Änderung der Fußwegeführung / Inbetriebnahme des provisorischen Kiosks

Die Personenunterführung wird Anfang Oktober 2015 von der Deutschen Bahn (DB) in Betrieb genommen, d.h. die Fußwegeführung zum Mittelbahnsteig verläuft nicht mehr über die Bahngleise sondern ausschließlich durch die Personenunterführung. Dieser Zugang führt über die provisorische Rampe. Somit ändert sich ebenso die Wegeführung vom derzeitigen Busbahnhof (s. Plan – rote Punkte). Die Deutsche Bahn wird nun zeitnah mit den Arbeiten auf dem Außenbahnsteig beginnen.

Des Weiteren erfolgt die Inbetriebnahme des vorläufigen Kiosks. Der Standort des Containers für den Kiosk befindet sich an der provisorischen Rampe zur Personenunterführung.

Grafische Übersicht zur Änderung der Fußwegeführung / Inbetriebnahme des provisorischen Kiosks

Verlegung der Fahrradabstellanlage

Der weitere Prozessablauf der Baumaßnahmen zur Modernisierung des Bahnhofs Erftstadt erfordert eine Verlegung der Fahrradabstellanlage. Diese Verlegung erfolgt im September 2015 auf den Vorplatz zum provisorischen Busbahnhof (s. Plan). Bitte haben Sie Verständnis, dass bis zur Fertigstellung des Fahrradparkhauses keine Überdachung der Fahrräder erfolgen kann.

Die derzeitigen PKW-Stellplätze an diesem Standort werden entfallen. Als Ausgleich wird nochmals auf die provisorisch eingerichteten Stellplätze im Bereich des Parkplatzes Nord (Grubenweg) sowie die Flächen am Gebäude der ehemaligen Musikschule an der Zufahrt Schlunkweg/Heidebroichstraße hingewiesen.

Grafische Übersicht zur Verlegung der Fahrradabstellanlage

Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes

In einer Sondersitzung von vier Fachausschüssen am 09. Juni wurden die fortgeschrittenen Pläne zur Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes durch Herrn Dr. Heinz vom Planungsbüro HeinzJahnenPflüger aus Aachen vorgestellt. Die Modernisierung des Bahnhofs Erftstadt umfasst zwei miteinander verbundene Baumaßnahmen. Die Maßnahmen durch die Deutsche Bahn und die hier dargestellten Maßnahmen durch die Stadt Erftstadt. Die Stadt Erftstadt hat im letzten Jahr die notwendigen Vorbereitungen für die Baumaßnahmen der Deutschen Bahn, z.B. Entwässerung, Verlegung des Busbahnhofes etc. umgesetzt.

Derzeit führt die Deutsche Bahn den Bau der Personenunterführung sowie der Treppen und Rampen zu den Bahnsteigen durch. Mit Fertigstellung dieser Maßnahme wird die Stadt Erftstadt mit ihren Baumaßnahmen fortfahren. Für die weiteren Baumaßnahmen wurden in der Sondersitzung nun die ersten Beschlüsse gefasst.

Über anstehende Änderungen, z.B. Fußwegeführung, Standort des provisorischen Kiosk etc. wird die Stadt Erftstadt frühzeitig informieren.

Auszüge aus der Präsentation in der Sondersitzung am 09.06.2015

Information

haltestelleInformation zur Inbetriebnahme des provisorischen Busbahnhofs ab 12. Januar 2015

Information zum Fahrplanwechsel der Buslinien ab 14. Dezember 2014 sowie über die Änderung der PKW-Parkplätze

Homepage (incl. Fahrpläne) der REVG (Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH)

Ab 12. Januar 2015 wird die Haltestelle „Am Vogelsang“ aufgrund der neuen Wegeführung der Busse nicht mehr angefahren. Die Haltestelle wird bis zum Abschluss der Umbaumaßnahmen ersatzlos gestrichen. Da durch die neue Wegeführung der Busse (alle Busse fahren nicht mehr über den oberen Teil der Bahnhofstrasse sondern über den oberen Teil des Schlunkweges) starker Begegnungsverkehr stattfinden wird, wird auf dem Schlunkweg zwischen den Einmündungen Heidebroichstraße und Bahnhofstraße ein absolutes Halteverbot eingerichtet.

