Fair-Trade-Stadt

Erftstadt ist seit dem 15.10.2017 offiziell die 509. Stadt des Fairen Handels der Kampagne Fairtrade-Towns

Unter dem Motto ‚fair – regional – nachhaltig‘ veranstaltete die Stadt Erftstadt am 15. Oktober 2017 im Umweltzentrum Friesheimer Busch ein Herbstfest für Groß und Klein, um dort die offizielle Auszeichnung zur ‚Fair-Trade-Stadt‘ fröhlich und bunt gemeinsam mit fast 3000 Besuchern zu feiern. Manfred Holz von TransFair e.V. und Ehrenbotschafter der Fairtrade-Towns-Kampagne überreichte Bürgermeister Volker Erner die Urkunde und gratulierte ihm und der Steuerungsgruppe zu ihrem Erfolg.

Um dieses Ziel zu erreichen, musste die Steuerungsgruppe bestehend aus Günter Ohrner (Vorsitz), Elke Griemens, Peter Wellbrink, Anke Jurgeleit sowie Hans-Joachim Kühlborn und Dr. Kerstin Engelhardt aus der Verwaltung, nachweisen, dass Erftstadt dafür fünf Kriterien erfüllt. Das erste Kriterium ist der Ratsbeschluss der Stadt zur Unterstützung des Fairen Handels; das zweite die Gründung einer Steuerungsgruppe, die die Aktivitäten vor Ort koordiniert. .

Drittens müssen in einer Kommune von der Größenordnung Erftstadts in mindestens elf Einzelhandelsgeschäften und in sechs Cafés, Restaurants, Bistros, Kantinen etc. auch jeweils mindestens zwei Produkte aus dem Fairen Handel angeboten werden.

Weitere verbindliche Standards, die an die Vergabe eines der offiziellen Fair-Handels-Siegel wie Gepa oder Fairtrade für fair gehandelte Waren gebunden sind, sind angemessene Arbeitsbedingungen und -zeiten, ein Diskriminierungsverbot sowie das Verbot von ausbeuterischer Kinder- und Zwangsarbeit. Gemeinschaftsprojekte und das Mitbestimmungsrecht der Produzenten sind ebenso Kriterien des Fairen Handels wie die Förderung der ökologisch nachhaltigen Landwirtschaft und das Verbot von gentechnisch verändertem Saatgut. Die Qualität und Vielzahl der Produkte überzeugt gleichfalls, so dass Handel und Gastronomie vor Ort nicht nur die steigende Nachfrage nach fair produzierten und gehandelten Produkten erfüllen können, sondern auch den Geschmack ihrer Kunden treffen. In vielen Geschäften, Vereinen, Schulen und Kirchengemeinden in Erftstadt ist es daher schon selbstverständlich, dass fair gehandelter Kaffee, Tee, Orangensaft, Gebäck oder Zucker bei Veranstaltungen verkauft bzw. ausgeschenkt oder verkostet wird. So verhelfen sie den Menschen, die die Waren in den sogenannten Drittweltländern produzieren zu einem gerechten Entgelt, von dem sie ihren Lebensunterhalt auch bei schwankenden Weltmarktpreisen gut bestreiten können.

2019 und wiederkehrend alle zwei Jahre, muss Erftstadt erneut die fünf Kriterien nachweisen. Daher bittet die Steuerungsgruppe um weitere Unterstützung.

Aktuell beteiligt sind:

Einzelhandel, Lebensmittel- und Supermärkte
  • Weltladen – Klosterstr. 4; Lechenich; www.weltladen-lechenich.org
  • Weltladen St. Barbara (nach Sonntagsmesse); Liblar
  • Köttinger Dorfleben e.V. – Peter-May-Str. 13; Köttingen
  • Blumen Kick* (*Rosen saisonal) – Römerhofweg 4; Lechenich
  • Lieblingsstück - gewolltes und gebundenes – Am Spürkerkreuz 4; Liblar; www.lieblingsstueck-fuerdich.de/
  • ALDI in Lechenich, Liblar
  • Lidl in Lechenich, Liblar
  • Netto in Lechenich
  • NORMA* (*Aktionswochen) in Gymnich, Lechenich, Liblar
  • REAL in Liblar
  • REWE-Richrath-Märkte in Gymnich, Lechenich, Liblar
  • REWE-Istas-Märkte in Lechenich und Erp
  • grüne Bude e.K. – Onlineshop: www.gruene-bude.de
Gastronomie
  • Blessemer Eck – Frauenthaler Str. 109; Blessem; Orangensaft, Kaffee
  • Gaststätte Mittelpunkt – Theodor-Heuss-Str. 19; Liblar Iced Tea, Eis
  • Haus Bosen – Herriger Str. 2; Lechenich; Trinkschokolade, Tee
  • Köttinger Dorfleben e.V. – Peter-May-Str. 13; Köttingen Kaffee, Tee, Hülsenfrüchte, Schokolade, etc.
  • Ku.Mu.Ka. e.V.- Kunst.Musik.Kaffee.Erftstadt – in der Musikschule Anneliese-Geske-Haus – Gustav-Heinemann-Str. 1a; Liblar; Kaffee, Tee
  • La Chacra Steakhaus – Herriger Str. 17; Lechenich Bioweiß- und Biorotwein
Schulen
Kirchengemeinden
Vereine und Initiativen

und die

Stadtverwaltung Erftstadt

 

Flyer "Wir handeln FAIR"

Infos und Ansprechpartner:

Günter Ohrner (Vorsitz): 02235/73633

Dr. Kerstin Engelhardt (Umwelt- und Planungsamt): 02235/409322; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!