Stadtarchiv - Service für Benutzer

Persönliche Benutzung

Bei einem persönlichen Besuch im Stadtarchiv Erftstadt werden Ihnen die für Ihr Anliegen benötigten Archivalien vorgelegt, soweit nicht rechtliche oder konservatorische Gründe dagegensprechen. Im Falle einer persönlichen Benutzung wird um Voranmeldung gebeten unter (02235) 409-314 oder über unser Kontaktformular.
Gerne können Sie sich mit Anfragen auch telefonisch oder schriftlich an das Stadtarchiv wenden. Bei umfangreicheren Recherchen empfiehlt sich eine schriftliche Anfrage, die in der Regel innerhalb von 2 Wochen beantwortet wird.

Benutzungsgebühren

Die Einsicht in das vom Stadtarchiv Erftstadt verwahrte Archivgut im Benutzerraum des Stadtarchivs ist grundsätzlich gebührenfrei. Dies gilt ebenfalls für die Erteilung von Auskünften im Rahmen von wissenschaftlichen Forschungen, regionalgeschichtlichen Recherchen oder Recherchen im Rahmen der Schul- und Berufsausbildung. Anfragen im privaten oder gewerblichen Interesse (z.B. Familienforschung) sind jedoch kostenpflichtig.

Allgemeine Benutzungshinweise

Für Erstbenutzer eines Archivs empfiehlt sich als Einstieg die „Gebrauchsanleitung für Archive“ von Martin Burkhardt, die einen praxisorientierten Leitfaden für den Einstieg in die Quellenrecherche darstellt

Akten

Benutzungshinweise für Orts- und Heimatforscher

Die ortsgeschichtliche Forschung sollte nicht mit dem Quellenstudium beginnen, da ansonsten die Gefahr besteht, in Akten „zu ertrinken“. Zunächst sollten gedruckte Bücher und Aufsätze zum Thema herangezogen werden. Das Stadtarchiv Erftstadt stellt zu diesem Zweck eine umfangreiche ortsgeschichtliche Bibliothek zur Verfügung. Erst nach der Vorbereitung anhand der Literatur ist eine zielgerichtete Beschäftigung mit den Archivalien erfolgversprechend.

Quellen und Literatur für Heimatforscher im Stadtarchiv

ahnentafel_kl.jpg

Benutzungshinweise für Genealogen und Familienforscher

Die Erforschung der Familiengeschichte verlangt ein schrittweises Vorgehen. Sie beginnt mit der Aufzeichnung der mündlichen Familientradition und der Auswertung der im Familienbesitz befindlichen Dokumente. Danach sind – um Doppelarbeit zu vermeiden – unbedingt die bereits vorliegenden Forschungsarbeiten zu konsultieren. Nach der Auswertung der gedruckt oder ungedruckt vorliegenden Arbeiten kann das Studium der Quellen beginnen.

Quellen und Literatur für Familienforscher im Stadtarchiv
Übersicht Standesämter