaktaufnahme ist über das Amt für Jugend, Familie und Soziales unter 02235/409-232 möglich.
 
12.18 Uhr
Informationen zur Soforthilfe
In den ersten Tagen nach den Überschwemmungen des Stadtgebietes hat die Stadt Erftstadt für unmittelbar betroffene Bürger eine freiwillige unbürokratische Soforthilfe im Rahmen der momentanen finanziellen Möglichkeiten der Stadt zur Verfügung gestellt. Diese Hilfe ist dafür gedacht, dass Betroffene die Möglichkeit haben, sich selbst mit Dingen des täglichen Bedarfs und Nahrungsmitteln zu versorgen. Derzeit sind nur noch die Bürger:innen von Blessem von der Evakuierungsorder betroffen und können die Soforthilfe für die Überbrückung in Anspruch nehmen.
 
Wir haben in den vergangenen Tagen Gespräche sowohl mit dem Bundespräsidenten als auch mit dem Ministerpräsidenten von NRW geführt und dringend um finanzielle Hilfen für den Wiederaufbau der Infrastruktur und für die betroffenen Bürger:innen ersucht. Diese Hilfen werden gerade zusammengestellt. Sobald wir hierzu weitere Informationen haben, werden wir Sie sofort darüber informieren, wie diese Hilfen den Betroffenen zugänglich gemacht werden können.

11.13 Uhr
Informationen der Feuerwehr zur aktuellen Lage
Der Wasserpegel sinkt weiter ab. Gestern Abend sind Einsatzkräfte die Häuser im Stadtteil Blessem abgegangen. Im Zuge dessen wurden vorgefundene Haustiere an die Tierrettung übergeben und aus dem Schadensgebiet gebracht. Es wurden keine Personen aufgefunden. Die Ortslage Blessem ist damit komplett geräumt. Es gibt weiterhin Personen mit ungeklärtem Aufenthaltsort. Die B265 ist komplett geräumt. Im Laufe des Tages werden fünf Fahrzeuge nach Pumpmaßnahmen im Regenrückhaltebecken geborgen. Glücklicherweise wurden dort keine Personen in den Fahrzeugen aufgefunden.
Bürger:innen, welche sich über den Verbleib ihres Tiers informieren möchten, können sich an die zentrale Hotline der Stadt Erftstadt unter 02235-409850 wenden.

07.30 Uhr
Hotline für soziale Fragen
Unsere Hotline vom Amt für Jugend, Familie & Soziales ist unter 02235 409 515 von 8.00-20.00 Uhr für Sie erreichbar.

18. Juli 2021

23.42 Uhr
Fake News! Bruch Steinbachtalsperre
Derzeit kursiert das Gerücht, dass die Steinbachtalsperre gebrochen wäre. Dies ist eine Falschmeldung! Die Steinbachtalsperre ist intakt.

20.27 Uhr
Informationen der Feuerwehr
Die Aufräumarbeiten auf der B265 schreiten weiter voran. Bis auf zwei LKWs sind alle Fahrzeuge geborgen worden. Es sind heute bis zu 800 Einsatzkräfte zeitgleich im Einsatz. Schwerpunkt der Arbeit bilden Pumpmaßnahmen in allen unkritischen Straßenlagen in Erftstadt.

20.20 Uhr
Müllentsorgung in Erftstadt
Durch die großen Schäden, die in unserer Stadt entstanden sind, ist die Entsorgung von Müll aller Art eine Herausforderung. Mit den Entsorgungsunternehmen Remondis und Schönmackers konnten wir folgende Informationen zusammenstellen, die Ihnen in den nächsten Tagen eine Orientierung zu Abhol- und Öffnungszeiten geben.

19.57 Uhr
Soforthilfezahlungen der Stadt Erftstadt ab sofort nur noch für Bürger:innen aus Blessem
Die Stadt Erftstadt hat den betroffenen Bürger:innen, zur unbürokratischen und schnellen Unterstützung, eine Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Die Soforthilfezahlungen waren für die Deckung dringender erster Bedürfnisse nach der Unwetterkatastrophe gedacht und werden ab sofort eingestellt. Nur Bürger:innen des am stärksten betroffenen Stadtteils Blessem können weiterhin eine Soforthilfezahlung im Amt für Soziales des Rathauses in Anspruch nehmen.

