Wiedererteilung eines Führerscheins

Für Führerscheinangelegenheiten ist grundsätzlich der Rhein-Erft-Kreis zuständig.
Den Antrag auf Wiedererteilung des Führerscheins nimmt jedoch unser Bürgerbüro entgegen.

Welche Unterlagen sind erforderlich?

  • Für die Klassen A1, A, B, BE, M, L, S und T
    • Biometrisch taugliches Lichtbild
    • Personalausweis
    • Antragsformular
    • Sehtestbescheinigung
    • Bescheinigung Sofortmaßnahmen am Unfallort (8 Stunden) entfällt, wenn bereits Bescheinigung vorliegt
    • Führungszeugnis

  • Für die Klassen C1, C1E, C, CE
    • Biometrisch taugliches Lichtbild
    • Personalausweis
    • Antragsformular
    • Augenärztliches Gutachten (Anlage 6 Nr. 2.1 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV))
    • Ärztliches Zeugnis (Anlage 5 Nr. 1 FeV (Musterformular))
    • Erste-Hilfe-Bescheinigung (16 Stunden)
    • Führungszeugnis

  • Für die Klassen D1, D1E, D und DE
    • Biometrisch taugliches Lichtbild
    • Personalausweis
    • Antragsformular
    • Augenärztliches Gutachten (Anlage 6 Nr. 2.1 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV))
    • Ärztliches Zeugnis (Anlage 5 Nr. 1 FeV (Musterformular))
    • Erste-Hilfe-Bescheinigung (16 Stunden)
    • Leistungsuntersuchung durch Betriebs-/Arbeitsmediziner (Anlage 5 Nr. 2 FeV).
    • Führungszeugnis

Im Erftstädter Bürgerbüro wird man Ihren Antrag entgegennehmen und an die Führerscheinstelle des Rhein-Erft-Kreises weiterleiten. Das erforderliche polizeiliche Führungszeugnis der Belegart O wird zeitgleich beim Bundesamt für Justiz beantragt.

Gebühren bzw. Kosten (bar oder EC-Karte)

Der Antrag kostet 121,94 €, das Führungszeugnis 13,00 €.