Baustellen im Stadtgebiet

strassensperrung

Barrierefreier Ausbau von sieben Haltestellen im Stadtgebiet

Die Stadt Erftstadt hat am Montag, dem 24.07.2017, mit dem barrierefreien Ausbau von sieben Haltestellen im Stadtteil Liblar begonnen. Die Umsetzung der Baumaßnahmen erfolgt mit einer 90%igen Förderung durch den Nahverkehr Rheinland (NVR). Begonnen wird mit den Haltestellen Theodor-Heuss-Straße (Donatusgrundschule) und Schloss Gracht (Stadion), damit der Schülerverkehr zum Schulbeginn weiterhin reibungslos verlaufen kann.

Im Zuge der Ausbaumaßnahmen an den beiden Haltestellen Schloss Gracht werden ebenfalls Asphaltarbeiten an der Bahnhofstraße durch den Rhein-Erft-Kreis ausgeführt. Im Wesentlichen handelt es sich um Deckensanierungsarbeiten der beschädigten Straßenoberfläche. Somit ist eine zeitweilige Umleitung des Gesamtverkehres geplant. Die Verkehrsführung ist dem Umleitungsplan zu entnehmen.
Neben den bereits erwähnten Haltestellen wird der weitere Umbau in folgender Reihenfolge durchgeführt:

  • Schloss Gracht Bahnhofstraße, vor dem Schulzentrum
  • Theodor-Heuss-Straße, Theodor-Heuss-Straße 41-47
  • ErftstadtCenter Süd, Theodor-Heuss-Straße
  • ErftstadtCenter West, Bliesheimer Strasse, Parkplatz ErftstadtCenter
  • ErftstadtCenter Ost, Bliesheimer Straße

Die genauen Standorte können dem Übersichtsplan entnommen werden. Je nach Ausbauumfang an den jeweiligen Haltestellen werden die Baumaßnahmen zwischen drei und vier Wochen in Anspruch nehmen. In diesen Zeiten werden durch die Verkehrsunternehmen REVG/RVK rechtzeitig Ersatzhaltestellen in unmittelbarer Nähe eingerichtet. Da an den Haltstellen insbesondere die Warte- und Einstiegsflächen, welche auch Bürgersteige und Radwege sind, ausgebaut werden, kann es aufgrund der erforderlichen Sperrungen zu geringfügigen Beeinträchtigungen kommen. Der voraussichtliche Abschluss der Baumaßnahmen ist für Ende Oktober 2017 vorgesehen.

Bau eines Minikreisverkehrsplatzes am Knotenpunkt Gartenstraße/Köttinger Straße

Die Baustelle zum Bau eines Minikreisverkehrsplatzes am Knotenpunkt Gartenstraße/Köttinger Straße in Liblar ist seit der 24. KW eingerichtet. Diese Maßnahme gehört zum Förderprojekt „Masterplan Liblar“.
Die Gartenstraße wird über die gesamte Bauzeit mit einer Vollsperrung aus Richtung der Köttinger Straße nicht zu befahren sein.
Die Zufahrt des REWE-Marktes wird während der gesamten Bauzeit gewährleistet sein. Der Verkehr wird mit einer 3-phasen Signalanlage halbseitig an der Baustelle vorbei geführt. Eine Fertigstellung ist für Ende August avisiert.