19.11 Uhr
REVG Linienverkehr
Ab Montag (19.7.2021) wird der größte Teil des Linienverkehrs wieder aufgenommen. Da jedoch einige Teilstücke gesperrt sind, muss auf folgenden Linien Umleitung gefahren werden:
Linie 955, Linie 979, Linie 990
Die Linie SB93 fällt bis auf weiteres aus.
Nähere Infos zu den Umleitungen finden Sie hier.

17.53 Uhr
Ferienspiele Friesheimer Busch
Die Ferienspiele im Friesheimer Busch finden morgen (19.07.2021) wie geplant statt. Es wurde eine Notfallgruppe eingerichtet, in der es noch freie Plätze für Kinder von Hochwasser betroffenen Familien im Alter von 6-11 Jahren gibt. Ansprechpartnerin ist Agnes Jusinski unter 017664850808. Informationen zu Ferienspielen in anderen Stadtteilen folgen.

13.31 Uhr
Wassernutzung in Erftstadt
Die Situation in der Kläranlage Köttingen hat sich entspannt. Unsere Bürgerinnen und Bürger aller Ortsteile können Wasser in Maßen nutzen. Eine Dusche oder eine notwendige Maschine Wäsche sind kein Problem. Bitte seien Sie achtsam bei der Benutzung und lassen Sie insbesondere Geräte nicht unbeaufsichtigt. Sollte es zu einem Rückstau des Wassers im Haus/der Wohnung kommen, muss der Verbrauch eingeschränkt werden.
Die Frischwasserversorgung in Erftstadt ist nicht beeinträchtigt. Das Trinkwasser in ganz Erftstadt kann bedenkenlos getrunken werden.

12.47 Uhr
Hotline für Hilfesuchende
Unsere Hotline vom Amt für Jugend, Familie & Soziales bzgl. Kleidung, Medikamenten, Soforthilfe etc. ist heute unter folgenden Rufnummern zu folgenden Zeiten erreichbar:
01520-5788879 (08.00-14.00 Uhr)
01520-5789125 (14.00-20.00 Uhr)

12.03 Uhr
Halteverbote Ortsdurchfahrt Kierdorf/ Köttingen
Bitte versetzen Sie ihr Fahrzeug
Aufgrund der aktuellen Lage und Teilsperrung der Luxemburger Straße, ist eine gute Verkehrsanbindung mit Ortsdurchfahrt Kierdorf/ Köttingen zwingend nötig. Unser Ordnungsamt richtet heute Halteverbote in dem Bereich ein (Friedrich-Ebert-Straße, Peter-May-Straße). Wir bitten darum, dass Fahrzeughalter ihre Fahrzeuge schnellstmöglich aus diesen Bereichen entfernen, da Zufahrten u.a. mit Schwerlasttransportern möglich sein müssen.

11.51 Uhr
Informationen zum Stadtteil Blessem
Sperrung besteht weiter, Betreten verboten
Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt heute auf dem Stadtteil Blessem. Derzeit erörtert die Verwaltung gemeinsam mit Experten die Gefahrenlage. Der Ortsteil Blessem und ein weiträumiger Bereich werden aktuell durch die Polizei abgesichert. Die Bevölkerung wird dringend aufgefordert den Bereich Blessem nicht zu betreten. Lebensgefahr, auch um den Ortsteil herum, kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

11.29 Uhr
Informationen der Feuerwehr
In der Nacht wurden Vorbereitungsmaßnahmen für die kommenden Tage getroffen. Schwerpunkt der Arbeiten liegt heute auf dem Stadtteil Blessem. Unterstützung vom Niederrhein entlastet hierbei unsere örtlichen Einsatzkräfte. Personensuche u.a. mit Robotern & Hunden wird fortgeführt. Zurzeit gibt es 37 unklar verbliebene Personen. Bundeswehr & THW bergen weiter Fahrzeuge auf der B265, was durch die gute Abflusssituation erleichtert wird. Wir sind sehr froh, dass weiterhin keine Personen in den Fahrzeugen aufgefunden wurden. Eine aktuelle Lageeinschätzung für die B 265 durch einen leitenden Geologen des Landesdienstes erfolgt.