Stand der Baumaßnahme (17.11.2014)

Die Kanalbauarbeiten für den provisorischen Busbahnhof sind abgeschlossen.
Ein 44,00 m langer Stauraumkanal DN 1200 wurde unterirdisch verlegt und an das bestehende Kanalnetz im Schlunkweg angeschlossen.

Derzeit werden die zur Befestigung des Busbahnhofes mit Schwarzdecke erforderlichen Erdarbeiten (Einbau der ungebundenen Tragschichten) durchgeführt. Die bituminöse Oberflächenbefestigung soll bei geeigneter Witterung in der 50.KW 2014 eingebaut werden.

Weiterhin werden derzeit die für die neu geplante Infrastruktur am Bahnhof erforderlichen Versorgungsleitungen (Wasser, Abwasser, Gas und Telekommunikation) seitlich des Fußweges von der Heidebroichstraße zum Bahnhof verlegt.

Auf dem P+R-Platz Nord wurden zusätzliche Parkplätze im Bereich des ehemaligen Wohnhauses erstellt.

Die gesamte Baumaßnahme des 1. Bauabschnittes am Bahnhof wird bei geeigneter Witterung Ende der 51. KW 2014 abgeschlossen sein.

Information vom 17.09.2014

Damit die Deutsche Bahn AG ab Januar 2015 mit ihren Umbaumaßnahmen beginnen kann, muss die Stadt Erftstadt jetzt die dafür notwendigen Vorarbeiten umsetzen.

Im Rahmen der 1. Baustufe zur Umgestaltung des Liblarer Bahnhofes wird zuerst ein provisorischer Busbahnhof auf der Fläche des zukünftigen P+R-Parkplatzes Süd, Ecke Bahnhofstraße/Schlunkweg, errichtet. Zur Entwässerung der Platzfläche wird ein ca. 40 Meter langer Stauraumkanal erstellt, sowie ca. 30 Meter Zuleitungen. Der neue Kanal muss an die bestehende Kanalisation im Schlunkweg angeschlossen werden. Hierzu ist eine Querung der vorhandenen Fahrbahn erforderlich.

Um die Behinderungen des Durchgangsverkehrs auf dem Schlunkweg möglichst gering zu halten, wird in Höhe der Kanalquerung (Straße „Am Tunnel“) für die Dauer von voraussichtlich 3 Wochen (Ende September/ Anfang Oktober) eine Umfahrung der Baustelle hergestellt. Somit ist ein Passieren der Baustelle ohne nennenswerte Behinderung des Verkehres sichergestellt.

Nach Beendigung der Kanalbauarbeiten wird auf dem zukünftigen Parkplatzgelände eine Fläche von ca. 1.800 m² mit Asphalt befestigt, auf der für die Dauer der Umbauarbeiten am Bahnhof (voraussichtlich bis Ende 2016) der provisorische Busbahnhof eingerichtet wird. Hier stehen 6 Halteplätze für die Busse zur Verfügung. Ab Januar 2015 soll das Provisorium mit Beginn der Um- und Erneuerungsarbeiten der DB AG an den Bahnsteigen in Betrieb gehen.

Zudem werden zusätzliche Parkplätze auf dem Schotterparkplatz Bahnhof Nord angelegt, um die durch die Bauarbeiten der DB wegfallenden Parkplätze am Bahnhof zu kompensieren.

Die Stadt rechnet mit einer Bauzeit von drei Monaten.

Erner: “Der Bahnhof soll für Erftstadt ein Aushängeschild werden und wir werden als Stadt alles dafür tun, was nötig ist.“

Modernisierung Bahnhof Erftstadt / Ausbauplanung

Modernisierung Bahnhof Erftstadt / Ausbauplanung