Ehrenamtliche Seniorenbegleiter gesucht

seniorenbegleitung

„Ich würde gerne etwas Sinnvolles für andere tun.“ Wer sich für das neue Jahr vorgenommen hat, Zeit und die eigenen Fähigkeiten gesellschaftlich sinnvoll einzusetzen, kann dies insbesondere für ältere Menschen in der Ehrenamtlichen Seniorenbegleitung tun.

Dieses lohnende Einsatzfeld ist ein Angebot der städtischen Senioren- und Pflegeberatung in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule und besteht in Erftstadt seit 2008. Hier werden allein lebende Ältere einmal in der Woche für zwei bis drei Stunden besucht. Dabei wird zugehört, vorgelesen, gespielt, Spaziergänge oder ein Café- oder Arztbesuch unternommen oder gemeinsam eingekauft.

Da sich immer mehr ältere Menschen eine solche Begleitung wünschen, gibt es jedes Frühjahr eine kostenlose Einführung für neue Ehrenamtliche. Alle, die sich eine solche Tätigkeit vorstellen können, werden zu einem unverbindlichen Informationsabend, der vorher in der örtlichen Presse angekündigt wird, eingeladen.

Wer Seniorenbegleiterin oder Seniorenbegleiter werden möchte, wird gründlich auf diese Aufgabe vorbereitet. Der kostenlose und zertifizierte Vorbereitungskurs findet jeweils an drei Wochenenden zwischen Karneval und den Osterferien statt. Die genauen Termine werden ebenfalls vorher über die örtliche Presse angekündigt. Anschließend werden die Seniorenbegleiter vom städtischen Seniorenbüro vermittelt und kontinuierlich begleitet. Auch beim Erstgespräch mit Hilfe Suchenden ist eine Mitarbeiterin des Beratungsbüros dabei.

Regelmäßig besucht zu werden, macht zufrieden und stiftet Lebensfreude, gleicht das im Alter dünner werdende Kontaktnetz aus und entlastet die Angehörigen. Auch im Alter gilt: Ein soziales Netz muss gepflegt werden. Bürgermeister Volker Erner: „Nicht zuletzt trägt die Ehrenamtliche Seniorenbegleitung zu einer lebendigen Nachbarschafts- und Pflegekultur in den Erftstädter Stadtteilen bei.“ Aktuell bestehen rund 50 solcher Besuchspartnerschaften. „Viele haben sich zu einem gegenseitigen Geben und Nehmen entwickelt, und über die Jahre sind Freundschaften gewachsen, die beide Seiten bereichern“, sagt Elke Luxem von der städtischen Senioren- und Pflegeberatung der Stadt Erftstadt.

Nähere Auskünfte telefonisch unter 02235/409-112 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!