10.33 Uhr
Bitte keinen Sensationstourismus!
Die Bevölkerung wird gebeten, das Stadtgebiet von Erftstadt heute nicht zum Ausflugziel zu machen – ob mit dem Auto, Fahrrad oder zu Fuß - um die Einsätze und Aufräumarbeiten nicht zu behindern oder sich selbst zu gefährden.

17. Juli 2021

22.25 Uhr
Botschaft an die Bevölkerung von Bürgermeisterin Carolin Weitzel

21.43 Uhr
Vorsicht! Fake News!
Es kursieren Gerüchte im Netz, dass ganz Erftstadt evakuiert werden soll, da es unter dem gesamten Stadtgebiet Unterspülungen gäbe. Dies sind Falschmeldungen!

20.32 Uhr
Informationen der Feuerwehr
Die Personenauskunftsstelle wurde heute in Betrieb genommen. Es gibt 59 Personen mit ungeklärtem Verbleib, davon 16 Personen mit Adresse in Erftstadt – darunter befinden sich auch Personen die aus Pflegeeinrichtungen evakuiert wurden.

Der Wasserstand ist weiter rückläufig. Bis zu 70 Fahrzeuge wurden geborgen. 25 Fahrzeuge befinden sich noch im Wasser. Es wurden bisher keine Personen in den Fahrzeugen vorgefunden. Zwei Fahrzeuge können momentan nicht gesichtet werden, da sie unter einen LKW geschoben wurden. Insgesamt waren heute zu Spitzenzeiten 860 Einsatzkräfte in Erftstadt tätig.

19.35 Uhr
Zentrale Kontaktmöglichkeiten
Wir haben eine zentrale Hotline und E-Mail-Adresse eingerichtet. Hierüber können Sie uns mit allen Anliegen kontaktieren. Anfragen werden angenommen und priorisiert an die zuständigen Ansprechpartner:innen weitergeleitet. Wir bitten Sie um Geduld und von Nachfragen abzusehen, um die Bearbeitungszeit nicht weiter zu verlängern.

Hotline
02235-409850
erreichbar von 8.00-20.00 Uhr

E-Mail-Adresse
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

19.59 Uhr
Kindertageseinrichtungen und -tagespflege
Es ist beabsichtigt, ab Montag den Betrieb der Kindertageseinrichtungen und -tagespflege wieder aufzunehmen.
Die Kindertagesstätten Blessem und Bliesheim bleiben bis auf weiteres geschlossen. Eine Notbetreuung für diese beiden Kitas wird in der Kindertageseinrichtung Lechenich-Süd angeboten. Im Bedarfsfall können die Eltern über ihre Kita-Leitung hierzu anmelden. Weitere Auskünfte werden über die bekannten Informationswege jeder Einrichtung oder Kindertagespflegestelle an die Eltern versendet.
Es kann aufgrund der dynamischen Lage kann es zu Änderungen kommen.

19.09 Uhr
Entsorgung von Sperrmüll
Ab morgen (Sonntag) wird das Entsorgungsunternehmen Remondis Sperrmüll in allen betroffenen und befahrbaren Bereichen von Erftstadt abholen - mit Priorität in den Ortsteilen Ahrem, Friesheim, Bliesheim, Lechenich und Liblar. Bürger:innen können ihren Sperrmüll am Straßenrand zur Abholung bereitstellen. Bitte halten Sie die Straßen frei!

Zusätzlich wird sowohl das Verwertungszentrum in Erftstadt als auch die Deponie Haus Forst in Kerpen zwischen 8:00-16:00 Uhr geöffnet sein. Die Öffnungszeiten in der kommenden Woche werden, laut Remondis, ausgeweitet.

18.31 Uhr
Fundraiser für das Spendenkonto von Erftstadt
Klara Zepp hat einen Fundraiser für unser Spendenkonto gestartet um die Reichweite noch etwas auszuweiten. Alle Spendengelder gehen an Menschen in Not, die vom Hochwasser im Juli 2021 in Erftstadt betroffen sind. Das Geld wird an das Spendenkonto der Stadt Erftstadt weitergeleitet: https://gofund.me/e72dce8e.

