Erlebnisraum Römerstraße

via erlebnisraum roemerstrasse

Das mit EU- und Landesmitteln geförderte Projekt Erlebnisraum Römerstraße | Agrippastraße – Via Belgica lässt ab 2014 die römischen Fernstraßen im Rheinland wieder „erfahrbar“ werden. Die hiesigen Abschnitte der Agrippastraße (von Köln nach Lyon) und der Via Belgica (von Köln nach Boulogne-sur-Mer an der Atlantikküste) werden für die Zukunft gesichert und für die Öffentlichkeit erlebbar gemacht. Auf einer Rad- und Wanderroute, die auf oder nahe am historischen Verlauf der beiden Straßen führen wird, tauchen die Gäste in den Erlebnisraum ein. Zahlreiche Informationstafeln an den Sehenswürdigkeiten entlang der Route werden sowohl die römische Besiedlung als auch Denkmäler jüngerer Zeit erschließen; vier Informationszentren in Köln, Blankenheim/Nettersheim, Jülich und Herzogenrath bieten vertiefende Informationen.

Erlebnisraum Römerstraße / Flyer 1
Erlebnisraum Römerstraße / Flyer 2


Erftstadt

roemerstrasse 2

In Erftstadt hat am 12. Februar ein weiteres Teilstück in der Umsetzung des „Erlebnisraum Römerstraße“ seinen Standort erreicht. Der Pavillon der Mansio Erftstadt wurde auf der dafür bereits im Frühjahr 2013 hergerichteten Fläche am südwestlichen Ende der Carl-Schurz-Straße aufgestellt.

Daneben wurden im Rahmen der Umsetzung des Kennzeichnungs- und Informationssystems in Erftstadt 13 Säuleneichen entlang der Agrippastraße gepflanzt, 2 Einstiegs- und 5 Zielstelen, 6 Meilentaktungen und 8 Betonpfeile installiert sowie die Beschilderung der Routen vorgenommen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.erlebnisraum-roemerstrasse.de

europaeische union      ministerium fuer bauen wohnen  staedtbaufoerderung