Unter dem Stichwort "Hochwasser" können Sie auch direkt spenden: DE20370502990190279424.
VIELEN DANK an alle, die Erftstadt in dieser Zeit unterstützen.

16.47 Uhr

Betreten Ortsteil Blessem verboten
Die Lage in Blessem ist unverändert angespannt, da noch keine Klarheit zu den Bodenverhältnissen besteht. Die Evakuierung hat weiterhin Bestand und das Betreten ist verboten. Die Polizei sichert den Ortsteil. Wir verstehen, dass Bürger:innen zu ihren Häusern zurückkehren möchten. Dies ist derzeit noch nicht möglich, da insbesondere im Bereich des Erdrutsches Lebensgefahr besteht! Ab Sonntagvormittag untersuchen Spezialisten die Abbruchkanten in der Ortslage.

13.52 Uhr
Steinmeier und Laschet vor Ort. Unser Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist gerade in Erftstadt zu Besuch, um sich persönlich ein Bild von der Lage im Katastrophengebiet zu machen. An der Feuerwehrleitzentrale sprach er seinen Dank an regionale und überregionale Einsatzkräfte aus. Ebenso versprach er Unterstützung. Begleitet wird er von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Bürgermeisterin Carolin Weitzel, dem Landtagsabgeordneten Gregor Golland und Landrat Fank Rock, die sich der Danksagung des Bundespräsidenten anschließen.
 
12.41 Uhr
Personenauskunftsstelle 02271-995450
Die Telekommunikationskanäle sind teilweise noch unterbrochen und es häufen sich Anfragen von Menschen, die ihre Angehörigen aus betroffenen Ortschaften nicht erreichen können. Für alle Anfragen zu vermissten Personen wurde vom Rhein-Erft-Kreis eine Personenauskunftsstelle eingerichtet, die unter folgender Telefonnummer erreichbar ist: 02271 - 995450. Anruferinnen und Anrufer können hier Informationen über den Aufenthaltsort von Personen erhalten, soweit diese im System erfasst sind.

11.20 Uhr
Liebe Pflegekräfte, wir brauchen Unterstützung! Dringend suchen wir Pflegekräfte (Fachkräfte für 24h) für 5 pflegebedürftige Bewohner:innen des evakuierten Pflegeheims in Liblar, die vorübergehend im Christina Park in Stommeln betreut werden. Wenn Sie helfen können und möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Bresin unter der Nummer 0152-09060313.

10.52 Uhr

Anlaufstelle Bürgerhalle Erp wird verlegt
Aufgrund der geringen Frequentierung in der Bürgerhalle Erp ist die zentrale Anlaufstelle zur Betreuung von allen Hilfesuchenden nun im Schulzentrum Liblar, in der Mensa vom Ville Gymnasium (Schwalbenstraße 1, 50374 Erftstadt).

10.45 Uhr
Aktualisierung Übersicht aller Hotlines (erreichbar von 8.00-18.00 Uhr)

Hotline für Hilfesuchende (Kleidung, Medikamente, Geld etc.) vom Amt für Jugend, Familie & Soziales :
01520-5788879

Bürgertelefon Hochwasserkatastrophe
Für allgemeine Fragen rund um die Hochwasserkatastrophe
0163-4093200

Hotline für Angehörige von Vermissten:
wird im Laufe des Tages neu eingerichtet (17.07.2021)

Personen, die Rettung benötigen, wählen bitte zwingend die 112.

10.35 Uhr
Verpflegungsangebot in Liblar
Das Seniorenzentrum Stella Vitalis in Liblar (Seestraße 28-30) stellt heute 500 Mahlzeiten für unsere Bürgerschaft und Helfer:innen zur Verfügung. Interessierte können sich gerne ab 12:00 Uhr dort einfinden.

10.34 Uhr
AWO Heinz-Kühn-Seniorenzentrum Lechenich
Nach der Evakuierung des AWO Heinz-Kühn-Seniorenzentrums in Lechenich können sich Angehörige, die bisher keine Informationen darüber haben, wohin die Bewohner verlegt wurden, an die AWO wenden. Ansprechpartner ist Herr Wolfgang Schilling unter 0170-8174580.

09.59 Uhr
Informationen der Feuerwehr
Der Wasserpegel im Stadtgebiet sinkt. Das Wasser läuft ab und Fahrzeuge liegen wieder frei. Radpanzer der Bundeswehr bergen derzeit Fahrzeuge auf der B265. Bisher wurden keine Personen in den Fahrzeugen gefunden. Es wird geplant die B265 heute zu entwässern. Die K44 ist wieder frei, sodass das Stadtteile Liblar und Lechnich wieder direkt verbunden sind.

Die Evakuierung der Ortslage Blessem wurde gestern abgeschlossen und der Stadtteil durch eine Hundertschaft der Polizei gesichert. 880 Einsatzkräfte waren teilweise zeitgleich im Einsatz. Heute Morgen haben neue Einheiten die ortsansässigen Einheiten abgelöst, damit diese sich erholen können. In der Anlaufstelle Schulzentrum Liblar sind Notfallseelsorger tätig.

Gestern Abend wurden Flugbilder angefertigt. Ein nächster Erkundungsauftrag zur aktuellen Lage folgte heute früh und erste Maßnahmen wurden eingeleitet.


16. Juli 2021

20.15 Uhr
Weiteres Vorgehen
Vor einer Freigabe der jeweiligen Bereiche durch die Einsatzleitung, werden diese zunächst auf strukturelle Schäden, Absackungen und Gebäudeschäden überprüft. Voraussichtlich werden zuerst die weniger betroffenen Stadtteile Friesheim, Ahrem, Konradsheim, Lechenich und Dirmerzheim überprüft. Der Stadtteil Blessem kann zurzeit noch nicht freigegeben werden aufgrund der strukturellen Problematiken im Untergrund sowie bisher nicht sichtbarer Unterspülungen.

19.27 Uhr

Infos der Feuerwehr Erftstadt
Alle Einsatzkräfte sind im Dauereinsatz. Allein im Zeitraum 3.30-9.30 Uhr sind von der Feuerwehr 106 Personen aus dem Schadensgebiet gerettet worden. Insgesamt sind es mittlerweile 280 Personen. Das THW ist u.a. dabei das Vorbecken der Kläranlage in Köttingen zu entleeren, damit eine Entlastung im Abwassernetz erfolgt. Das Krankenhaus Erftstadt ist mittlerweile wieder begehbar.

18.42 Uhr
Geldspenden statt Sachspenden
Wir danken für alle Unterstützer:innen, die Sachspenden zur Verfügung gestellt haben und stellen möchten. Mittlerweile können diese nicht mehr entgegengenommen und verteilt werden und führen zusätzlich zu logistischen Problemen. Wir bitten alle diejenigen, die helfen möchten, anstatt mit Sachspenden mit Geldspenden zu unterstützen.
Unter dem Stichwort "Hochwasser" wurde ein Spendenkonto für die Opfer der Hochwasserkatastrophe eingerichtet:
DE20 3705 0299 0190 2794 24
Wir danken für Ihr Verständnis.

18.25 Uhr
Übersicht aller Hotlines
erreichbar von 8.00-18.00 Uhr

Hotline für Hilfesuchende (Kleidung, Medikamente, Geld etc.) vom
Amt für Jugend, Familie & Soziales :
01520-5788879

Bürgertelefon Hochwasserkatastrophe
Für allgemeine Fragen rund um die Hochwasserkatastrophe
0163-4093200 (Nachtrag 17.07.: von nun an 02235-409850)

Hotline für Angehörige von Vermissten:
wird im Laufe des Tages neu eingerichtet (17.07.2021)

Personen, die Rettung benötigen, wählen bitte zwingend die 112.

18.07 Uhr
Mobile Filiale KSK Köln
Die Mobile Filiale der Kreissparkasse Köln steht am morgigen Samstag von 9:30-14:00 Uhr vor dem Rathaus Liblar für Barauszahlungen zur Verfügung.

18.01 Uhr
Öffnungszeiten Soforthilfe
Die Soforthilfen schließen täglich um 18 Uhr und öffnen morgens wieder ab 9.00 Uhr.
Alle, die Hilfe benötigen, weil sie Hab und Gut durch das Hochwasser verloren haben und im Moment vor dem Nichts stehen, erhalten hier eine kleine Soforthilfe. Das Geld kann per Scheck im Rathaus (Holzdamm 10) im Erdgeschoss oder in der Bürgerhalle in Erp (Luxemburger Str. 1) unbürokratisch abgeholt werden.

15.45 Uhr
Bürgertelefon
Für allgemeine Fragen rund um die Hochwasserkatastrophe wurde die Rufnummer 0163-4093200 als Bürgertelefon eingerichtet und ist ab sofort erreichbar.

14.51 Uhr
Zentrales Bürgertelefon für Fragen der Bürgerinnen und Bürger rund um die Hochwasser-Krise vom Rhein-Erft-Kreis:
02271 - 83 222 22

13.42 Uhr
Soforthilfe
Alle, die Hilfe benötigen, weil sie Hab und Gut durch das Hochwasser verloren haben und im Moment vor dem Nichts stehen, erhalten eine kleine Soforthilfe. Das Geld kann per Scheck im Rathaus (Holzdamm 10) im Erdgeschoss oder in der Bürgerhalle in Erp (Luxemburger Str. 1) unbürokratisch abgeholt werden. Beide Stellen haben heute bis 18 Uhr geöffnet und öffnen morgen wieder ab 9.00 Uhr.

12.27 Uhr
Reines Trinkwasser in Erftstadt. Derzeit kursiert das Gerücht, dass das Trinkwasser in Erftstadt verunreinigt sei, da Fäkalbakterien durch einen Rückstau im Klärwerk in dieses gelangen. Die Frischwasserversorgung in Erftstadt ist nicht beeinträchtigt. Das Trinkwasser in Erftstadt kann bedenkenlos getrunken werden.

12.10 Uhr
Spendenkonto eingerichtet
In der Nacht wurden 55 Einsätze bewältigt. Die Menschenrettung hat weiterhin 1. Priorität.
Unter dem Stichwort "Hochwasser" wurde ein Spendenkonto für die Opfer der Hochwasserkatastrophe eingerichtet: DE20 3705 0299 0190 2794 24

01.15 Uhr
Die Lage ist weiterhin dramatisch. Blessem ist besonders schwer betroffen. Die Luftrettung musste mit Beginn der Dunkelheit beendet werden und startet morgen wieder um 7.30 Uhr. Das Krankenhaus konnte erfolgreich evakuiert werden. Auch die Bewohnerinnen und Bewohner des APZ wurden evakuiert, sind aktuell in Liblar sicher untergebracht und werden dort von Pflegekräften betreut. 300 Personen befinden sich derzeit in der Mensa in Liblar und 100 Personen in der Bürgerhalle in Erp. Wie auf dem Bild zu sehen ist, haben sich die Wassermassen auch in Bliesheim verheerend ausgebreitet.

15. Juli 2021

21.50 Uhr
Morgen wird im Rathaus ein erstes Verpflegungsgeld an die Personen ausgezahlt, die ihr Hab und Gut durch das Hochwasser verloren haben. Das wird das Sozialamt unbürokratisch abwickeln.

21.30 Uhr
Aktuelle Hochwasser-Lage
In Anwesenheit der Bürgermeisterin Carolin Weitzel fand vor wenigen Minuten der Stab für außergewöhnliche Ereignisse statt.
Die aktuelle Lage sieht so aus, dass die Situation weiterhin angespannt ist. Die Feuerwehr hat bisher 900 Einsätze bewältigt. Der Pegelstand in Bliesheim liegt aktuell bei 3,43 Metern, leicht sinkend. Auch der Pegel des Rotbachs sinkt leicht, so dass wir derzeit hoffen, dass die Altstadt von Lechenich verschont bleibt. Wir haben noch die positive Nachricht, dass es möglich ist, das wir in allen Ortsteilen sauberes Trinkwasser zur Verfügung haben werden.
Carolin Weitzel, die sich einen ersten persönlichen Eindruck von der dramatischen Lage und den schweren Schäden der Hochwasserkatastrophe machen konnte, sprach als erstes ihren Dank an die vielen Helfer und Helferinnen aus. "Mir ist es eine Herzensangelegenheit, der betroffenen Bevölkerung meine Anteilnahme auszudrücken und Ihnen zu versichern, dass wir alles tun werden, um zu helfen, wo immer wir können."
Aktuell werden wir aus Hamburg unterstützt mit 15 weiteren Booten für die Wasserrettung.Vielen Dank für den unermüdlichen Einsatz.

21.11 Uhr
Morgen werden aufgrund der aktuellen Situation die Kitas und die Kindertagespflege geschlossen bleiben.

19.37 Uhr
Anlaufstellen in Erftstadt. Derzeit werden in der Unterkunft in der Mensa vom Ville Gymnasium in Liblar 70 Personen betreut. In Erp werden 30 Personen in der Bürgerhalle versorgt. Auch für eine mögliche Übernachtung wird vor Ort alles vorbereitet.

17.20 Uhr
Bürgermeisterin Carolin Weitzel ist gerade auf dem Weg nach Erftstadt. Sie hat ihren Urlaub abgebrochen und wird über die Lage in Erftstadt ständig durch den Ersten Beigeordneten Jörg Breetzmann auf dem Laufenden gehalten. Mit ihrer Rückkehr und ihrer Anwesenheit im Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) wird am Abend gerechnet.

17.05 Uhr
Wir mussten die Kläranlage in Köttingen aufgeben und vom Strom nehmen. Das bedeutet, dass es zu einem Rückstau von Fäkalienwasser in allen Ortsteilen kommen wird. Auch in den Ortslagen, die nicht vom Hochwasser betroffen sind. Eine Entspannung kann erst erfolgen, sofern das Wasser aus dem Bereich der Kläranlage abgelaufen ist und das THW mit Schmutzwasserhochleistungspumpen tätig werden kann. Daher die dringende Bitte, so wenig Wasser wie nötig in den Haushalten zu verbrauchen.

15.53 Uhr
Wir danken allen Erftstädter:innen für ihre Hilfsangebote. Da alle Kräfte dauerhaft im Einsatz sind, ist die momentan größte Hilfe, wenn Nachbarschaftshilfe im direkten Umkreis geleistet wird. Autofahrten durch das teils stark überschwemmte Stadtgebiet sind unbedingt zu vermeiden. Von Stefanie Schwarz wurde heute die Gruppe Unwetter Erftstadt gegründet, in der sich die Erftstädter Bürger:innen mit Hilfegesuchen & -angeboten zusammenfinden. Wir danken für diese großartige Unterstützung und hoffen, dass Hilfesuchenden auf diesem Weg geholfen werden kann.

15.44 Uhr
Der Rettungshubschrauber ist im Stadtgebiet zur Menschenrettung unterwegs. Es gibt Menschen, die bereits auf Dächern sitzen, sich aber nicht retten lassen wollen. Dringender Appell: Geben Sie ihr Haus auf - ihr Leben ist wichtiger. Das Wasser wird sich nicht so schnell zurückziehen und in der Nacht kann nicht gerettet werden.

14.26 Uhr
Die Bürgerhalle Erp wird für die evakuierten Menschen vorbereitet. Es wird dringend empfohlen nicht in den Häusern zu bleiben, sondern das Angebot der Betreuung anzunehmen. Die Unterbringung in der Aula des Schulzentrums Lechenich musste gerade wegen des nahenden Wassers aufgegeben werden.

14.09 Uhr

Der Rhein-Erft-Kreis hat inzwischen offiziell den Katastrophenfall ausgerufen und auch Hilfe durch Dritte angefragt, also zum Beispiel der Bundeswehr. Der Krisenstab berät über das weitere Vorgehen.
Weitere Infos unter: https://www.radioerft.de/artikel/rhein-erft-unwetter-ueberblick-im-live-ticker-1009516.html

12.43 Uhr
Die Lage spitzt sich dramatisch zu. Das Rückhaltebecken in Niederberg wird nicht standhalten. Dadurch wird der Rotbach überlaufen. Die Orte Niederberg, Ahrem und Friesheim sind betroffen und die Evakuierung wird eingeleitet. Wenn der Wasserpegel des Rotbachs weiter steigen sollte ist auch Lechenich gefährdet. Im Moment kann keine verlässliche Prognose abgegeben werden. Kreis und Bezirksregierung sind informiert. Der SAE hat mit Nachdruck empfohlen, dass der Kreis den Katastrophenfall ausruft. Die Stadt ist derzeit mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz.Die Bevölkerung wird um Nachbarschaftshilfe und umsichtiges Verhalten gebeten.

11.37 Uhr
Um 11.25 Uhr wurde der Katastrophenfall ausgerufen. Das Marienhospital steht einen halben Meter unter Wasser. Die Patient:innen werden in die oberen Etagen und zum Teil in andere Krankenhäuser verlegt, da der Strom ausgefallen ist und somit die Versorgung nicht mehr möglich ist. Die B265 ist stark überschwemmt. PKWs mit Personen werden vom Wasser mitgerissen. Rettungsfahrzeuge kommen nicht mehr durch. Es wird über Luftrettung gerettet.

11.06 Uhr
Zwischen Liblar und Lechenich ist die Straße aufgrund der Überschwemmung nicht mehr passierbar.

10.21 Uhr
Als Anlaufstelle für die evakuierte Bürgerschaft werden aktuell die Aula des Schulzentrums Lechenich und die Dreifachhalle des Schulzentrums Liblar hergerichtet.

10.08 Uhr
Das Rathaus ist heute aufgrund der derzeitigen Lage geschlossen.

10.00 Uhr
Derzeit läuft die Evakuierung in Blessem und Bliesheim. Die Feuerwehr führt gerade in Bliesheim Menschenrettung durch. Die Lage ist erst. Es droht eine Hochwasserlage, wenn die Steinbachtalsperre und ein weiterer Damm Nähe Euskirchen brechen wird.

09.08 Uhr
Die Orte Bliesheim und Blessem werden gerade von der Feuerwehr evakuiert. Gymnich und Dirmerzheim sollen sich bereit halten. Die Aula im Schulzentrum Lechenich wird als Anlaufstelle für die betroffenen Bürger:innen hergerichtet.


15. Juli 2021

00.35 Uhr
Bis jetzt sind über 260 Einsätze bei der Feuerwehr Erftstadt eingegangen, die in Abhängigkeit ihrer Priorität abgearbeitet werden. Nach wie vor höchste Priorität hat dabei die Aufrechterhaltung des Krankenhausbetriebs Marienhospital in Erftstadt Frauenthal. Des Weiteren werden die Einsatzkräfte mit einer drohenden Überflutung der Kläranlage in Köttingen befasst. Zwischenzeitlich konnte die Evakuierung der Flüchtlingsunterkunft in der Radmacherstraße abgeschlossen werden. Der Erste Beigeordnete bedankte sich bei allen Einsatzkräften der Feuerwehr und Verwaltung für Ihren Einsatz, der sicherlich noch weit in den Folgetag andauern wird.

22.50 Uhr
Da die Flüchtlingsunterkunft in Erftstadt Blessem komplett unter Wasser steht, werden die Flüchtlinge derzeit mit Unterstützung des Koordinators für Hilfsdienste in der Gottfried Kinkel Realschule in Erftstadt Liblar untergebracht.

22.40 Uhr
Derzeit liegen 167 Einsätze vor. Kräfte der Feuerwehr sind aktuell im Einsatz. Es wurde überörtliche Hilfe in Form von Pumpentechnik angefordert und ist auf dem Weg. Die Flüchtlingsunterkunft in der Radmacherstraße in Erftstadt Blessem wird evakuiert, da sie vollständig geflutet ist. Die Flüchtlinge werden vorrübergehend in der Aula der Realschule in Erftstadt Liblar untergebracht.

20.00 Uhr
Heute um 18:30 wurde aufgrund der Hochwasserlage der Stab außergewöhnliche Ereignisse (SAE) in der Feuerwache unter Leitung des ersten Beigeordneten Jörg Breetzmann einberufen. Derzeit sind 34 Einsätze in Abarbeitung nach Priorität durch die Feuerwehr. Kritische Infrastrukturen werden im Moment gesichtet und vorbereitende Maßnahmen werden getroffen. Aufgrund der sich zuspitzenden Situation im Krankenhaus in Erftstadt-Frauenthal muss die Feuerwehr in einigen Einsatzgebieten im Stadtgebiet Einheiten abziehen, damit der Betrieb im Krankenhaus aufrecht erhalten werden kann